Warum gesunder Schlaf unsere Welt besser macht

Die besten Innovationen sind diejenigen, die den Menschen dabei helfen, ein gesünderes und erfüllteres Leben zu führen und die den starken Wunsch adressieren, den Alltag – und manchmal auch die Nacht – zu verbessern.

Forscher sind der Meinung, dass die optimale Schlafzeit sieben bis neun Stunden pro Tag beträgt. Studien zeigen jedoch, dass ein Drittel der Erwachsenen nur sechs Stunden am Tag schläft (was zu Schlafentzug führen kann).
Neben Ernährung und Sport ist ausreichender Schlaf für effiziente Körperfunktionen und ein langfristiges Wohlbefinden entscheidend. Schlafentzug ist nicht nur gefährlich, sondern beeinträchtigt auch die Leistungsfähigkeit bei der Arbeit, die Stimmung und das Urteilsvermögen. Damit stellt er eine große und dennoch weit gehend unerkannte finanzielle Belastung für die Gesellschaft im Ganzen dar.
Ein Teil des Problems in unserem modernen digitalen Zeitalter besteht darin, dass wir immer "präsent und erreichbar" sind. Denken Sie hierbei an Fernseher, Telefone, Computer und E-Mails. Und genau das kann zu Schlafentzug führen.

Forscher sind der Meinung, dass die optimale Schlafzeit sieben bis neun Stunden pro Tag beträgt. Studien zeigen jedoch, dass ein Drittel der Erwachsenen nur sechs Stunden am Tag schläft."

 

Sleep Health: A shared responsibility, CNBC Innovation Cities 2014

Unser Berufs- und Privatleben verschwimmt ineinander, was zu zusätzlichem Stress und schlaflosen Nächten führt. Dieses Problem lässt sich lösen, wenn Einzelpersonen, Verantwortliche und Wirtschaft effektiv zusammenarbeiten und bahnbrechende Innovationen hervorbringen, die das Leben und damit auch das geschäftliche Wachstum deutlich verbessern.
Zudem eröffnen sich entscheidende Chancen zur Senkung von Arztkosten, da Schlafentzug zu anderen, besorgniserregenderen Gesundheitsproblemen führen kann.

100.000

Autounfälle pro Jahr in den USA werden durch übermüdete Fahrer verursacht. Diese Unfälle führen zu 40.000 Verletzungen und 1.550 Toten.

 

Quelle: Drowsy driving and automobile crashes, NCSDR/NHTSA expert panel on driver fatigue and sleepiness

In Zusammenarbeit mit der Universität von Twente, dem Krankenhaus Medisch Spectrum Twente (MST) und der Patientenorganisation ApneuVereniging in den Niederlanden beendete Philips kürzlich eine zweijährige umfassende Studie zur obstruktiven Schlafapnoe. Bei dieser Erkrankung, unter der mehr als 6 % leiden, wird die Atmung während des Schlafs unterbrochen oder extrem flach. Überraschend ist, dass 78 % der Diagnostizierten nicht wussten, dass sie unter Schlafapnoe leiden.
"Schlafentzug ist gefährlicher, als man vielleicht denken mag", erklärt Dr. Michiel Eijsvogel, Pneumologe am MST. "Er verursacht Unterbrechungen im Schlafmuster, sodass Betroffene nachts weniger Ruhe bekommen, müde werden und tagsüber schläfrig sind, eine immer schlechtere Arbeitsleistung liefern und gereizt sind. Oft werden diese Symptome dem Stress oder Druck zugeschrieben." Zum Glück kann eine innovative neue Screening-Methode, die für die Studie entwickelt wurde, Schlafapnoe früher erkennen, und es sind einfache und effektive Behandlungsmethoden verfügbar.
Im zweiten Schritt müssen Unternehmen, die ein rentables Wachstum anstreben, eine fürsorgliche und wirkungsvolle Umgebung schaffen, die einen gesunden Schlaf unterstützt. Um der Müdigkeit ihrer Mitarbeiter entgegenzuwirken, können sich Unternehmen die Unterstützung von Betriebsärzten einholen. Es sind jedoch auch viele kostengünstige nachhaltige Lösungen verfügbar, wie beispielsweise zusätzliche Pausen, flexible Arbeitszeiten und neue Programme, in denen Mitarbeiter nach Hause gebracht werden, wenn sie nach ihrer Schicht zu müde sind.
Auch die Arbeitsplatzbeleuchtung kann eine Rolle spielen. Eine Studie zur Arbeitsplatzbeleuchtung im Memorial Hospital in South Bend, Indiana, zeigte, dass Krankenschwestern und Schichtarbeiter nach der Installation eines helleren Lichts in ihrem Aufenthaltsraum nicht nur eine bessere Leistung lieferten, sondern auch deutlich besser gelaunt waren. Unternehmen, denen ihre Mitarbeiter am Herzen liegen, sollten anerkennen, dass Produktivität auf Kosten des Schlafs langfristig nicht aufrechterhalten werden kann.
Schließlich trägt auch die Gesellschaft eine Verantwortung hinsichtlich der Förderung von Sicherheit und Erfolg. Dies umfasst zunächst Bildung und ein gewisses Rechtsverständnis. Während Gesetze in vielen Ländern bereits das Schlaf-/Arbeitsverhältnis von Piloten, LKW-Fahrern und Schichtarbeitern regeln, könnten auch weitere mit hohen Risiken verbundene Bereiche von einer Regulierung zur Vermeidung von Schafentzug profitieren, z. B. der medizinische Bereich.
Das vielleicht Wichtigste ist jedoch, dass Regierungen und Verantwortliche stärker in die Sammlung von Erkenntnissen zu Schlaf-/Wachzeiten investieren sollten. Je mehr wir über Schlaf wissen, desto mehr können wir tun, um die Gesellschaft, das betriebliche Ansehen, das Wachstum und schließlich die Gesundheit aller Bürger zu verbessern.

Eine australische Studie bezifferte die Kosten bezüglich Schlaflosigkeit auf 0,8 % des BIPs.

Wahr. Die Kosten in Bezug auf Schlafstörungen betrugen insgesamt 4.524 Millionen AUD, was 0,8 % des BIPs Australiens entspricht. Quelle: US National Library of Medicine National Institutes of Health

Alle Pflegelösungen anzeigen