Philips und Corindus geben Kooperation im Bereich interventionelle Kardiologie bekannt


Philips und Corindus arbeiten gemeinsam an zukunftsorientierten roboterunterstützten Lösungen für die interventionelle Kardiologie

April 28, 2011

Philips und Corindus Inc. gaben heute eine Kooperation bekannt. Inhalt der Vereinbarung ist, das System von Corindus für die roboterunterstützte, minimalinvasive Behandlung von verengten Koronararterien (auch „perkutane koronare Angioplastie“) in das Portfolio von interventionellen Kardiologielösungen von Philips einzubinden.

 

Die Innovationen von Corindus beziehen sich schwerpunktmäßig auf roboterunterstützte Systeme für interventionelle Koronarangioplastie und ergänzen damit die Kompetenzen und Marktführerschaft von Philips bei der interventionellen Bildgebung und der klinischen Informatik. Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung hat Philips eine Minderheitsbeteiligung an Corindus erworben. Die finanziellen Bedingungen der Vereinbarung wurden nicht genannt.

 

Der Trend hin zu bildgestützten, minimalinvasiven Eingriffen verstärkt sich zusehends und damit die Anforderungen an bildgebende Verfahren und Kathetersteuerungen um dem Arzt eine optimale Behandlung ermöglichen. Die Kombination aus modernsten Bildgebungssystemen, neuen interventionellen Verfahren und verbesserter Ansteuerung der Kathether sorgt für deutliche Fortschritte der Behandlungsmöglichkeiten. Diese zielen darauf ab, die Behandlungen zu vereinfachen und schnelle, fundierte Entscheidungen zu ermöglichen, während mögliche negativen Einwirkungen für Patient und Mediziner verringert werden.

 

„Individuelle und weniger invasive Behandlungsmethoden sind die Kennzeichen der Patientenbehandlung der Zukunft“, so Steve Rusckowski, CEO von Philips Healthcare. „Es entspricht der Strategie von Philips, integrierte interventionelle Lösungen für bildgestützte minimalinvasive Verfahren zu entwickeln, indem wir eng mit Krankenhäusern und Branchenpartnern zusammenarbeiten, die Kompetenzen für unterschiedliche Anwendungen mitbringen. Das fortschrittliche, interventionelle System von Corindus für perkutane (durch die Haut) Eingriffe am Herzen eröffnet uns weitere Möglichkeiten, die Arbeit von Kardiologen zu erleichtern und so die Patientenbehandlung insgesamt zu verbessern.“

 

„In den letzten dreißig Jahren hat es im Katheterlabor signifikante Fortschritte gegeben, von der Röntgenbildgebung über Koronarstents (Gefäßstützen) bis hin zu den Kontrastmitteln. Allerdings ist das eigentliche Behandlungsverfahren im Wesentlichen unverändert geblieben“, so David Handler, President und CEO von Corindus. „Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit einer fernbedienten Präzisionsrobotersteuerung in Zukunft nun auch interventionellen Kardiologen anbieten zu können. Die Partnerschaft mit Philips verbessert unsere Position, integrierte Technologien zu entwickeln mit denen wir letztendlich für Fortschritte in der interventionellen Kardiologie sorgen wollen.“

 

Das CorPath 200 System* von Corindus wurde entwickelt, um eine präzise, robotergestützte Platzierung von koronaren Führungsdrähten und Stent-/Ballon-Kathetern bei perkutanen koronaren Eingriffen (PCI) zu gewährleisten. Im März dieses Jahres hat Corindus bekannt gegeben, dass die ersten Patienten für die von der US-Aufsichtsbehörde FDA (Food & Drug Administration) genehmigte Studie „CorPath PRECISE“ angemeldet wurden, an der voraussichtlich 175 Patienten in führenden medizinischen Zentren der USA teilnehmen werden. Die Ergebnisse dieser Studie werden als Grundlage für einen Antrag auf Genehmigung zur Markteinführung nach 510(k) bei der FDA dienen.

 

* Das CorPath 200 System ist in der Erprobungsphase und darf laut US-Bundesrecht ausschließlich zu Erprobungszwecken verwendet werden. CorPath ist ein eingetragenes Warenzeichen von Corindus Inc.

 

Ansprechpartner für Medienanfragen:

Philips

Annette Halstrick

Philips Healthcare
Pressereferentin
Lübeckertordamm 5
20099 Hamburg

Tel: +49 (0)40 2899 2196

Fax: +49 (0)40 289972196

Email: Annette.Halstrick@philips.com

 

Corindus Vascular Robotics

Krystin Hayward / Matthew Weaver

Schwartz Communications für Corindus Vascular Robotics

Tel.: +1 781 684 0770

Email: Corindus@schwartzcomm.com

 

.

Über Royal Philips Electronics

Royal Philips Electronics mit Hauptsitz in den Niederlanden ist ein Unternehmen mit einem vielfältigen Angebot an Produkten für Gesundheit und Wohlbefinden. Im Fokus steht dabei, die Lebensqualität von Menschen durch zeitgerechte Einführung von technischen Innovationen zu verbessern. Als weltweit führender Anbieter in den Bereichen Healthcare, Lifestyle und Lighting integriert Philips – im Einklang mit dem Markenversprechen "sense and simplicity" – Technologien und Design-Trends in neue Lösungen, die auf die Bedürfnisse von Menschen zugeschnitten sind und auf umfangreicher Marktforschung basieren. Philips beschäftigt in mehr als 100 Ländern weltweit etwa 117.000 Mitarbeiter. Mit einem Umsatz von 22,3 Milliarden Euro im Jahr 2010 ist das Unternehmen marktführend in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin und bei der Gesundheitsversorgung zuhause ebenso wie bei energieeffizienten und innovativen Lichtlösungen sowie Lifestyle-Produkten für das persönliche Wohlbefinden. Außerdem ist Philips führender Anbieter von Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer, tragbaren Unterhaltungs- sowie Zahnpflegeprodukten. Philips erzielte 2009 in Deutschland einen Umsatz von knapp 3,4 Milliarden Euro und beschäftigt hier 6.900 Mitarbeiter. Mehr über Philips im Internet: www.philips.de


Weitere Informationen für Konsumenten und Händler:

Wir bitten um Verständnis, dass der genannte Kontakt exklusiv unseren Medienpartnern zur Verfügung steht. Endkonsumenten und Händler erhalten Informationen über unser Support Center.
.

Über Corindus

Corindus www.corindus.com ist in der Technologie für robotergestützte perkutane koronare Eingriffe weltweit führend. Das CorPath® 200 System des Unternehmens ist das erste medizinische Gerät, das interventionellen Kardiologen die vollständige Kontrolle über die PCI-Behandlung von einem interventionellen Cockpit aus ermöglicht. Die offene Plattformtechnologie CorPath und entsprechende Rechte an geistigem Eigentum ermöglichen Corindus, weitere Segmente des Markts für vaskuläre Behandlungen ins Auge zu fassen, darunter Anwendungen für periphere Gefäßerkrankungen, Neurochirurgie und strukturelle Herzerkrankungen.


.