Kaffeemaschine entkalken

Wie entkalke ich meine Kaffeemaschine richtig?

 

 

Klicken Sie auf das Logo Ihrer Kaffeemaschinenmarke für eine einfache Videoanleitung zur Entkalkung.

Was sind "Kalk" und "Kalkablagerungen"?
 

Hartes Wasser enthält einen hohen Anteil an Kalzium- und Magnesiumsalzen, die einen wichtigen Teil der menschlichen Ernährung ausmachen. Wenn Wasser in Ihrer Kaffeemaschine erhitzt wird, werden jedoch Kalzium und Magnesium aufgespalten, setzen sich ab und bilden feste Kalkablagerungen oder Kalk. Dies betrifft Boiler, Pumpen und alle Teile im Geräteinneren, die Wasser führen. Bereiche, in denen das Wasser längere Zeit steht, z. B. der Boiler, sind am stärksten betroffen.

Welche Auswirkungen haben Kalkablagerungen auf eine Kaffeemaschine?

 

 

 

Kurz gesagt hat das Entkalken Ihrer Kaffeemaschine folgende Vorteile:

 

•  Verlängert die Nutzungsdauer Ihrer Kaffeemaschine

 

•  Stellt die maximale Füllmenge pro Tasse sicher

 

•  Stellt die richtige Kaffeetemperatur sicher

 

  • Ihrer Kaffeemaschine ist leiser während des Brühens
 
  • Verhindert Reparaturkosten aufgrund von Kalkschäden
 
  • Stellt die perfekte Crema auf Ihrem Espresso sicher
 
  • Stellt den perfekten Geschmack Ihres Kaffees sicher
 
 

 

 

 

• Verlängert die Nutzungsdauer Ihrer Kaffeemaschine

 

• Stellt die maximale Füllmenge pro Tasse sicher

• Verlängert die Nutzungsdauer Ihrer Kaffeemaschine

 

• Stellt die maximale Füllmenge pro Tasse sicher

 

Die Bildung von Kalkablagerungen verlangsamt im Laufe der Zeit den Wasserfluss, reduziert die Kapazität des Boilers, verursacht Probleme beim Aufheizen und kann schließlich zu Blockaden führen. Das bedeutet, dass die Kaffeemenge, die von Ihrer Kaffeemaschine ausgegeben wird, langsam abnimmt und die Kaffeetemperatur möglicherweise niedriger ist als gewöhnlich. Wenn sich weiterer Kalk ablagert, sorgt der verringerte Wasserfluss dafür, dass die Pumpe mehr Leistung erbringen muss und das Brühen von Kaffee sehr laut wird. Wenn Sie eines dieser Symptome bei Ihrer Kaffeemaschine bemerkt haben, sollten Sie die Maschine umgehend entkalken. Andernfalls kann es passieren, dass Ihre Maschine schließlich gar nicht mehr funktioniert. Die Reparatur ist dann nicht von der Garantie abgedeckt.

Welche Auswirkungen haben Kalkablagerungen auf die Crema Ihres Kaffees?

 

 

Als Crema wird der goldbraune Schaum auf der Oberfläche Ihres Kaffees bezeichnet. Bei einem perfekten Espresso sollte die Crema dick sein, etwa die Farbe von Ahornsirup haben und süß schmecken. Da die Kalkbildung den Wasserfluss und -druck verringert, sieht die Crema bei einer Kaffeemaschine, die längere Zeit nicht entkalkt wurde, eher wie dünner Schaum aus.

Tasse Kaffee

Welche Auswirkungen haben Kalkablagerungen auf den Geschmack Ihres Kaffees

 

 

Aufgrund der Kalkablagerungen kommt das Wasser nicht mehr in direkten Kontakt mit den Seitenwänden des Boilers und wird somit nicht mehr direkt aufgeheizt. Die Folge ist, dass Ihr Kaffee eine geringere Temperatur hat.


Außerdem können Kalkpartikel aus der Kaffeemaschine herausgeschwemmt werden und in die Heißgetränke gelangen. Diese Partikel sind hochkonzentrierte Mineralien und können den Geschmack des Kaffees beeinträchtigen. Zudem können die Kalkpartikel, die gewöhnlich weiß sind, unterschiedliche Farben annehmen, was darauf hindeutet, dass sie sich mit anderen Mineralien oder Metallen vermischt haben. Dies stört den morgendlichen Kaffeegenuss und verdeutlicht, wie wichtig das Entkalken Ihrer Kaffeemaschine ist.

Wie werden Kalkablagerungen entfernt?
 

Kleine Haushaltsgeräte wie Bügeleisen, Wasserkocher oder Kaffeemaschinen bilden Kalkablagerungen, wenn Leitungswasser erhitzt wird. Mit säurehaltiger Lösung kann der Kalk in Wasser aufgelöst werden. Unter den vielen erhältlichen Säuren hat Philips die effektivste Lösung zum Entkalken ausgemacht, die den Kalk löst, Ihre Kaffeemaschine jedoch nicht beschädigt. Um Schäden an Ihrer Kaffeemaschine zu vermeiden, sollten Sie nur zugelassene Philips oder Saeco Entkalkungslösung verwenden.

Was kann ich zum Entkalken meiner Kaffeemaschine verwenden? Warum sollte ich keinen Essig zum Entkalken verwenden?

Essig besteht hauptsächliche aus Essigsäure und Wasser. Es ist ein allgemeiner Irrglaube, dass Essig sich gut zum Reinigen und Entkalken von Kaffeemaschinen eignet. Philips empfiehlt ausdrücklich, nur Philips oder Saeco Entkalker zu verwenden. Essig oder essigbasierte Produkte sollten aus den folgenden drei Gründen nicht zum Entkalken verwendet werden:

 

1. Er erfüllt nicht den Zweck! Essig enthält Essigsäure, während die Philips Entkalkungslösung auf Zitronen- und Milchsäure basiert. Essig kann zwar einige Ablagerungen teilweise lösen, er reinigt Ihre Kaffeemaschine jedoch nicht und entfernt Fette nicht so effektiv wie der empfohlene Philips Entkalker.

 

2. Essig hinterlässt einen starken Geruch, der sich nur schwer aus der Maschine entfernen lässt. Er kann sich mit dem Kaffeefett in Ihrer Maschine verbinden und Ihren Kaffee ungenießbar machen. Die menschliche Zunge kann zehntausend unterschiedliche Aromen unterscheiden, manche werden jedoch stärker wahrgenommen als andere, und Essig ist eines davon.

 

3. Er läuft nur langsam durch. Unsere Tests belegen, dass das Entkalken mit Essig bis zu 3,5 Mal länger dauern kann als mit zugelassenen Philips oder Saeco Entkalkern.

Auch andere Entkalkungsmittel sollten vermieden werden. Verwenden Sie insbesondere keine Entkalker auf Mineralsäurebasis, beispielsweise Schwefel-, Salz- oder Sulfaminsäure. Diese Entkalkungsmittel können die Rohre und Schläuche Ihrer Kaffeemaschine schädigen.

 

Eine Ausnahme bilden Filterkaffeemaschinen ohne Pumpe, da sie dickere Rohre haben und somit Haushaltsessig kein Problem darstellt. Aufgrund des starken Geruchs empfehlen wir jedoch auch für Filterkaffeemaschinen SENSEO® Entkalker.

 

Klicken Sie auf die Produkte unten, um mehr Details zu sehen.

Wie oft sollte ich entkalken?

 

Die Entkalkungsintervalle für Ihre Kaffeemaschine hängen hauptsächlich von zwei Faktoren ab:

1. Menge der im Wasser gelösten Kalzium- und Magnesiumsalze in Ihrer Region (gemessen als "Wasserhärte")

2. Wassermenge, die durch Ihre Kaffeemaschine läuft

 

Bei den meisten unserer modernen Kaffee- und Espressomaschinen werden Sie durch eine Anzeige informiert, wann Sie entkalken sollten. Bei den Kaffeevollautomaten müssen Sie die Wasserhärte in die Maschine eingeben, damit diese Sie nach der angemessenen Zeit zum Entkalken auffordert. Wenn Ihre Maschine nicht über eine solche Anzeige verfügt, entnehmen Sie der folgenden Tabelle, wie oft Sie entkalken sollten. Wie Sie sehen, sind die Entkalkungsintervalle bei Verwendung eines BRITA INTENZA+ Wasserfilters doppelt so lang.

 

Tipp: Suchmaschine für Ihre Wasserhärte nach Postleitzahl

Tabelle zur empfohlenen Entkalkungsfrequenz bei Ihrer Kaffeemaschine
Wasserhärte-Teststreifen in Wasser

Wie wird die Wasserhärte gemessen?

 

Verwenden Sie einen Wasserhärte-Teststreifen, um die Wasserhärte (Konzentration im Trinkwasser gelöster Kalzium- und Magnesiumsalze) zu ermitteln. Tauchen Sie den Wasserhärte-Teststreifen nur eine Sekunde in Wasser, und warten Sie dann eine Minute lang. Anschließend überprüfen Sie, wie viele Kästchen auf dem Teststreifen sich verfärbt haben und welche Farbe diese haben. Sie können sich auch an Ihren örtlichen Wasserversorger wenden, um die Wasserhärte zu erfahren.

BRITA INTENZA+ Wasserfilter nutzen

 

Auch wenn Ihre Kaffee- oder Espressomaschine über einen BRITA INTENZA+ Wasserfilter verfügt, müssen Sie die Härte des Wassers, das Sie in den Filter geben, messen, um das Entkalkungsintervall zu ermitteln. Zudem müssen Sie die Wasserhärte auf dem Filter einstellen. Wenn im Wassertank Ihres Kaffeevollautomaten ein Wasserfilter eingebaut ist, müssen Sie nur halb so häufig entkalken. Außerdem verbessert er den Geschmack.

 

Wasserfilter kaufen

Messen Sie die Wasserhärte im Filter
Tabelle zum Entkalken bei unterschiedlicher Wasserhärte

 

Aus gutem Grund sprechen wir häufig von „Geschmacksexplosion“. Gefiltertes Wasser ermöglicht die uneingeschränkte Entfaltung der Aromen. Kaffee aber auch Tee werden damit zu herausragenden Geschmackserlebnissen. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Filter auf A (weiches Wasser), B (mittelhartes Wasser) oder C (hartes Wasser) eingestellt ist und vergewissern Sie sich, dass der Filterzähler im Menü Ihres Kaffeevollautomaten aktiviert ist. Einen Austausch Ihres Filters empfehlen wir Ihnen alle 3 Monate, bzw. bei Anzeige auf Ihrem Kaffeevollautomaten.

Telefon

040 80 80 10 9 80*

Montag bis Freitag von 08:00 - 20.00

Samstags von 09:00 - 18:00

*Zum Festnetztarif Ihres Anbieters

Entkalkungs-Anleitungen
 

Klicken Sie auf das Logo Ihrer Kaffeemaschinenmarke für eine einfache Videoanleitung zur Entkalkung.