HeartStart FRx AED

HeartStart FRx

AED

Für die Ersthelfer vor Ort. Der robuste und zuverlässige Philips HeartStart FRx AED ist das optimale Gerät für Ersthelfer.

Philips AED Info-Hotline

Tel.: 01805 32 62 77

(14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Minute)  

Technische Daten Alle anzeigen

Batterie
Typ
9 Volt Gleichspannung, 4,2 Ah, langlebige Lithium-Mangandioxid-Einwegbatterie (Primärzelle)
Produktnummer(n)
Standard: M5070A
 Luftfahrt: 989803139301
Spätestes Einlegedatum
Auf der Batterie ist das Datum angegeben, bis zu dem die Batterie in den Defibrillator eingesetzt werden kann (mindestens 5 Jahre nach Herstellungsdatum).
Kapazität
Mindestens 200 Schocks oder 4 Stunden Betriebsdauer (EN 60601-2-4:2003).
Lebensdauer im Standby-Betrieb
Normalerweise vier Jahre bei Einlegen vor dem Einlegedatum.
Produktmaße
Größe
6 x 18 x 22 cm (H x T x B)
Gewicht
Mit Batterie und Pads: 1,5 kg Ohne Batterie oder Pads: 1,2 kg
Technische Daten
Wellenform
Zweiphasige abgeschnittene Exponentialwellenform. Wellenformparameter werden als Funktion der Patientenimpedanz angepasst.
Lieferumfang
Defibrillator, Batterie (1 St., vorinstalliert), SMART Pads II (1 Satz, vorinstalliert), Benutzerhandbuch, Kurzanleitung.
Therapie
Spitzenstrom bei Erwachsenen: 32 A (150 J nominell, bei einer Last von 50 Ohm). Spitzenstrom bei Kindern mit eingestecktem Kinderschlüssel (optional): 19 A (50 J nominell, bei einer Last von 50 Ohm).
Protokoll
Protokolle gemäß vorkonfigurierten Einstellungen. Defibrillations- und HLW-Protokoll können mit HeartStart Event Review oder HeartStart Configure Software angepasst werden.
Umgebungsbedingungen
Dichtigkeit
Strahlwassergeschützt; Schutzart IPX5 gemäß IEC60529 Staubgeschützt; Schutzart IPX5 gemäß IEC60529
Temperatur
Betrieb/Standby: 0 – 50 °C
Elektromagnetische Störfestigkeit
CISPR II, Gruppe 1, Klasse B, IEC 61000-4-3 und IEC 61000-4-8
Höhe über NN
0 bis 4.572 m
Flugzeug
Gerät: RTCA/DO-160D; 1997
Druckbelastung
227 kg
Vibration
Betrieb: gemäß MILSTD 810F Fig. 514.5C-17, Zufallsvibration; Standby: gemäß MILSTD 810F Fig. 514.5C-18, gewobbelte Sinus-Vibration
Benutzeroberfläche
Lämpchen
Bereit-Lämpchen, blaue i-Taste, Warnlämpchen, blinkende Abbildungen der Pads auf der Vorderseite des FRx; Schocktaste leuchtet auf, wenn ein Schock empfohlen wird.
Anleitung
Detaillierte Sprachanweisungen und Abbildungen auf der Vorderseite des FRx leiten den Ersthelfer bei der Verwendung des Defibrillators an.
HLW-Anleitung
Bei der Anleitung zur werden neben Sprachanweisungen auch akustische Signale für die korrekte Anzahl, Frequenz und Tiefe der Herzdruckmassage sowie für die Beatmung ausgegeben.
Bedienelemente
Grüne Ein/Aus-Taste, blaue i-Taste, orangefarbene Schocktaste, optionaler Kinderschlüssel.
SMART Pads II
Produktnummer
989803139261
Lieferumfang
Einweg-Pads-Box mit selbsthaftenden, multifunktionalen Defibrillator-Pads. HeartStart Steckverbindung wird für eine integrierte Lösung mit vorab angeschlossenen Pads in den Defibrillator eingerastet.
Leitende Fläche
Jeweils 80 cm²
Kabellänge
121,9 cm
Haltbarkeitsdatum
Die Kassette ist mit einem Haltbarkeitsdatum versehen, das mindestens zwei Jahre nach dem Herstellungsdatum liegt.
Kinderschlüssel
Produktnummer
989803139311
Schulungs-Pads II
Produktnummer
989803139271
Funktion
Spezielle Pads aktivieren den Schulungsbetrieb des HeartStart FRx und deaktivieren die Schockfunktion des Defibrillators. Es stehen acht realistische Übungsszenarien zur Verfügung.
Automatische & nutzeraktivierte Tests
Tägliche automatische Selbsttests
Prüfung der internen Schaltkreise, des Wellenform-Abgabesystems, der Pads und der Batteriekapazität.
Pads-Funktionstest
Prüft, ob die Pads ordnungsgemäß funktionieren (Feuchtigkeit des Leitgels).
Batterietest
Beim Einlegen der Batterie werden umfangreiche automatische Selbsttests und anwenderaktivierte Tests zur Prüfung der Betriebsbereitschaft durchgeführt.
Statusanzeige
Blinkendes grünes Bereit-Lämpchen zeigt an, dass der Defibrillator betriebsbereit ist.
Daten erfassen und übertragen
Infrarot
Drahtlose Übertragung der Ereignisdaten an einen PC bzw. Palm® PDA mittels IrDA-Protokoll.
HeartStart Event Review Software
Datenmanagementsoftware (optional) zum Herunterladen und zur Anzeige von Daten, die über die Infrarot-Schnittstelle des Defibrillators übertragen werden.
Daten speichern
Die ersten 15 Minuten des EKGs sowie alle Ereignisse und Analysedaten werden gespeichert.
Patientenanalyse
Patientenanalyse
Prüft das Patienten-EKG auf einen defibrillierbaren Rhythmus. Als defibrillierbar gelten Kammerflimmern und bestimmte ventrikuläre Tachykardien, die mit einem Kreislaufstillstand einhergehen.
Nicht-defibrillierbare Rhythmen
einige ventrikuläre Tachykardien und einige Rhythmen mit geringer Amplitude oder niedriger Frequenz
Sensitivität/Spezifität
Erfüllt die Richtlinien AAMI DF80 und die AHA-Empfehlungen zur Defibrillation von Erwachsenen (Circulation 1997;95:1677-1682).
Schock empfohlen
Die Defibrillation kann erfolgen, sobald das Gerät anzeigt, dass ein Schock empfohlen wird.
Quick Schock
Schockabgabe normalerweise bereits 8 Sekunden nach Ende des HLW-Intervalls möglich.
Zykluszeit von Schock zu Schock
Typisch unter 20 Sekunden zwischen den Schocks einer Schockserie
Artefakterkennung
Fortschrittliche Signalverarbeitung ermöglicht selbst bei den meisten Schrittmacher-Artefakten und elektrischem Rauschen eine präzise EKG-Analyse. Der Defibrillator erkennt auch andere Artefakte und gibt Sprachanweisungen zur Artefaktkorrektur aus.