Philips Studie deckt Enthaarungsverhalten der Deutschen auf: Lieber haarfrei als sozial vernetzt

August 11, 2015

Rasur, Waxing, Epilation, IPL, Sugaring – jeden Sommer warten neue Methoden und Technologien der Haarentfernung auf die Verbraucher und die Auswahl ist mittlerweile schier unendlich. Doch nach wie vor ist der Nassrasierer das meist genutzte Tool der Deutschen, wenn es um die Haarentfernung geht.

 

Hamburg  – Für viele Deutsche zählt die Haarentfernung zur wöchentlichen oder gar täglichen Badroutine, denn die wiederkehrenden Haare sind eine wahrhafte Plage. Ein halbes Jahr lang die schöne Zeit genießen ohne einen Gedanken an die Stoppeln an den Beinen oder die ungeliebten Haare unter den Achseln zu verschwenden. Für diesen Luxus sind deutsche Männer und Frauen bereit auf einiges zu verzichten, dies und weiteres ergab eine repräsentative Online-Umfrage von Ipsos im Auftrag von Philips.

 

Achselhaare bei Frauen und Barthaare bei Männern müssen als erstes weichen

Die repräsentative Umfrage unter 498 Frauen und 501 Männern im Alter zwischen 15 und 70 Jahren ergab, dass die Körperregionen an denen sich Männer und Frauen die Haare entfernen, sehr unterschiedlich sind. Bei den Männern ist unangefochten auf Platz eins mit 81 Prozent das Gesicht die am häufigsten enthaarte Körperregion. Bei den Frauen sind es mit 80 Prozent die Haare unter den Achseln. Aber auch bei den Männern müssen die Achselhaare (43 Prozent) zügig weichen und landen auf Platz zwei. Die Frauen hingegen entfernen sich am zweithäufigsten die Haare an den Beinen (75 Prozent) gefolgt vom Intimbereich (62 Prozent). Bei den Männern schaffte es die Entfernung der ungeliebten Nasenhaar auf Platz drei (40 Prozent).

 

Exklusive Ergebnisse: Epilierer im Gesicht? Pinzette in der Nase? Wir klären auf!

Trotz vieler Innovationen, greift die Mehrheit immer noch zum Nassrasierer. Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich, dass nicht jedes Tool richtig eingesetzt wird. So gaben 14 Prozent der weiblichen Befragten an, ihre Gesichtsbehaarung mit dem Epilierer zu entfernen. Die Langzeitwirkung eines Epillierers hin oder her – hier muss Aufklärungsarbeit geleistet werden: Für die dünne Haut im Gesicht und andere empfindliche Körperstellen sollte auf andere Tools wie den Philips Satin Compact zurückgegriffen werden. Auch für den Intimbereich ist es besser auf hautirritierende Methoden wie den häufig genutzten Nassrasierer (90 Prozent der Frauen) zu verzichten und stattdessen zu Präzisionsepilierern, wie der SatinPerfect oder zu anderen Geräten, wie dem Philips BikiniGenie, zu greifen. 91 Prozent der Frauen benutzen auch bei der Entfernung der Achselhaare den Nassrasierer. Da die Achseln die Körperregion sind, die die meisten Frauen enthaaren, bietet sich ein Tool an, welches längerfristige Ergebnisse liefert, wie der Philips Lumea. Bei der IPL-Technologie werden die Haare durch sanfte Lichtimpulse bestrahlt und somit dauerhaft entfernt. Auch bei den Männern gibt es noch Optimierungsbedarf: So entfernt sich jeder zehnte Mann die Nasenhaare mit einer Schere oder Pinzette! Nicht nur dass diese Methode äußerst schmerzhaft ist, hier besteht auch eine große Entzündungsgefahr. Aber: Die Mehrheit der deutschen Männer (66 Prozent) ist hier auf dem richtigen Weg und benutzt einen Nasen- und Ohrhaartrimmer, der die Haare an diesen unerwünschten Stellen wirkungsvoll und gefahrlos entfernt. Ein sehr häufig verwendetes Tool für die Haarentfernung stellt bei den Männern der elektrische Rasierer dar. Fast die Hälfte der Männer (49 Prozent) benutzen ihn, um sich die Barthaare zu entfernen oder in Form zu bringen, darüber hinaus wird dieser auch gerne unter den Achseln (21 Prozent) und gegen die Rückenhaare (24 Prozent) eingesetzt. Philips bietet mit der 7000er Serie eine perfekte Lösung für die Entfernung der Bart- und der Körperbehaarung. Es muss aber nicht immer der elektrische Rasierer für die weiteren Körperstellen sein, speziell für Männer hat Philips die BodyGroom-Serie entwickelt.

 

Warum enthaaren sich Frauen und Männer? Egoistische Veranlagungen sind deutlich erkennbar

Haarfrei zu sein ist für viele Deutsche eine echte Herzensangelegenheit, aber warum sich Personen dafür entscheiden, die lästigen Härchen an ihrem Körper zu entfernen ist unterschiedlich begründet. Was allerdings fest steht ist: Die Deutschen sind in Sachen Haarentfernung ziemlich egoistisch! Das eigene Wohlbefinden steht bei den Gründen für die Haarentfernung an erster Stelle. Dem Partner zu gefallen steht erst an vierter Stelle. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen gab die Mehrheit an, sich die ungewollten Haare für das eigene Wohlbefinden und aus ästhetischen Gründen zu entfernen. Nur 27 Prozent der Frauen und 25 Prozent der Männer entfernen die Härchen, um dem eigenen Partner zu gefallen.

 

Auf was verzichten deutsche Männer und Frauen, um ein halbes Jahr haarfrei zu sein?

Der Wunsch nach einer sorglosen und haarfreien Zeit ist bei vielen Deutschen jahreszeitenübergreifend groß. Sowohl Männer (35 Prozent) als auch Frauen (31 Prozent) würden sofort auf die Nutzung der Sozialen Netzwerke verzichten. Mindestens jede dritte Frau (38 Prozent) würde für den Luxus haarfrei zu sein auf erfrischende Cocktails verzichten. Die deutschen Frauen sind sofort bereit alle ihre Handtaschen in den Schrank zu verbannen (32 Prozent) und nur noch ein Modell zu benutzen. Wie erwartet ist Männern glatte Babyhaut nicht ganz so wichtig. Denn jeder dritte Mann lässt die Körperbehaarung sprießen, bevor er auf eine seiner Lieblingsbeschäftigungen verzichtet. Dennoch: Jeder vierte deutsche Mann ist bereit, einige Zeit ohne Bier oder anderen Alkohol auszukommen. Auf das liebste Hobby der Männer – das Fußball schauen - würden immerhin 35 Prozent sofort verzichten.

 

Und wöchentlich grüßt die Haarentfernung… So oft entfernt sich Deutschland die störenden Haare

Da sich die Deutschen ihre Haare an vielen Körperstellen entfernen, kann die Haarentfernung zum kleinen Zeitfresser werden. So benötigen 92 Prozent der Frauen wöchentlich bis zu 30 Minuten um ihren Körper von den lästigen Haaren zu befreien. Die Männer hingegen sind in Sachen Haarentfernung etwas schneller: 68 Prozent benötigen nur maximal 15 Minuten in der Woche. Da an den meisten Stellen der Nassrasierer eingesetzt wird, ist es nicht verwunderlich, dass diese Prozedur wöchentlich wiederholt werden muss. Es empfiehlt sich daher einmalig etwas mehr Zeit in die Haarentfernung zu investieren, um dann länger haarfrei leben zu können. Effektive Geräte für eine sorglose und haarfreie Zeit sind zum einen der Epilierer, der bis zu vier Wochen glatte Haut beschert und zum anderen die IPL-Technologie, die für eine fast dauerhaft seidige und haarfreie Haut sorgt.

 

Ergebnisse im Überblick:

 

Frauen:

  • Top 3 der Körperteile, an den sich Frauen ihre Haare entfernen: 1. Achseln, 2. Beine und 3. Intimbereich
  • Frauen entfernen sich einmal die Woche die Haare im Gesicht, dem Intimbereich, den Beinen und den Achseln
  • Zeitfresser Haarentfernung: 92% der Frauen brauchen wöchentlich zur Entfernung der lästigen Härchen bis zu 30 Minuten
  • Ohne Hugo, Handtaschen und Soziale Netzwerke: 38% der deutschen Frauen würden für eine haarfreie Zeit auf Alkohol verzichten, 32% würden sich für den Luxus glatter Haut nur mit einer Handtasche begnügen und immerhin 31% würden dafür den sozialen Netzwerken abschwören
  • Darum muss die Haut glatt sein: 78% der Frauen entfernen sich die Haare für das eigene Wohlbefinden. Nur 27% der Frauen entfernen sich die lästigen Haare um dem Partner zu gefallen
  • Achtung! Leider benutzen 14% der Frauen den Epilierer um sich die Haare im Gesicht zu entfernen, dabei gibt es für diese empfindlichen Regionen speziell entwickelte Geräte

 

Männer: 

  • Top 3 der Körperteile, an denen sich Männer ihre Haare entfernen: 1. Gesicht, 2. Achseln und 3. Nase
  • Die deutschen Männer widmen sich wöchentlich der Entfernung der Intimbehaarung und den Haaren unter den Achseln
  • Wenig Zeitinvestition: 68% der Männer brauchen wöchentlich nur maximal 15 Minuten um die störenden Haare loszuwerden
  • Ohne Partys, Bier und Fußball – darauf sind deutsche Männer bereit zu verzichten, um ein halbes Jahr haarfrei zu leben: 25% der Männer würden auf das Feierabendbier und auch Fußball schauen verzichten. 21% würden ein halbes Jahr keine Party mehr besuchen
  • Warum Männer Babyhaut wollen: 69% der Männer entfernen sich die Haare für das eigene Wohlbefinden und 58% aus ästhetischen Gründen. Nur 25% um dem Partner zu gefallen
  • Achtung! 10% der Männer begehen den Fehler und entfernen ihre Haare in der Nase mit einer Schere oder Pinzette, dabei gibt es hierfür extra Nasen- und Ohrhaartrimmer

 

 

Alle Umfrageergebnisse finden Sie in der Presseinformation zum Download.

Grafik Philips Umfrage Haarentfernung: Frauen

Grafik Philips Umfrage Haarentfernung: Männer

Presseinformation

Weitere Informationen für Journalisten:

Philips Consumer Lifestyle

Jeannine Kritsch

Tel: +49 (0)40 2899 2213

Fax: +49 (0)40 2899 72213

Email: Jeannine.Kritsch@philips.com

 

.

Über Royal Philips

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA), mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 106.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2014 einen Umsatz von 21,4 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen und neuen Lichtanwendungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer. Mehr über Philips im Internet: www.philips.de

.