Betriebliche Altersvorsorge

Die Altersvorsorge wird häufig mit Hilfe des 3-Schichtenmodells verdeutlicht.
Die gesetzliche Rentenversicherung bildet für alle Bürgerinnen und Bürger, deren Einkommen sozialversicherungspflichtig ist, die Basis der Altersvorsorge. Aufgrund der Zahlung von Beiträgen entsteht ein Rentenanspruch. Die Grundidee der gesetzlichen Rente ist das Generationenmodell mit dem Gedanken, dass die aktuell in die Versicherung einzahlenden Arbeitnehmer die Lasten der aktuellen Rentenzahlungen tragen.

In der betrieblichen Altersvorsorge wird mit Beteiligung des Arbeitgebers eine weitere Komponente der Altersvorsorge für den Arbeitnehmer aufgebaut. Dies kann mit unterschiedlichsten Produkten geschehen.

Die private Altersvorsorge wird ausschließlich von jedem Einzelnen selbst finanziert und aufgebaut. Immobilien, Kapitalanlageprodukte von Banken oder Versicherungsprodukte bieten zahlreiche Möglichkeiten, die wirtschaftliche Situation im Alter zu verbessern.

Die private wie auch die betriebliche Altersvorsorge wird abhängig vom jeweiligen Produkt von den Anbietern oder vom Staat gefördert (z. B. in Form von Prämien oder Steuervorteilen).

Zusammenfassend basiert die gesetzliche Rente vor allem auf Solidarität und die betriebliche bzw. private Rente auf Eigeninitiative und Förderung.