Der Gesundheitskonzern Philips und die Dermatologin Dr. Stefanie Williams starten Partnerschaft

19. Juni 2017

Hamburg – Langanhaltend glatte Haut – insbesondere, wenn der Sommer und damit die kurzen Röcke und Shorts aus dem Schrank geholt werden, ist dies der Wunsch vieler Frauen. Die innovative Intense Pulsed Light (IPL)-Technologie stellt dabei ein effizientes Haarentfernungssystem dar. Aber ist sie auch sicher? Diese und weitere Fragen zur hautschonenden Haarentfernung mit sanften Lichtimpulsen begegnen der international anerkannten kosmetischen Dermatologin Dr. Stefanie Williams täglich in ihrer Praxis. Im Zuge ihrer Partnerschaft möchten Philips und Dr. Williams Frauen die Anwendung dieser häufig aus Praxen und Studios bekannten Technologie näher bringen: Denn Philips Lumea ermöglicht es, dass sie bequem und vor allem sicher zuhause angewendet werden kann. Ein informatives YouTube-Video zur IPL-Technologie und Dr. Stefanie Williams gibt es hier.

 

„Wenn es um Schönheitsbehandlungen auf der Haut geht, ist es natürlich äußerst wichtig, dass diese der Haut nicht schaden und sie bedenkenlos angewendet werden können. Im Zuge der langanhaltenden Haarentfernung werde ich häufig von Frauen gefragt, was denn IPL sei, wie diese Technologie funktioniert und vor allem, ob sie sicher ist“, so Dr. Stefanie Williams, Hautfachärztin und Gründerin von EUDELO Dermatology and Skin Wellbeing. „Dabei empfehle ich gern die IPL-Technologie, die ich in meiner Praxis durch spezielle Geräte und Fachkräfte anwende. Heutzutage geht dies aber auch genauso wirksam und sicher in den eigenen vier Wänden: durch Philips Lumea. Mit Hilfe von energiereichem Licht wird der Haarwuchs langfristig reduziert, die Ergebnisse und positiven Erfahrungen meiner Patientinnen sprechen für sich“, so Dr. Williams weiter.

 

Dr. Stefanie Williams

Durch ihr jahrelanges Know-how als Dermatologin und Gründerin der Hautklinik EUDELO (European Dermatology London) berät Dr. Stefanie Williams Frauen in jeglichen „Hautangelegenheiten“. Ihr Ziel ist es, Frauen ihre eigene Schönheit täglich aufzuzeigen. Dabei haben bei der Medizinerin, die in Deutschland ihr Studium absolvierte, Qualität und Sicherheit höchste Priorität.

 

IPL im Studio oder zuhause

Die Behandlung im Kosmetikstudio stellt im Gegensatz zur Anschaffung eines IPL-Geräts für zuhause die meist preisintensivere Variante dar. Hierbei haben Nutzerinnen aber den angenehmen Vorteil, sich in die Hände kompetenter und erfahrener Fachleute zu begeben. Zudem können sie die Anwendung wie ein Beauty-Treatment genießen und sich entspannen, ohne aktiv werden zu müssen. Wer die IPL-Haarentfernung jedoch ohne „Terminstress“ und gemütlich in den eigenen vier Wänden durchführen möchte, sollte zu Philips Lumea greifen – und das an jedem Ort, auf dem Sofa oder vor dem Fernseher. Für die Philips Entwickler steht genau wie für Dr. Williams Sicherheit und Qualität an oberster Stelle: Die IPL-Flaggschiffe sind die Nummer Eins in Europa und entsprechen den Sicherheitsvorschriften der EU. Das neueste Modell, Lumea Prestige, ist das Ergebnis von 14 Jahren Forschung in enger Zusammenarbeit mit Dermatologen.

 

Für Interviewfragen auf Deutsch und Englisch steht Dr. Stefanie Williams zur Verfügung. Bei Interesse kontaktieren Sie gern Jeannine Kritsch.

 

Alle Philips Highlights: www.philips.de/produktpresse

Weitere Informationen für Journalisten:  

 

Jeannine Kritsch

PR Manager Personal Health

Tel.: 0152 / 22 80 32 33
E-Mail: jeannine.kritsch@philips.com

 


Konsumentenanfragen:
Philips Kundenservice
Tel.: 040 / 80 80 10 980

Über Royal Philips

 

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA) ist ein führender Anbieter im Bereich der Gesundheitstechnologie. Ziel des Unternehmens mit Hauptsitz in den Niederlanden ist es, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und sie mit entsprechenden Produkten und Lösungen in allen Phasen des Gesundheitskontinuums zu begleiten: während des gesunden Lebens, aber auch in der Prävention, Diagnostik, Therapie sowie der häuslichen Pflege. Die Entwicklungsgrundlagen dieser integrierten Lösungen sind fortschrittliche Technologien sowie ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse von medizinischem Fachpersonal und Konsumenten. Das Unternehmen ist führend in diagnostischer Bildgebung, bildgestützter Therapie, Patientenmonitoring und Gesundheits-IT sowie bei Gesundheitsprodukten für Verbraucher und in der häuslichen Pflege. Philips beschäftigt etwa 70.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte mit seinem Gesundheitstechnologie-Portfolio in 2016 einen Umsatz von 17,4 Milliarden Euro. Mehr über Philips im Internet: www.philips.de