Als Senior noch nicht abgeschrieben - Philips Pensionärsvereinigung begeht ihr 50-jähriges Bestehen

Dezember 4, 2015

Gestern noch im Berufsleben in voller Aktion, heute als Rentner mit Puschen ganz still im Wohnzimmer auf dem Sofa vor dem Fernseher sitzen. Sozusagen von 180 auf Null. Geht das gut? Muss das so abrupt sein? Nein, sagte man sich bereits 1965 bei Philips und gründete eine Vereinigung der Philips Pensionäre (VPP), die am Dienstag, 8. Dezember, am neuen Standort in Fuhlsbüttel ihr 50-jähriges Bestehen begeht.

 

Fast genau auf den Tag der Gründung der Deutschen Philips GmbH am 18. November 1926 in Berlin wurde 39 Jahre später die VPP Hamburg aus der Taufe gehoben. Wie kam es dazu? Geschäftsführung, Betriebsrat und Belegschaft waren sich einig darüber, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach teilweise vielen Jahren der treuen Betriebszugehörigkeit nicht - wie es bei den meisten Unternehmen der Fall ist - einfach in den Ruhestand zu verabschieden und sie vielleicht einmal im Jahr zu einem Treffen einzuladen.

 

So wurde am 16. November 1965 in der Gründungsversammlung im Klubhaus der damaligen Philips Sport Gemeinschaft (PSG) im Stadtteil Niendorf die VPP Hamburg ins Leben gerufen. Sie machte sich zur Aufgabe, die Verbundenheit zur großen Philips-»Familie« zu erhalten, unter anderem gesellige Zusammenkünfte zu veranstalten, die sozialen Kontakte zu pflegen, den Pensionären eine Betreuung sowie weitgehende aktive Hilfe und Beratung beim Übergang in den Ruhestand zukommen zu lassen.

 

Die Betreuung der Mitglieder zu bestimmten Geburtstagen und im Krankheitsfall durch Besucherteams ist nach wie vor eine besondere Aufgabe der VPP, während im Laufe der Jahre das Veranstaltungsprogramm immer mehr erweitert wurde: Besichtigungen, Bowling, Foto-Club, Kegeln, Kultur, PC-Club, Pool-Billard, Radfahren, Reisen, Skat, Spaziergänge, Unterhaltungs- und Informationsnachmittage, Vorträge und Wandern gehören heute zum vielfältigen Angebot.

 

Die VPP Hamburg startete 1965 mit 245 Mitgliedern (von insgesamt 400 Pensionären), in Spitzenzeiten waren es mehr als 3500. Nach der Neustrukturierung des Unternehmens besitzen aktuell immerhin noch rund 2500 Pensionäre die nach wie vor kostenlose Mitgliedschaft.

 

Der jetzige Vorsitzende Guido Prühs (71) stellt nicht ohne Stolz fest, dass die VPP Hamburg „unseres Wissens die einzige von einem Unternehmen getragene Organisation in Deutschland ist, die in einem derartigen Rahmen und Umfang die Betreuung ihrer ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernimmt“. Was damals wie heute in vollem Umfang gilt, würdigt Guido Prühs so: „Alle ehrenamtlichen Mitarbeiter der VPP leisten ihren Dienst aus der Überzeugung heraus, unseren Philips Pensionären und damit unseren Mitmenschen zu helfen, wo es nur irgend geht. Ein tolles Engagement!“

 

Einladung an die Redaktion: Wenn Sie über die Jubiläumsfeier berichten möchten, so sind Sie am Dienstag, 8. Dezember, in der Philips Kantine in Fuhlsbüttel, Röntgenstr. 24-26, herzlich willkommen! Beginn ist um 15 Uhr. Bitte Presseausweis oder Personalausweis mitbringen und beim Pförtner vorlegen. Die Philips Pensionärsvereinigung würde sich über Ihren Besuch freuen!

 

Guido Prühs

Der Vorsitzende der Philips Pensionärsvereinigung Hamburg

Philips Pensionäre

Ein Beispiel aus den vielfältigen Aktivitäten: insgesamt 60 Philips Pensionäre besuchten jetzt die Aufführung eines Klassikers auf plattdeutsch, "Hogen Besöök" ("Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt) im Hamburger Ohnsorg-Theater; auf dem Foto ungefähr die Hälfte der Pensionäre vor dem Theater am Denkmal von Heidi Kabel. 

Presseinformation

Weitere Informationen für Journalisten:

Richard H. Siefken

Tel.: 041 03 / 12 12 962

E-Mail: Richard.Siefken@t-online.de 

 

.

Über Royal Philips

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA), mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 106.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2014 einen Umsatz von 21,4 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen und neuen Lichtanwendungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer. Mehr über Philips im Internet: www.philips.de 

.