Nachrichten

07. März 2018

Philips erneut Spitzenreiter bei Patentanmeldungen von Medizintechnik-Lösungen beim Europäischen Patentamt

  • Spitzenposition unterstreicht Philips Fokus auf Gesundheitstechnologie und Innovationen
  • Philips hat im vergangenen Jahr 686 Patente im Bereich Medizintechnik angemeldet

 

Amsterdam – Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA), einer der führenden Gesundheitstechnologieanbieter, ist Spitzenreiter bei Patentanmeldungen im Bereich Medizintechnik beim Europäischen Patentamt (EPA) in 2017. Laut des EPA Jahresberichts, der heute veröffentlicht wurde, hat Philips im vergangenen Jahr 1.733 Patente angemeldet, 686 davon in der Kategorie Medizintechnik und erreicht damit den sechsten Platz im Gesamtranking[1]. Bereits im Jahr zuvor reichte Philips ebenfalls die meisten Anmeldungen ein.

 

„Unser Ziel ist es, die Gesundheit der Menschen durch Innovationen, intelligente Geräte, Software und Dienstleistungen zu verbessern. Sie sollen ein gesundes Leben unterstützen, und im Falle einer Erkrankung eine nahtlose Versorgung von der Erstdiagnose über die Therapie, bis hin zur Nachsorge zu Hause ermöglichen“, so Frans van Houten, CEO von Royal Philips. „Unser Portfolio an geistigem Eigentum wird uns dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen und unsere langfristige Wettbewerbsfähigkeit und unser profitables Wachstum zu sichern.“

 

Philips gesamtes geistiges Eigentum umfasst aktuell 62.000 Patentrechte, 37.600 Markenrechte, 47.800 Designrechte und 3.000 Domain-Namen. Die DACH-Region (Deutschland, Österreich und die Schweiz) trägt maßgeblich zur Innovationsstärke des Konzerns bei. Von hier aus betreibt das Unternehmen Forschung und Entwicklung für alle Geschäftssparten und für Märkte in aller Welt.

 

„Im Hinblick auf Patente war 2017 ein positives Jahr für Europa“, so EPA-Präsident Benoît Battistelli. „Die wachsende Nachfrage nach europäischen Patenten bestätigt die Attraktivität Europas als führender Technologiemarkt.“

 

Die Medizintechnik ist nach wie vor das Technologiefeld mit den meisten Patentanmeldungen beim EPA. Statistiken und weitere Informationen im Jahresbericht des EPA unter: www.epo.org/annual-report2017.

 

[1] In den Jahren 2015 und 2016 war Philips die Nummer 1 als weltweit größter Patentanmelder für beim EPA eingereichter Patente. Nach dem Börsengang von Philips Lighting und dem Verkauf der Mehrheitsbeteiligung an Lumileds wurden die Patentanmeldungen dieser Unternehmen im Jahr 2017 vom EPA getrennt gemeldet. Philips Lighting reichte im Jahr 2017 700 Patentanmeldungen beim EPA und im Jahr 2017 Lumileds 69 Anmeldungen ein.

Über Royal Philips

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA) ist ein führender Anbieter im Bereich der Gesundheitstechnologie. Ziel des Unternehmens mit Hauptsitz in den Niederlanden ist es, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und sie mit entsprechenden Produkten und Lösungen in allen Phasen des Gesundheitskontinuums zu begleiten: während des gesunden Lebens, aber auch in der Prävention, Diagnostik, Therapie sowie der häuslichen Pflege. Die Entwicklungsgrundlagen dieser integrierten Lösungen sind fortschrittliche Technologien sowie ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse von medizinischem Fachpersonal und Konsumenten. Das Unternehmen ist führend in diagnostischer Bildgebung, bildgestützter Therapie, Patientenmonitoring und Gesundheits-IT sowie bei Gesundheitsprodukten für Verbraucher und in der häuslichen Pflege. Philips beschäftigt etwa 74.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte mit seinem Gesundheitstechnologie-Portfolio in 2017 einen Umsatz von 17,8 Milliarden Euro. Mehr über Philips im Internet: www.philips.de 

Weitere InformationenWeniger lesen

Themen

Kontaktdaten

Annette Halstrick

Annette Halstrick

Communications Manager NB

Tel.: +49 152 2280 0529

Downloads