Mutter und Kind
Artikel

Ihr Zuhause kindersicher machen

Jetzt, da Ihr Baby mobil ist und der Entdeckergeist schnell wächst, haben Sie alle Hände voll zu tun, die Sicherheit des Kleinen zu gewährleisten. Ein paar kleine Beulen und Kratzer sind in diesem Stadium normal, wenn Sie allerdings nicht vorhaben, den ganzen Tag sorgenvoll Ihrem Baby umher zu folgen, sollten Sie so viele potenzielle Gefahren wie möglich beseitigen.

Perspektive wechseln


Der wirkungsvollste Weg, Ihr Zuhause kindersicher zu gestalten, ist es, sich auf den Boden zu begeben und die Dinge aus der Perspektive Ihres Babys zu betrachten. Von dort unten sehen Sie alle offenen Steckdosen, die abgedeckt werden müssen, losen Kabel oder Drähte, in denen sich Ihr Kleines verhaken könnte, und bodennahen Gegenstände wie Stehlampen, die befestigt werden müssen. Ihr Baby wird sich auch gerne vom Sitzen in den Stand hochziehen, sodass Sie also auch größere Möbelstücke wie Bücherregale oder Schubladen sichern müssen.

Stoßfänger einrichten


Investieren Sie in Polster und Kissen. Sie dienen als großartige Puffer, wenn sie an Tischbeinen oder scharfkantigen Möbeln angebracht werden. Es gibt auch speziell für die Kindersicherung zu kaufende Schaumstoffklebebänder, die den Aufprall bei Möbeln mit harten Kanten abmildern.

Schutzgitter


Wenn Sie Treppen im Haus haben, sind stabile Schutzgitter ein Muss. Am besten sollten Sie oben und unten an der Treppe ein Gitter anbringen und immer daran denken, es hinter sich zu schließen, wenn Sie nach oben oder unten gehen.

Empfehlungen für das Badezimmer


Ihr Baby wird für seine Erkundungen neben seinen Händen auch den Mund verwenden. Stellen Sie also sicher, dass alle essbar aussehenden Dinge, wie z. B. Shampoos und Cremes, außer Reichweite aufbewahrt werden oder fest verschlossen sind. Verwahren Sie alle giftigen Substanzen wie Bleich- und Reinigungsmittel in einem verschlossenen Schrank. Toiletten sind für Babys ein faszinierendes Wunderwerk. Sie werfen daher gerne Spielzeug hinein und holen es mit ihren Händen wieder heraus. Halten Sie die Badezimmertür wenn möglich geschlossen, und ziehen Sie eine Deckelverriegelung in Betracht, falls Ihr Baby besonderen Gefallen am WC findet.

Kniffe für die Küche


Bringen Sie an Küchenschränken und -schubladen auf Bodenhöhe Verriegelungen an, sodass sich kleine Finger nicht einklemmen können und Unfälle beim Entnehmen schwerer Dinge wie Glasgeschirr oder Töpfen vermieden werden. Bedenken Sie jedoch, dass verschlossene Türen und Schränke große Frustration bei Ihrem neugierigen Baby auslösen können. Lassen Sie daher mindestens einen Schrank unverriegelt. Bewahren Sie darin Kunststoffbehälter in verschiedenen Formen und Größen auf. Es gibt nichts Unterhaltsameres für kleine Entdecker, als den gesamten Inhalt eines Schranks auf den Boden zu verteilen.

Beim Kochen sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind nicht an die heiße Ofentür gelangt. Verwenden Sie am Herd die hinteren Kochfelder, oder drehen Sie die Topfgriffe nach hinten, sodass sie von kleinen Händen nicht nach unten gezogen werden können. Stellen Sie heiße Getränke dort ab, wo sie nicht erreicht und umgestoßen werden können.

Es ist natürlich nicht möglich, Ihr gesamtes Zuhause vollständig unfallsicher zu gestalten, selbst mit den strengsten Kindersicherungsmethoden. Behalten Sie daher Ihr Kleines auf seinen Abenteuern immer im Auge. Zum Glück macht es großen Spaß, ihm dabei zuzusehen.

 

Alle Angaben in diesen Artikeln sind nur als allgemeine Informationen zu verstehen und ersetzen keinesfalls eine ärztliche Beratung. Wenn Sie oder Ihre Familienmitglieder an ernsten oder lang anhaltenden Symptomen oder Krankheiten leiden oder Sie medizinische Beratung benötigen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt. Philips Avent kann nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die aus der Anwendung der auf dieser Website enthaltenen Informationen entstehen.

uGrow-App

Entdecken Sie die uGrow-App


Gestern verstehen. Heute genießen. Morgen wissen.