Wir helfen, die Säuglingssterblichkeit in Uganda zu reduzieren

Wie erschwingliche medizinische Lösungen das Leben positiver gestalten.

In Kollaboration mit der Regierung Ugandas arbeitet Philips mit der gemeinnützigen Organisation "Imaging The World" zusammen, um die Gesundheitstechnologie zu vereinfachen, mit dem speziellen Ziel, die Kinder- und Müttersterblichkeit im Land zu verringern.

Eine erschwingliche Schwangerschaftspflege kann die Kindersterblichkeit in Entwicklungsländern wie Uganda verringern, in denen Komplikationen während der Schwangerschaft und Geburt nicht ungewöhnlich sind und wo bei 100.000 Geburten 440 der Mütter sterben.

"Die Mission von Imaging the World besteht darin, die meisten ländlichen Gesundheitseinrichtungen mit erschwinglichen Ultraschallgeräten auszustatten, damit eine erstklassige Gesundheitsfürsorge an dem Versorgungspunkt geleistet werden kann."

 

Dr. Kristen Destigter

Mitbegründerin von Imaging The World

Dieser Film zeigt, wie durch die Bereitstellung von günstigen Ultraschallgeräten, die per Fernzugriff von Ärzten in großer Entfernung ausgelesen werden können, selbst die ärmsten Mütter in den ländlichen Regionen Ugandas die lebensrettende Schwangerschaftspflege erhalten, die einen echten Unterschied für die Gemeinde bedeutet.
Z. B. kann eine Frau in den ländlichen Gebieten Ugandas nicht wissen, ob sie Zwillinge erwartet oder ob sich eines der Kinder in der Nabelschnur verfangen hat.
Diese Situationen können zu einer Tragödie führen, und viele Mütter und Babys sterben weiterhin infolge von Komplikationen, die mit den richtigen Geräten, wie beispielsweise einem Ultraschallgerät, einfach erkennbar wären. Philips stellt sich dieser Herausforderung durch die Bereitstellung kostengünstiger Ultraschalltechnologie, damit Scans schnell in isolierten Kliniken durchgeführt, digital über das Mobilfunknetz übermittelt und per Fernzugriff in einem medizinischen Zentrum mit besseren Ressourcen ausgelesen werden können. Die Innovation basiert auf lokal relevanten Erkenntnissen, die eine Lösung für das kritische Problem der Mütter- und Kinderpflege in Uganda ermöglichen.

555

Komplikationen treten täglich im ländlichen Uganda bei Geburten auf. Jedes Jahr sterben in Uganda 6.000 Frauen aufgrund von Komplikationen während der Schwangerschaft. Im ganzen Land sind nur 34 Radiologen verfügbar, wobei 70 % von ihnen in Städten leben.

 

Quelle: Philips Imaging the World

Ein echter Unterschied

 

Dr. Alphonsus Matovu ist Allgemeinchirurg und medizinischer Leiter im Krankenhaus von Kamuli in Uganda. Er arbeitet auch als Programmdirektor mit Imaging the World zusammen. Bewegen Sie den Mauszeiger, und finden Sie heraus, wo die Herausforderungen bei seiner Arbeit liegen und wie Philips ihn dabei unterstützt.

Uganda hat eine der höchsten Kindersterblichkeitsraten der Welt.

Wahr – Die Kindersterblichkeitsrate in Uganda beträgt 60,82 pro 1.000 Geburten. Quelle: CIA: World Factbook

Alle Pflegelösungen anzeigen