Mutter und Kind
Mutter und Kind

Vom Stillen zur Flaschenernährung (und zurück)!

Wenn das Stillen gut klappt, Sie aber dennoch eine Mischung aus Fläschchen und Stillen in Betracht ziehen, lesen Sie sich unsere Vorschläge durch, wie Sie ein Gleichgewicht finden, das zu Ihrem Tagesablauf passt.

Den Milchfluss aufrechterhalten

  • Um Ihren Milchfluss aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, dass der Milchfluss schon vor einer Kombination mit anderen Ernährungsmöglichkeiten gewährleistet ist.
  • Bleiben Sie beim Abpumpen und Stillen den Tag über in Ihrem regelmäßigen Muster. 

Eine Stillmahlzeit mit einem Fläschchen ersetzen

  • Wenn Sie bereit sind und ausreichend Milch für eine Mahlzeit abgepumpt haben, ersetzen Sie die übliche Mahlzeit mit einem Fläschchen Muttermilch.
  • Wenn Sie mehr als eine Stillmahlzeit ersetzen möchten, führen Sie schrittweise mehr Flaschenmahlzeiten ein, bis Sie ein Gleichgewicht erreicht haben, bei dem Sie sich wohl fühlen. 

Die Muttermilch aufbewahren

Sie können abgepumpte Milch bis zu fünf Tage lang im Kühlschrank oder bis zu sechs Monate im Gefrierschrank aufbewahren.

Mit künstlicher Säuglingsnahrung ergänzen

  • Einige Mütter entscheiden sich dafür, die Stillmahlzeiten mit künstlicher Säuglingsnahrung statt mit Muttermilch zu ergänzen.
  • Gehen Sie beim Ersetzen der Mahlzeiten auch in diesem Fall wie oben beschrieben vor.

Rückkehr zum Stillen

  • Verbringen Sie viel Zeit mit Ihrem Kind, damit Ihre Milch wieder rund um die Uhr fließt.
  • Hautkontakt ist hilfreich.
  • Bieten Sie auch dann die zweite Brust an, wenn Ihr Baby nicht sonderlich hungrig scheint. 

Wenn Sie unsicher sind, was für Sie richtig ist, kann Ihnen eine Stillberaterin dabei helfen, einen Plan für die kombinierte Ernährung zusammenzustellen. 

Alle Angaben in diesen Artikeln sind nur als allgemeine Informationen zu verstehen und ersetzen keinesfalls eine ärztliche Beratung. Wenn Sie oder Ihre Familienmitglieder an ernsten oder lang anhaltenden Symptomen oder Krankheiten leiden oder Sie medizinische Beratung benötigen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt. Philips AVENT kann nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die aus der Verwendung der auf dieser Website enthaltenen Informationen entstehen.

Verwandte Produkte

Verwandte Hinweise

Milchallergie

Milchallergie

Ratschläge zum Füttern mit der Flasche

Ratschläge zum Füttern mit der Flasche