Philips meldet für 4. Quartal Umsatz von 6,7 Milliarden Euro und EBITA von 503 Millionen Euro


Philips meldet für 4. Quartal Umsatz von 6,7 Milliarden Euro und EBITA von 503 Millionen Euro

Januar 30, 2012

  • Vergleichbare Umsätze um 3 % gestiegen, am stärksten im Bereich Lighting mit 7 %
  • Umsätze in Wachstumsregionen auf vergleichbarer Basis um 12 % gestiegen
  • EBITA beträgt 7,5 % vom Umsatz
  • Nettogewinn aus laufendem Geschäftsbetrieb von 112 Millionen Euro
  • Freier Cashflow von 961 Millionen Euro
  • Vorgeschlagene Dividende stabil bei 0,75 Euro pro Aktie

 

Finanzergebnis für Q4: Umsätze im Jahresvergleich stiegen in allen Geschäftsbereichen. EBITA-Marge ging von 14,1 % in Q4 2010 auf 7,5 % in Q4 2011 zurück.

 

Der vergleichbare Umsatz im Bereich Healthcare stieg um 3 % im Jahresvergleich. Vergleichbare Auftragseingänge für Geräte stiegen um 3 % im Jahresvergleich. Der Auftragseingang für Geräte in Wachstumsregionen ist um 17 % gestiegen. Die Ergebnisse wurden von der Schwäche der europäischen Märkte, von aufgeschobenen Lieferungen bereits getätigter Bestellungen sowie erhöhten Investitionen in Produktinnovationen und neue Vertriebskanäle beeinflusst.

 

Der Umsatz im Bereich Consumer Lifestyle stieg um 1 % im Vorjahresvergleich. Auf aggregierter Ebene erzielten die drei Wachstumsbereiche – Personal Care, Health & Wellness und Domestic Appliances – eine Umsatzsteigerung im hohen einstelligen Bereich im Vergleich zum vierten Quartal 2010. Die Wachstumsrate im Sektor wurde beeinträchtigt durch einen Rückgang der vergleichbaren Umsätze im Bereich Lifestyle Entertainment. Die berichtete EBITA-Marge für das Quartal betrug 10 %.

 

Der vergleichbare Umsatz im Bereich Lighting stieg um 7 % im Jahresvergleich, vor allem auf-grund eines zweistelligen Umsatzwachstums in den Bereichen Lampen und Automotive. LED-basierte Umsätze stiegen um 37 %, verglichen mit Q4 2010, und machen inzwischen 18 % des Gesamtumsatzes im Bereich Beleuchtung aus. Die Umsätze in Wachstumsregionen stiegen im Quartal um 21 %. Die Ergebnisse wurden beeinflusst von Preisentwicklung, Maßnahmen zur Reduzierung des Lagerbestands sowie operative Faktoren. Im Rahmen des Turnaroundplans werden die meisten Marken für Produkte aus dem Bereich Consumer Luminaires unter der Marke Philips neu auf den Markt kommen. Dies führte zu einer Wertberichtigung von kommerziellen und markenbezogenen Anlagegütern, was Kosten in Höhe von 128 Millionen Euro nach sich zog.

 

Reduzierungen des Nettoumlaufvermögens in den Sektoren betrugen mehr als 500 Millionen Euro im Quartal, was zu einem freien Cashflow von 961 Millionen Euro im vierten Quartal beitrug.

 

Das Unternehmen hat inzwischen 35 % seines Aktienrückkaufprogramms in Höhe von 2 Milliarden Euro, das im Juli 2011 begonnen wurde, abgeschlossen. Angesichts der Volatilität der Finanzmärkte hat Philips entschieden, die Laufzeit des Programms bis Ende von Q2 2013 zu verlängern.

 

Weiter voran mit Accelerate! – dem Veränderungs- und Leistungssteigerungsprogramm von Philips

 

Philips verzeichnet erste positive Ergebnisse des Accelerate!-Programms, die sich in Umsatzsteigerungen trotz eines schwierigen Marktumfeldes zeigen. Wichtig dabei ist, dass Philips kompetente Mitarbeiter für entscheidende Posten im gesamten Unternehmen gewinnen konnte.

 

Darüber hinaus gingen die Lagerbestände im Rahmen der Bemühungen des Unternehmens, seine „End-to-End“-Prozesse zu verbessern, gemessen als Prozentsatz des Umsatzes auf 16,1 % zurück (gegenüber 18,2 % in Q3 2011). Dies stellt einen vergleichbaren Rückgang um 585 Millionen Euro dar, eine Verbesserung im Vergleich zum Rückgang der Lagerbestände im selben Zeitraum des Vorjahres.

 

Die Maßnahmen zur Verringerung der Gemeinkosten verlaufen planmäßig, sodass im Berichtsquartal die ersten geplanten Kosteneinsparungen realisiert werden konnten.

 

Das Jahresbonus-System für das Management wurde umgestellt, um stärker den unmittelbaren Verantwortungsbereich widerzuspiegeln. Es ist jetzt vollständig an den Leistungsindikatoren der mittelfristigen finanziellen Ziele für 2013 ausgerichtet.

 

CEO-Zitat:

„Unsere Ergebnisse für das vierte Quartal wurden von schwachen Umsätzen in Europa, aufgeschobenen Lieferungen bereits getätigter Bestellungen im Bereich Healthcare, Maßnahmen zur Verringerung der Lagerbestände sowie weiteren operativen Faktoren im Bereich Lighting beeinträchtigt. Diese Rückgänge wurden zum Teil durch solide Ergebnisse in unserem Wachstumsbereichen bei Consumer Lifestyle ausgeglichen. Diese profitierten von der frühen Umsetzung unseres Veränderungs- und Leistungssteigerungsprogramms Accelerate!. Darüber hinaus verzeichneten wir einen starken freien Cashflow als Ergebnis unserer Bemühungen zur Reduzierung des Nettoumlaufvermögens.

 

Was Prognosen für 2012 betrifft, sind wir angesichts der Unsicherheiten der Weltwirtschaft – besonders in Europa – vorsichtig. Außerdem gehen wir davon aus, dass unsere Ergebnisse für 2012 von den bereits angekündigten Restrukturierungskosten und Einmalinvestitionen beeinflusst werden, die das Ziel haben, unsere Unternehmensperformance zu steigern, so wie es im Rahmen des mehrjährigen Accelerate!-Programms vorgesehen ist. Abgesehen von diesen zusätzlichen Kosten erwarten wir, dass sich die operativen Margen sowie die Kapitaleffizienz in den Sektoren gegen Ende 2012 verbessern werden.

Auch wenn wir das wirtschaftliche Umfeld mit Sorge betrachten, sind wir bei Philips alle fest entschlossen, unsere operative Leistung zu steigern, um unsere mittelfristigen finanziellen Ziele (für 2013) zu erreichen.“

 

Frans van Houten, CEO Royal Philips Electronics

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer internationalen Presseseite:
http://www.newscenter.philips.com/main/corpcomms/news/press/2012/20120130_q4.wpd

 

Weitere Informationen für Journalisten:

Cornelia Rauchenberger

Philips Deutschland GmbH
Leiterin Unternehmenskommunikation

 

Lübeckertordamm 5
20099 Hamburg

Tel: +49 (0)40 2899 2215

Fax: +49 (0)40 2899 2971

Email: Cornelia.Rauchenberger@philips.com

.

Über Royal Philips Electronics

Royal Philips Electronics mit Hauptsitz in den Niederlanden ist ein Unternehmen mit einem vielfältigen Angebot an Produkten für Gesundheit und Wohlbefinden. Im Fokus steht dabei, die Lebensqualität von Menschen durch zeitgerechte Einführung von technischen Innovationen zu verbessern. Als weltweit führender Anbieter in den Bereichen Healthcare, Lifestyle und Lighting integriert Philips – im Einklang mit dem Markenversprechen "sense and simplicity" – Technologien und Design-Trends in neue Lösungen, die auf die Bedürfnisse von Menschen zugeschnitten sind und auf umfangreicher Marktforschung basieren. Philips beschäftigt in mehr als 100 Ländern weltweit etwa 122.000 Mitarbeiter. Mit einem Umsatz von 22,6 Milliarden Euro im Jahr 2011 ist das Unternehmen marktführend in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin und bei der Gesundheitsversorgung zuhause ebenso wie bei energieeffizienten und innovativen Lichtlösungen sowie Lifestyle-Produkten für das persönliche Wohlbefinden. Außerdem ist Philips führender Anbieter von Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer, tragbaren Unterhaltungs- sowie Zahnpflegeprodukten. Mehr über Philips im Internet: www.philips.de


Weitere Informationen für Konsumenten und Händler:

Wir bitten um Verständnis, dass der genannte Kontakt exklusiv unseren Medienpartnern zur Verfügung steht. Endkonsumenten und Händler erhalten Informationen über unser Support Center.
.