EchoNavigator von Philips erhält FDA-Zulassung


In Europa und den USA wurden bereits erste Systeme installiert

März 6, 2013

  • Weltweite Einführung[1] der innovativen Bildgebungsanwendung EchoNavigator zur besseren Behandlung struktureller Herzerkrankungen
  • Erste Technologie, die Röntgen- und 3D-Ultraschallbilder in der interventionellen Bildgebung in Echtzeit miteinander synchronisiert

 

Die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA hat ihre Zulassung für die innovative Echtzeit-Bildgebung EchoNavigator erteilt. Die Technologie unterstützt Interventionskardiologen und Herzchirurgen bei minimal-invasiven Reparaturen von strukturellen Herzerkrankungen, indem sie Röntgenaufnahmen und 3D-Ultraschallbilder intelligent und in Echtzeit miteinander synchronisiert darstellt. Nach der Erteilung der CE-Kennzeichnung in Europa kann Philips das System nun weltweit einzuführen.[1] 

 

Die interventionelle Kardiologie wächst jährlich um etwa 40 Prozent. Mit dem EchoNavigator bedient Philips den klaren Aufwärtstrend bei der Nutzung von Röntgen- und Ultraschallbildgebung zur Behebung struktureller Herzerkrankungen. Während solcher Behandlungen liefern Ultraschallbilder wichtige Einblicke in die Anatomie des Weichgewebes des Herzens, während Röntgenaufnahmen Katheter und Herzimplantate visualisieren. Entworfen wurde der EchoNavigator in Zusammenarbeit mit Partnerkliniken in Europa und den USA. Entwicklungsziel waren die besonderen Herausforderungen bei der gleichzeitigen Verwendung von Röntgen- und 3D-Ultraschallaufnahmen in Echtzeit. Die präzise Erkennung der Herzstrukturen setzt jahrelanges Training und entsprechende Erfahrung voraus und die Verwendung und Interpretation beider Bildgebungstechniken während der Eingriffe ist schwierig, vor allem wenn der Katheter mit dem Implantat gleichzeitig gesteuert werden soll. Auch die Kommunikation zwischen dem Kardiologen oder Herzchirurgen und der Person, die den Echokardiographen bedient, erweist sich im entscheidenden Moment der Behandlung als besonders kritisch.

 

„Gemeinsam mit Philips haben wir zwei separate medizinische Bildgebungstechniken so kombiniert, dass sie eine klare visuelle Hilfestellung bieten“, erklärt Professor John Carroll, Interventionskardiologe an der University of Colorado Hospital in Denver, USA. „Der EchoNavigator ermöglicht erstmalig die Verwendung von Röntgenaufnahmen kombiniert mit 3D-Ultraschallbildern in Echtzeit, um Katheter zu navigieren und Implantate an der richtigen Stelle im Herzen zu platzieren. Das vereinfacht die Behandlung ungemein.“

 

Mit dem neuen System können Mediziner kardiologische Eingriffe effizienter durchführen, da beide Bildgebungsverfahren intelligent zusammengeführt in einer intuitiven und interaktiven Ansicht bereitstehen. Die Systemnavigation ist einfach und die Kommunikation innerhalb des multidisziplinären Teams wird verbessert. Damit spart der EchoNavigator wertvolle Zeit und verbessert die Behandlung.

 

„Idealerweise sind zwei Echtzeit-Bildgebungstechnologien notwendig, um katheterbasierte Reparaturen am Herzen zu steuern. Die Durchführung erfordert ein multidisziplinäres Team“, erläutert Professor Roberto Corti, Interventionskardiologe am UniversitätsSpital Zürich. „Das erhöht die Komplexität solcher Verfahren. Fortschrittliche Bildgebungstechnologie wie der EchoNavigator vermitteln uns ein besseres Verständnis komplexer Herzstrukturen und wie sich diese reparieren lassen.“

 

„Als Marktführer in der interventionellen Kardiologie haben wir mit unseren Partnern fortschrittliche Lösungen wie Echtzeit-3D-Ultraschall und kürzlich den HeartNavigator entwickelt“, so Gene Saragnese, CEO für Imaging Systems bei Philips Healthcare. „Der EchoNavigator ist ein weiteres Beispiel für unser Engagement, Innovationen im Gesundheitswesen voranzutreiben, die z. B. erstklassige minimal-invasive Behandlungen möglich machen.“ Philips bietet ein umfassendes Produktportfolio für die interventionelle Kardiologie, zu dem auch hybride OP- und Bildgebungslösungen mit nahtlos synchronisierten fortschrittlichen Interventionswerkzeugen gehören. 2011 stellte Philips den HeartNavigator vor, ein Tool zur Behandlungsplanung und Bildgebung, das für das minimal-invasive Einsetzen von Aortenklappen optimiert wurde. Der neue EchoNavigator vereint die Stärken von Philips im Bereich interventionellen Röntgen- und Ultraschallbildgebung und klinische Informationssysteme. Philips führte 2007 als Branchenerster die Live-3D-Echokardiographie (Live 3D TEE)[2] mit seinem Ultraschallsystem iE33 ein und stellte letztes Jahr das Ultraschallsystem CX50 xMATRIX vor – das weltweit erste kompakte tragbare System mit integrierter Live-3D-TEE-Technologie.[3]

 

“Im wachsenden Feld komplexer Interventionen bei strukturellen Herzerkrankungen, sind Informationen aus vernetzten Bildgebungstechnologien, wie es jetzt mit dem HeartNavigator und dem EchoNavigator möglich ist, von enormem Wert für den interventionell tätigen Arzt und seinen Patienten,” sagt Dr. Carlos Ruiz, Leiter des Programms „Struktuelle und angeborene Herzerkrankungen“, Abteilung für Interventionelle Kardiologie am Lenox Hill Hospital, New York, USA.  

 

[1] In Brasilien, Saudi-Arabien, Serbien und Australien noch nicht erhältlich. Hier bedarf es noch der Zulassung der zuständigen Zulassungsbehörden.

[2] Bei dieser Technologie wird eine Ultraschalluntersuchung mithilfe eines speziellen 3D-Ultraschall-Signalwandlers durchgeführt, der in die Speiseröhre des Patienten eingeführt und in der Nähe der Herzklappen positioniert wird.

[3] Der EchoNavigator kann sowohl mit iE33 xMATRIX als auch mit CX50 xMATRIX verwendet werden.

CX50 Compact Ultrasound

Philips EchoNavigator mit dem Ultraschallsystem CX50 xMATRIX

Philips EchoNavigator

Philips EchoNavigator – synchronisiert Röntgen- und 3D-Ultraschallbilder in der interventionellen Bildgebung in Echtzeit

Philips EchoNavigator - Videoanimation

Weitere Informationen für Journalisten:

Anke Ellingen

Unternehmenskommunikation

Lübeckertordamm 5
20099 Hamburg

 

Tel: +49 (0)40 2899 2190

Fax: +49 (0)40 2899 72190

Email: Anke.Ellingen@philips.com

.

Über Philips

Royal Philips Electronics (NYSE: PHG, AEX: PHIA), mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 118.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2012 einen Umsatz von 24,8 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter von Rasierern für Männer, mobilen Entertainmentprodukten und für die Zahnpflege..