Philips präsentiert sich auf RSNA 2012


Mit neuen Radiologielösungen den Wandel der interdisziplinären klinischen Versorgung erleichtern

November 26, 2012

Amsterdam, Niederlande und Chicago, USA – Auf der 98. Jahrestagung der Radiological Society of North America (RSNA) in Chicago stellt Royal Philips Electronics das nächste Kapitel des Radiologiekonzeptes Imaging 2.0 vor. Gezeigt werden neue Lösungen, die den Wandel in der interdisziplinären klinischen Versorgung mitgestalten und eine Zusammenarbeit des medizinischen Personals und eine Integration der verschiedenen Systeme ermöglichen.

 

In diesem Jahr präsentiert Philips auf der Tagung der RSNA 15 neue Produkte und funktionelle Besonderheiten, die die Grundsätze von Imaging 2.0 widerspiegeln. Gezeigt werden intelligente, an den Patienten anpassbare Systeme, die sowohl die Bildqualität als auch das Wohlbefinden während der Behandlung verbessern. Darüber hinaus ermöglichen sie neue Wege der Integration und der gemeinsamen Nutzung von Informationen und bieten eine hervorragende Wertschöpfung durch innovative Upgrades. All dies kann zu besseren Ergebnissen für die Patienten und zu geringeren Gesundheitskosten führen. Bis Ende 2012 hat Philips fast 50 neue Produkte und Upgrades als Teil von Imaging 2.0 eingeführt.

 

„Die wachsende Bedeutung einer abgestimmten diagnostischen Pflege hat Radiologen und ihr Fachgebiet in das Zentrum der Aufmerksamkeit im Gesundheitswesen gerückt“, sagt Deborah DiSanzo, CEO, Philips Healthcare. „Wir arbeiten daran, durch die Kombination von Fachwissen, Innovationen und Finanzierungsoptionen, sinnvolle Lösungen zu schaffen, die für Radiologen und ihre Teams, Patienten und ihren Angehörigen einen echten Unterschied machen.“ Seit der Einführung von Imaging 2.0 im Jahr 2010 hat Philips den partnerschaftlichen Dialog zwischen allen Interessengruppen im Gesundheitswesen vorangebracht, um bei der Lösung der drängendsten Anliegen und klinischen Aufgaben zu unterstützen.

 

„Wir glauben, dass die Radiologie den Eckpfeiler von Diagnose und Behandlung bildet“, so Gene Saragnese, Chief Executive Officer Imaging Systems bei Philips. „Die Bildgebung befindet sich inmitten eines massivsten Wandels. Wir bei Philips halten unser Versprechen, Jahr für Jahr entsprechende innovative Lösungen zu liefern, und wir stehen erst am Anfang unseres Innovationsprozesses.“

 

Die Lösungen, die auf der RSNA-Tagung 2012 bei Philips gezeigt werden, stehen unter dem Motto „gemeinsamer Wandel in der medizinischen Versorgung“. Sie basieren auf neuesten, aus praktischen Erfahrungen entwickelte Lösungen, die mit den sich wandelnden Bedürfnissen von Radiologen Schritt halten. Vorgestellt werden unter anderem:

 

Die neueste Version des IntelliSpace Portals, eine multimodale Bildnachverarbeitungslösung (CT, MRT und Nuklearmedizin) für die Analyse und Interpretation medizinischer Bilddaten. Sie wurde zur Arbeitserleichterung für Radiologen entworfen, die heute mit riesigen Mengen von Bilderdatensätzen arbeiten müssen.

 

Darüber hinaus wird iPatient gezeigt, eine Plattform für CT- und PET/CT-Scanner, die den Patienten in den Mittelpunkt stellt. Individuell abgestimmt Arbeitsabläufe vereinfachen den Einsatz iterativer Rekonstruktionstechniken und neuer Methoden und erleichtern so das patientenspezifische Dosierungsmanagement. Mit der Funktion SyncRight ermöglicht iPatient eine einfache und wirkungsvolle Kommunikation zwischen dem CT-System und dem Injektor, so dass eine angemessene Kontrastdosis und gleichbleibende Bildqualität erreicht werden.

 

Weiter wird eine kostengünstige Alternative für die digitale Breitband-MRT eingeführt. Die revolutionäre Breitbandtechnologie dStream, die Philips mit den MRT-Systemen Ingenia auf den Markt gebracht hat, ist nun für die Mehrheit der installierten Geräte der MRT-Systeme Achieva und Intera von Philips verfügbar.

 

Mit der nächsten Generation der Lösung Ingenia MR-OR für die intraoperative Bildgebung in der Neurochirurgie erweitert Philips erneut das MRT-Angebot im Bereich der interventionellen MRT. Eine MR-OR Suite für intraoperative MRT verbessert die Wertschöpfung neurochirurgischer Einrichtungen durch die Unterstützung von Resektionsverfahren, die sowohl für den Operateur als auch für den Patienten wertvolle Zeit sparen können.

 

Und es wird die nächste Generation von MicroDose mit Single-Shot Spectral Imaging* zusammen mit der ersten klinischen Anwendung der spektralen Brustdichtemessung* präsentiert. Das neue digitale Vollfeld-Mammografiesystem Philips MicroDose SI* bringt das Potenzial der nicht-invasiven Spektralbildgebung in die klinische Praxis, ohne Frauen zusätzlichen Untersuchungen oder Röntgenbestrahlung auszusetzen.

 

*In den USA nicht im Verkauf erhältlich.

Philips Ingenia MR-OR Suite

Philips Ingenia MR-OR Suite – für die intraoperative Bildgebung in der Neurochirurgie

Philips MicroDose SI

Die nächste Generation der digitalen Mammographie: Philips MicroDose SI

Weitere Informationen für Journalisten:

Anke Ellingen

Unternehmenskommunikation

Lübeckertordamm 5
20099 Hamburg

 

Tel: +49 (0)40 2899 2190

Fax: +49 (0)40 2899 72190

Email: Anke.Ellingen@philips.com

.

Über Philips

Royal Philips Electronics, mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 121.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2011 einen Umsatz von 22,6 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter von Rasierern für Männer, mobilen Entertainmentprodukten und für die Zahnpflege. Mehr über Philips im Internet: www.philips.de

.