Neue Straßenbeleuchtung für Kieselbronn


Öko-Licht und Leasing – spart Geld und verbessert die Lichtqualität

November 16, 2010

Die selbstständige Gemeinde Kieselbronn liegt auf einem Höhenzug nördlich der Stadt Pforzheim. Sie ist aufgrund ihrer idyllischen und zugleich verkehrsgünstigen Lage eine bevorzugte Wohngemeinde im Nordschwarzwald. Kieselbronn bietet seinen Bürgern alle wichtigen Infrastruktureinrichtungen und viele Freizeitangebote. Aktive örtliche Gewerbeeinrichtungen sorgen zudem dafür, dass viele der 3.000 Einwohner ihren Arbeitsplatz in ihrer Heimatgemeinde finden. Trotz der guten städtischen Anbindung konnte der Ort seinen dörflichen Charakter bewahren.

 

Ein zentrales Thema, das die Kieselbronner Gemeindeverwaltung in den vergangenen zwei Jahren beschäftigte, war der Ablauf des 20-jährigen Betriebsführungsvertrags für die Straßenbeleuchtung. Spätestens Ende 2010 musste feststehen, wie es mit dem Betrieb, der Wartung und Unterhaltung der öffentlichen Beleuchtung weitergehen sollte und ein neuer Vertrag geschlossen sein. Denn aufgrund von Energieeffizienzrichtlinien der Europäischen Union und den daraus resultierenden gesetzlichen Vorgaben zum Verzicht auf Hochdruck-Quecksilberdampflampen ab 2015, muss der größte Teil der Lichtpunkte in der Gemeinde ausgetauscht werden. Die Vorgaben für die anstehende Sanierung waren die Reduzierung des Energieverbrauchs und der Wartungskosten bei gleichzeitiger Verbesserung der Beleuchtungsqualität. Die Gesamtzahl der 461 Straßenleuchten des Ortes sollte dabei nicht verringert werden, um auch weiterhin das Sicherheitsgefühl und das Wohlbefinden der Kieselbronner Bürger in den Nachtstunden aufrecht zu erhalten.

 

Ein neuer Weg zu neuem Licht
Entsprechend dieser Rahmenbedingungen entwickelte der Energieversorger, die EnBW Regional AG, Regionalzentrum Nordbaden, ein neues Dienstleistungspaket, das der Gemeinde als Pilotprojekt angeboten wurde. Als erste Kommune Baden-Württembergs erhielt Kieselbronn mit „Öko-Licht + Leasing“ einen Komplettservice für die örtliche Straßenbeleuchtung, mit dem nicht nur die Lichtqualität verbessert, sondern auch der Gemeindehaushalt deutlich entlastet werden sollte. Das Paket umfasst neben Betrieb und Wartung der Straßenbeleuchtung auch die Energieversorgung aus 100 Prozent regenerativer Energie sowie die Modernisierung und die technologische Anpassung. Dem neuen Mietkaufkonzept liegt eine auf den Kieselbronner Kommunalhaushalt zugeschnittene Finanzierung zugrunde. Sie ermöglichte die sofortige, umfassende Erneuerung der Kieselbronner Straßenbeleuchtung mit LED-Leuchten und damit eine erhebliche Energieeinsparung. Während die damit verbundene Kostenreduzierung im Gemeindehaushalt sofort zu Buche schlägt, verteilt sich die Investition für die neue Straßenbeleuchtung gleichmäßig auf acht Jahre Laufzeit.

 

Besseres Licht und geringere Kosten
Die ersten 123 veralteten, ineffizienten Straßenleuchten, die noch mit Hochdruck-Quecksilberdampflampen betrieben wurden, tauschte die EnBW gleich zu Beginn der Vertragslaufzeit gegen hochmoderne LED-Leuchten aus. Installiert wurden die neuen Philips SpeedStar Straßenleuchten. Es ist deutschlandweit die erste Anlage und in vielerlei Hinsicht richtungsweisend. Die SpeedStar ist sowohl technisch als auch konzeptionell das modernste, was zurzeit auf dem Sektor der modularen LED-Straßenleuchten zu haben ist.

 

Sie setzt nicht nur Maßstäbe hinsichtlich der Energie- und Kosteneffizienz, sondern ihr zeitgemäßes Design erhöht deutlich sichtbar die Attraktivität des Kieselbronner Ortsbildes auch bei Tag. Das brillante, neutralweiße Licht (4.000 K) des LEDGINE-LED-Moduls, die gleichmäßige Lichtverteilung ohne unerwünschtes Streulicht und störende Blendung sowie das hohe Beleuchtungsniveau bestätigen diesen Eindruck auch bei Nacht. Darüber hinaus erhöhen die guten Sehbedingungen das Sicherheitsgefühl der Bürger erheblich.

 

Im ersten Schritt wurden insgesamt 50 alte einlampige sowie 73 zweilampige Straßenleuchten mit Systemleistungen von 96 und 192 Watt gegen SpeedStar-LED-Leuchten mit Anschlussleistungen von 48 und 65 Watt ausgetauscht. Diese Umrüstung sorgt für eine Energieersparnis von insgesamt 66 Prozent. Dazu erhielt Kieselbronn sowohl auf die SpeedStar-Leuchten als auch auf die LED-Module eine achtjährige Garantie und bislang einzigartige Zusatzleistung mit der alle eingesetzten LED-Leuchtmittel innerhalb der Vertragslaufzeit einmalig, ohne weitere Berechnung auf neuere, noch effizientere Module aufgerüstet werden. Diese Modernisierung ermöglicht aufgrund der technischen Weiterentwicklung zusätzliche Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent und entsprechende Kostenreduzierungen.

 

SpeedStar setzt neue Maßstäbe
Die SpeedStar LED-Straßenleuchte ist beispielhaft für nachhaltige Außenbeleuchtung und setzt neue Maßstäbe. Sie wurde auf Basis der bewährten Philips Kofferleuchten entwickelt und verbindet attraktives Design mit technischer Innovation sowie hohe Energieeffizienz mit geringen Betriebskosten. Sie ist damit die ideale Lösung für die Außenbeleuchtung in Städten und Gemeinden, deren Verwaltungen großen Wert auf signifikante Kosteneinsparungen, gute Lichtqualität, mehr Sicherheit und ein harmonisches Orts- oder Stadtbild legen. Dass Nachhaltigkeit nicht Verzicht bedeutet, zeigt das SpeedStar-Konzept überzeugend.

 

SpeedStar LED-Leuchten gibt es in zwei Baugrößen und verschiedenen Optiken, von tief- bis extra breitstrahlend. Ihr konkreter Mehrwert liegt in der konsequenten Modularität. Die Leuchte ist mit dem leicht auswechselbaren LEDGINE-LED-Modul ausgestattet, das zu einem späteren Wartungszyklus schnell und einfach gegen ein energieeffizienteres Modul ausgetauscht werden kann. Das Lichtniveau verändert sich dadurch nicht und bleibt exakt auf dem vorgegebenen Wert. Damit ist nicht nur eine hohe Anlagensicherheit gewährleistet, sondern auch, dass die Anlage energetisch und wartungstechnisch immer auf dem aktuellsten Stand ist. Schon jetzt sparen Leuchten mit LEDGINE-Modulen im Vergleich zu Hochdruck-Natriumdampflampen rund 20 und gegenüber einer veralteten Anlage mit Hochdruck-Quecksilberdampflampen sogar bis zu 80 Prozent allein an Energie ein.

 

Eindrucksvolle Ergebnisse
Mit der Teilnahme an dem EnBW-Pilotprojekt „Öko-Licht + Leasing“ sowie dem Einsatz der LED-Straßenleuchte SpeedStar setzt die Gemeinde Kieselbronn ein deutliches Zeichen in Sachen nachhaltige Außenbeleuchtung. Die Forderung der Gemeindevertretung nach einer Verknüpfung von besserer Lichtqualität mit deutlich geringerem Energieverbrauch und niedrigeren Wartungskosten wurde in allen Punkten erfüllt. Gleichzeitig sinken die Kosten für die Wartung der Anlage und die Lieferung von elektrischer Energie für den Betrieb von ehemals durchschnittlich rund 41.000 auf 31.300 Euro pro Jahr. Das entspricht einer Einsparung von etwa 25 Prozent. Weitere Kostensenkungen und Energieeinsparungen sind noch innerhalb der vereinbarten Vertragslaufzeit durch die zugesicherte Umrüstung auf noch effizientere LED-Module möglich. Für die Kieselbronner Gemeinde beginnt sich die Investition in die neue Technik durch das Finanzierungskonzept der EnBW bereits nach zehn Jahren zu amortisieren. Die marktübliche Nutzungsdauer einer Außenbeleuchtungsanlage beträgt im Durchschnitt 30 Jahre.

 

Der Projektpartner EnBW
Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist mit sechs Millionen Kunden und etwa 20.000 Mitarbeitern das drittgrößte deutsche Energieversorgungsunternehmen. Ihr Fokus liegt auf den Geschäftsfeldern Strom, Gas, Energie- und Umweltdienstleistungen, mit denen sie 2009 einen Jahresumsatz von rund 15,5 Milliarden Euro erzielte. Der Einsatzbereich der EnBW in Baden-Württemberg ist in acht Gebiete aufgeteilt, die von Re-gionalzentren betreut werden. Eines von ihnen ist das Regionalzentrum Nordbaden, das für die Gemeinde Kieselbronn und rund 100 weitere Konzessionsgemeinden zuständig ist.  Als Ansprechpartner stehen speziell ausgebildete Kommunalberater zur Verfügung. Sie unterstützen die ihnen anvertrauten Städte und Gemeinden bei der Planung und Umsetzung ihrer Energieversorgung. Immer mehr Raum nimmt dabei, neben Netzanschlüssen und der Anbindung von Stromeinspeisungsanlagen ins Netz, der gesamte Aufgabenkomplex rund um das Thema Straßenbeleuchtung ein.


Zum Projekt Kieselbronn:
Mark Henrik Körner, Philips Professional Lighting Solutions,
Leiter des Geschäftsbereichs Außenbeleuchtung

 

Mit der LED-Technologie und der damit verbundenen Digitalisierung des Lichts verändert sich der Lichtmarkt grundlegend. Neben innovativer Lichttechnik und anwendergerechten Beleuchtungskonzepten erwarten die Städte und Gemeinden heute auch stets häufiger ein umfassendes Dienstleistungspaket, das ihnen neben einem Komplettservice – von der Planung bis hin zur Umsetzung - auch Finanzierungsmöglichkeiten dafür bietet.

 

Auf diesen Wandel und die daraus resultierenden Anforderungen hat sich Philips konsequent eingestellt. In enger Zusammenarbeit mit seinen Partnern, wie Energieversorgern, Lichtplanern und Stadtwerken, bietet Philips als weltgrößter Lichtanbieter alles auch aus einer Hand. Die Bestandsaufnahme in Form eines Energy Scans, Lichtplanung und Umsetzung mit kompletten Lichtpunkten - also nicht nur die Leuchte, sondern auch dem passenden Mast - sind Grundbausteine maßgeschneiderter Lösungen. Dazu wurde der Geschäftsbereich Außenbeleuchtung grundlegend neu strukturiert und die nötigen operativen Bereiche geschaffen oder personell verstärkt.

 

An dem Projekt „Kieselbronn“ wird unsere neue strategische Ausrichtung für die Außenbeleuchtung deutlich. Die eingesetzten modularen SpeedStar-Leuchten gewährleisten durch eine Austauschbarkeit der Module eine hohe Anlagen- und Zukunftssicherheit. Darüber hinaus kann die Gemeinde künftige Energieeffizienzgewinne bei der LED-Technologie problemlos und durch einen einfachen Modultausch für sich nutzen. Die vorgegebenen Planungsdaten für die Beleuchtung verändern sich durch den Modultausch nicht, allerdings erhöht sich das Einsparpotenzial entsprechend des rasanten technologischen Fortschritts. Darauf gründet sich das Dienstleistungspaket, das die EnBW gemeinsam mit Philips für die Gemeinde geschnürt hat. Die Kommune freut sich über hohe Energieeinsparungen, hat eine hochmoderne, zukunftssichere Beleuchtungsanlage, die den Gemeindehaushalt über ein Finanzierungsmodell entlastet und darüber hinaus für besseres Licht und mehr Sicherheit sorgt.

Pforzheimer Straße vorher

Pforzheimer Straße nachher

Schillerstraße neu beleuchtet

SpeedStar LED Straßenleuchte

Weitere Informationen nur für Journalisten:

Bernd Glaser

Unternehmenskommunikation
Lighting
Lübeckertordamm 5
20099 Hamburg

 

Tel: +49 (0)40 2899 2263

Fax: +49 (0)40 2899 2786

Email: Bernd.Glaser@philips.com

.

Über Royal Philips Electronics

Royal Philips Electronics mit Hauptsitz in den Niederlanden ist ein Unternehmen mit einem vielfältigen Angebot an Produkten für Gesundheit und Wohlbefinden. Im Fokus steht dabei, die Lebensqualität von Menschen durch zeitgerechte Einführung von technischen Innovationen zu verbessern. Als weltweit führender Anbieter in den Bereichen Healthcare, Lifestyle und Lighting integriert Philips – im Einklang mit dem Markenversprechen "sense and simplicity" – Technologien und Design-Trends in neue Lösungen, die auf die Bedürfnisse von Menschen zugeschnitten sind und auf umfangreicher Marktforschung basieren. Philips beschäftigt in mehr als 60 Ländern weltweit etwa 118.000 Mitarbeiter. Mit einem Umsatz von 23 Milliarden Euro im Jahr 2009 ist das Unternehmen marktführend in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin und bei der Gesundheitsversorgung zuhause ebenso wie bei energieeffizienten und innovativen Lichtlösungen sowie Lifestyle-Produkten für das persönliche Wohlbefinden. Außerdem ist Philips führender Anbieter von Flat-TVs, Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer, tragbaren Unterhaltungs- sowie Zahnpflegeprodukten. Philips erzielte 2009 in Deutschland einen Umsatz von knapp 3,4 Milliarden Euro und beschäftigt hier 6.900 Mitarbeiter.

Mehr über Philips im Internet: www.philips.de 


Weitere Informationen für Konsumenten und Händler:

Wir bitten um Verständnis, dass der genannte Kontakt exklusiv unseren Medienpartnern zur Verfügung steht. Endkonsumenten und Händler erhalten Informationen über unser Support Center.
.