Blog

30. November 2019

RSNA News 2019: Klinische IT

Geschätzte Lesezeit: 3-5 Minuten

RIS/PACS – vom Digitalarchiv zum unternehmensweiten Bilddatenmanagement

RSNA News 2019 Klinische IT
Bei den IT-Lösungen für Radiologie und Bildarchivierung sind wir seit vielen Jahren ein Vorreiter in Sachen Innovation und Workfloweffizienz. Als Folge der Übernahme von Carestream HCIS erweitert sich das Angebot im Bereich Radiologieinformationssystem (RIS) und digitales Bildarchiv (PACS) deutlich. Basierend auf Carestreams Clinical Collaboration Platform wird eine komplett neue Enterprise-Imaging-Lösung mit hochinnovativen Kommunikations-, Befundungs- und Workflow-Tools angeboten.

Die Highlights

  • Interaktive Befundung und Advanced Visualization:

Unsere neue Enterprise-Imaging-Lösung erlaubt nicht nur weitestgehend ortsunabhängiges Arbeiten. Sie ermöglicht auch eine stark interaktive und gleichzeitig hocheffiziente Befunderstellung, die Spracherkennung und die Möglichkeiten der strukturierten Befundung nutzt. Außerdem lassen sich im Sinne eines multimedialen Ansatzes Charts und Key-Images einbinden sowie Hyperlinks generieren, die einen unmittelbaren Zugriff auf hinterlegte Bilddaten erlauben.

 

  • Zuweiser- und Patientenportal:

Für die Verteilung von Bildern und Befunden bieten wir ein Zuweiser- und Patientenportal, das alle Möglichkeiten eines modernen, digitalen Datenaustauschs nutzt. Der Patient wird in die Bilddatenkommunikation eingebunden. CDs werden obsolet. Und dank modernsten Sicherheitsprotokollen und Zugriffskontrollkonzepten brennt in Sachen Datenschutz und Datensicherheit nichts an.

 

  • Bildanalyse auf Basis von KI: 

Dank künstlicher Intelligenz (KI) bekommen Radiologen immer mehr Tools an die Hand, die sie bei Bildanalyse und Diagnosefindung unterstützen. Dieser Trend findet Eingang in unsere neue RIS/PACS-Lösung: Sie bietet optionale KI-Anwendungen für die Bildanalyse und einen optimierten Befundungsworkflow an.

 

  • Innovative Teleradiologielösungen:

Teleradiologie wird immer mehr zu einem integralen Bestandteil des radiologischen Angebots. Unsere neue Enterprise-Imaging-Plattform bietet zahlreiche Features, die die Teleradiologie unterstützen, von der Abbildung unterschiedlicher Service- Level bis zur Berücksichtigung individueller Befundungspräferenzen.

Philips IntelliSpace Portal 11 – neue Tools für die einrichtungsweite Diagnoseunterstützung

RSNA News 2019 Klinische IT
Philips IntelliSpace Portal (ISP) ist eine leistungsfähige, fachbereichs- und modalitätenübergreifende Lösung für die Bildnachverarbeitung und Bildanalyse. Sie unterstützt Ärzte umfassend bei Diagnose und Verlaufsbeobachtung und hilft dabei, Bild- und Befunddaten reibungslos auszutauschen. Dafür bietet IntelliSpace Portal Analysewerkzeuge für ein breites Spektrum an klinisch-radiologischen Fragestellungen, von modalitätenspezifischen Anwendungen in den Bereichen CT, MR, Nuklearmedizin und Ultraschall bis hin zu multimodalen Anwendungen, wie sie beispielsweise beim Tumortracking oder bei geplanten Interventionen an den Blutgefäßen gefragt sind.

Skalierbare Lösung mit adaptiver Nutzeroberfläche

IntelliSpace Portal ist eine serverbasierte Lösung, die beliebig skalierbar ist und sich problemlos an wachsende Ansprüche anpassen lässt. Dank hinterlegter Maschinenlernalgorithmen lernt IntelliSpace Portal während der Anwendung mit und passt sich bei Darstellung, Arbeitsabläufen und Datenanalysen adaptiv andas Nutzerverhalten an. So werden trotz enormen Funktionsumfangs effiziente Arbeitsabläufe erreicht, die zu einer hohen Nutzerakzeptanz führen.

Neue Features in ISP Version 11

Die Anwendungen von IntelliSpace Portal werden in regelmäßigen Entwicklungszyklen erneuert und erweitert. Die neue Version 11 enthält den NM Mitrade Viewer, eine Lösung für die Bildnachverarbeitung und Quantifizierung in der Nuklearmedizin und speziell bei der PET/CT- Diagnostik. Spannende Einsatzfelder sind neben der Onkologie die Neurologie und die kardiovaskuläre Bildgebung.

 

Neu in der Version 11 ist außerdem der IntelliSpace Portal Zero Footprint Viewer. Es handelt sich um einen HTML-basierten DICOM-Viewer, der eine leistungsfähige Visualisierung direkt am Point-of-Care erlaubt – ohne aufwendige Infrastruktur. So wird die Kommunikation über Bilddaten zwischen Ärzten bzw. Ärzten und Patienten erleichtert, und zwar innerhalb und außerhalb der Einrichtung oder Abteilung.

 

Weitere Informationen zu unseren klinischen IT-Lösungen finden Sie hier.

 

Mehr Informationen zu IntelliSpace Portal finden Sie hier.

 

Themen

Autor

Ben Bauerschaper & Christian Backert