Handel mit LED-Patenten wächst


Lichtfirmen arbeiten immer enger zusammen

Mai 30, 2013

Philips Lizenzierungsprogramm für LED-Technologie wächst innerhalb eines Jahres um 50 Prozent. Das zeigt, wie das wachsende Wissen um neue LED-Anwendungen den Handel mit Geistigem Eigentum belebt. Und dass Licht inzwischen eine Hochtechnologie ist.

 

Eindhoven – Royal Philips hat kürzlich den 300. Lizenznehmer für Patente an LED-Leuchten und Lampen bekanntgegeben. Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der Lizenznehmer in dem Lizenzierungsprogramm um 50 Prozent erhöht, das heißt, 100 neue Lizenznehmer wurden gewonnen. Seit Mai 2013 haben nun 300 Unternehmen Zugriff auf ein umfassendes Portfolio von Philips an patentierten Technologien und Lösungen für LED-Systeme.

„Patente sind ganz entscheidend für die moderne Wissensgesellschaft. Sie sind die rechtliche Grundlage dafür, dass Erfinder zum Wohle der Verbraucher ihr Wissen und ihre Forschungsergebnisse offenlegen, vermarkten oder teilen können. Wir bei Philips sehen Patente nicht in erster Linie als Abwehrrechte, sondern als Grundlage für weitere und vor allem offene Innovationen. Den Zugang zu unseren Innovationen bieten wir in diesem Lizenzprogramm auch unseren Wettbewerbern“, sagt Hans Christian Schomerus, Director IP Licensing bei Philips Intellectual Property & Standards.


Mit dem LED-Lizenzierungsprogramm fördert Philips das Wachstum der Branche beim Übergang von konventionellen Lampen zu energieeffizienten LED-basierten Beleuchtungslösungen.

 

„Immer mehr Unternehmen, von Start-ups bis zu größeren Firmen, nehmen an unserem LED-Lizenzierungsprogramm teil und erkennen, dass die Zusammenarbeit mit uns die Produktentwicklung beschleunigen, Kosten senken und die gesamte Branche voranbringen kann. Wir sind überzeugt, dass das Programm auch in den kommenden Monaten weiterhin ein breites Feld an Unternehmen anziehen wird. Unser gemeinsames Ziel ist es, das Wachstum im Bereich LED-Beleuchtung – der energieeffizienten Beleuchtungslösung für die Zukunft – voranzutreiben“, sagt Arian Duijvestijn, Senior Vice President Philips Intellectual Property & Standards.

 

Das weltweit führende Unternehmen für Lichtlösungen hat früh in die Forschung und Entwicklung von LED investiert. Erst kürzlich hat Philips den Prototypen einer LED-Röhre vorgestellt, der doppelt so energieeffizient ist wie herkömmliche Energiesparlampen. Und bereits Ende vergangenen Jahres hat das Unternehmen das erste Smartphone-gesteuerte LED-Lampensystem für Verbraucher auf den Markt gebracht.  

 

Über das Patentmanagement bei Philips

Bereits 1926 gründete Philips die Abteilung Intellectual Property & Standards – kurz IP&S – um das Geistige Eigentum des Unternehmens systematisch zu erfassen und zu verwerten. Die Organisation steuert auch den Einkauf von Patentrechten und Lizenzen beziehungsweise die gemeinschaftliche Anmeldung von Patenten zusammen mit externen Forschungs- und Entwicklungspartnern. Derzeit beschäftigt IP&S rund 400 Mitarbeiter und verwaltet insgesamt mehr als 54.000 Patente, 70.000 Geschmacksmuster, 39.000 Marken- und Warenzeichen sowie 4.400 Domain-Namen.

 

Über das LED-Lizenzierungsprogramm
Philips hat das Lizenzierungsprogramm für LED-Leuchten und Lampen im Jahr 2008 gestartet. Seitdem ist die Nachfrage nach Lizenzen für die patentierten LED-Technologien rapide gewachsen, denn eine ständig zunehmende Zahl von Unternehmen erkennt die Vorteile und Möglichkeiten, die diese Lizenzen ihnen bieten: Das Programm verschafft den Lizenznehmern Zugriff auf eine breite Palette grundlegender Technologien; das reicht von einzelnen LED-Steuerungen bis hin zu Systemlösungen. Die LED-Technologien können in Leuchten und Lampen für den Wohnraum, für die Außenbeleuchtung sowie für Veranstaltungstechnik unter der eigenen Marke verwendet werden. Zu den Lizenznehmern gehören Unternehmen verschiedenster Branchen darunter Cooper, Trilux, Acuity Brands, Cree, Osram, Martin, Neo-Neon, Lemnis Lighting, Zumtobel und Paulmann. Eine Liste der Lizenznehmer sowie weitere Informationen über das LED- Lizenzierungsprogramm findet sich unter www.ip.philips.com/licensing/ssl.

Stimmen aktueller Lizenznehmer zum LED-Leuchtmittel-Lizenzierungsprogramm:

 „Mit der Patentlizenz von Philips haben wir die notwendige Infrastruktur geschaffen, um unseren Kundenstamm in weniger als 18 Monaten zu verdoppeln oder sogar zu verdreifachen“, sagt Dan Zaharoni, President Maxon Technologies. „Wir sehen die Zukunft unseres Unternehmens und des LED-/Induktionsmarktes insgesamt sehr positiv.“

 

Detlev Paulmann, Mitglied der Geschäftsführung der Paulmann Light GmbH fügt hinzu: „Paulmann ist ein führender Anbieter von Beleuchtungsprodukten und in über 40 Ländern tätig. Wir sind ein Familienunternehmen mit einer Leidenschaft für Licht. Und wir haben schon früh die Entscheidung getroffen, LED-Technologie ganz in den Mittelpunkt der Zukunft unseres Unternehmens zu stellen. Wir sind überzeugt davon, dass die Lizenzvereinbarung mit Philips uns helfen wird, unser Angebot weiter zu stärken, unser Portfolio zu erweitern und neue Produkte für unsere Kunden schneller auf den Markt zu bringen.“

Das erste Philips Patent

Im Oktober 1905 meldeten die Firmengründer Anton und Gerald Philips ihr erstes Patent an: eine Variante der Glühfadenlampe.

Aufbau einer LED-Lampe

Aufbau einer LED-Lampe. Die digitale Leiterplattentechnologie ist ähnlich komplex wie ein Computer. Hunderte Patente liegen dieser Entwicklung zugrunde.

Philips Hue

Die LED-Technologie wird immer komplexer. Mit Philips Hue lässt sich die Wohnraumbeleuchtung ganz einfach mit dem Smartphone steuern.

Infografik

Philips Infographic Licensing Program

Weitere Informationen für Journalisten:

Philipp Hinz

Unternehmenskommunikation

Lübeckertordamm 5
20099 Hamburg

 

Tel: +49 (0)40 2899 2190

Fax: +49 (0)40 2899 72190

Email: Philipp.Hinz@philips.com

.

Über Royal Philips

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA), mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 116.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2012 einen Umsatz von 24,8 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer..