Philips unterstützt das „Internationale Jahr des Lichts 2015"

April 17, 2014

Hamburg – Philips ist Partner des „Internationalen Jahrs des Lichts“. Das Wissenschaftsjahr der UNESCO verfolgt unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen vielfältige Ziele: Mittels moderner Lichttechnologien soll es dazu beitragen, den globalen Energieverbrauch zu reduzieren und innovative Lösungsansätze für Herausforderungen im Bildungswesen, in der Landwirtschaft sowie im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern. Im Rahmen der Initiative kooperiert Philips, Weltmarktführer für Beleuchtung, mit der UNESCO und einem breiten Konsortium von Wissenschaftsorganisationen.

 

„Als Partner der Initiative bringen wir unsere Kenntnisse über energieeffiziente Beleuchtungen sowie über die physiologische und emotionale Wirkung von Licht in die Diskussion ein. LED-Technologien und die digitale Vernetzung machen unsere Beleuchtung energieeffizient, leichter zugänglich und steuerbar. Licht ist im digitalen Zeitalter angekommen“, sagt Harry Verhaar, Leiter Global Public and Government Affairs bei Philips Lighting. „Die Beleuchtung mit Geräten und Apps zu vernetzen, erleichtert den Alltag in einer Vielzahl von Lebensbereichen. Zugleich ermöglicht es Organisationen wie Philips und der UNESCO, dem Klimawandel auf neuen Wegen zu begegnen.“

 

Als Vorreiter der LED-Revolution unterstützt Philips die Vereinten Nationen in der Erreichung dieses Ziels und wird sich während des Aktionsjahres mit zahlreichen Aktivitäten engagieren. Beispielsweise mit dem so genannten „IYL2015“-Programm „Lernen nach dem Sonnenuntergang“. Dieses soll tragbare, solarbetriebene und besonders helle Laternen in Regionen bringen, in denen bislang nur wenige oder gar keine zuverlässigen Lichtquellen verfügbar sind.

 

Dr. Maciej Nalecz, Direktor für grundlegende Naturwissenschaften der UNESCO in Paris: „Die UNESCO setzt sich für Nachhaltigkeit und für Entwicklung ein und begrüßt die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft. Philips ist ein naheliegender Partner des ‚Internationalen Jahrs des Lichts‘ und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit 2014 und 2015“.

 

Bereits heute unterstützt Philips einen Teil der 1,5 Milliarden Menschen weltweit, die noch keinen Zugang zu elektrischem Licht haben, beispielsweise durch solarbeleuchtete Stadtteilzentren. Prognosen zeigen, dass die Energienachfrage in den Städten bis 2030 erheblich zunehmen wird, zumal bis dahin rund 60 Prozent der Weltbevölkerung in städtischen Gebieten leben werden. Die vernetzt steuerbare Beleuchtung von Philips kann im städtischen Raum helfen, 40 bis 80 Prozent des aktuellen Energieverbrauchs einzusparen. Philips bietet zudem weitere Lösungen für den öffentlichen Raum. So erhöht Philips SchoolVision die Konzentrationsfähigkeiten von Schülern durch Licht, während das HealWell Beleuchtungssystem für Patientenräume im Krankenhaus eine positive Auswirkung auf den Biorhythmus von Patienten hat.

Weitere Informationen für Journalisten:

Oliver Klug

Pressesprecher Unternehmenskommunikation

Philips Deutschland GmbH

Lübeckertordamm 5

20099 Hamburg
Tel: +49 (0)40 2899 2128

Email: Oliver.Klug@philips.com

.

Über Royal Philips

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA), mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 115.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2013 einen Umsatz von 23,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer. Mehr über Philips im Internet: www.philips.de

.

Über IYL 2015

Das internationale Jahr des Lichts und der lichtbasierten Technologien (IYL 2015) ist eine weltweite Initiative, die von den Vereinten Nationen (UN) (A/RES/68/221) ins Leben gerufen wurde. Ihr Ziel ist, das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie optische Technologien nachhaltige Entwicklung fördern und Lösungen für weltweite Herausforderungen in den Bereichen Energie, Bildung, Landwirtschaft, Kommunikation und Gesundheit zu erarbeiten. Mit der UNESCO als Vorreiter, wird das IYL 2015 Programm für ein verbessertes öffentliches und politisches Verständnis der zentralen Rolle des Lichts in der modernen Welt werben, sowie auch nennenswerte Jahrestage in 2015 feiern – angefangen bei den ersten Studien der Optik vor 1.000 Jahren bis hin zu den Entdeckungen der optischen Kommunikation, die das Internet von heute ermöglichen. Das IYL Global Secretariat ist im International Centre of Theoretical Physics (ICTP) angesiedelt. Gründungspartner des IYL 2015 sind die American Physical Society (APS), die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG), die European Physical Society (EPS), die IEEE Photonics Society (IPS), das Institute of Physics (IOP), die International Society for Optics and Photonics (SPIE), lightsources.org International Network und die Optical Society (OSA).

.