Komfort ohne Kompromisse: DreamStation Go ermöglicht Schlaftherapie bequem auch unterwegs

IFA Innovations Media Briefing 2017

Hamburg/Berlin – Erholsamer Schlaf im Urlaub oder auch nur ein kleines Nickerchen im Flugzeug: für Menschen mit obstruktiver Schlafapnoe (OSA) ist das oft eine Herausforderung. Mit der DreamStation Go bringt der Gesundheitskonzern Philips im September nun eine komfortable Schlaftherapie-Lösung für unterwegs auf den Markt. Bisher war es für Patienten mit großen Umständen verbunden ihre CPAP1-Therapie auch auf Reisen fortzusetzen. Sie mussten ihr Therapiegerät samt Schlauch, Maske und Ladekabel vor jeder Reise vollständig abbauen, in einer separaten Tasche verstauen und diese mit an ihr Ziel nehmen. Philips bietet nun mit der DreamStation Go für unterwegs eine flexible, kleine und leichte Ergänzung zum CPAP-Gerät zuhause – zumal sie auch für den Transport und Gebrauch im Flugzeug zugelassen ist.

 

„Reisen kann für Schlafapnoe-Patienten eine echte Herausforderung sein. Viele unterbrechen hierfür ihre Therapie, oder vermeiden es gar zu verreisen. Dabei ist es aber sehr wichtig, die Therapie dauerhaft fortzusetzen, um eine Besserung der Symptome herbeizuführen“, sagt Julia van Bömmel, verantwortlich für das Marketing des Bereichs Sleep and Respiratory Care bei Philips. „Die DreamStation Go ist deshalb ein echter Meilenstein. Wir möchten diesen Menschen helfen, trotz ihrer Erkrankung ein flexibles und selbstbestimmtes Leben zu führen. Sie können nun das Heim-CPAP-Gerät einfach an Ort und Stelle belassen und unterwegs die kleine, kompakte DreamStation Go mitnehmen“, erklärt van Bömmel weiter.

 

Erholsame Nächte, vitale Tage

Etwa sechs Prozent der Deutschen, rund fünf Millionen Menschen, leiden unter obstruktiver Schlafapnoe, dem Verschluss der oberen Atemwege und damit verbundenen Atemaussetzern im Schlaf. Die Erkrankung geht mit Schnarchen, Luftschnappen und Röcheln einher. Die Betroffenen leiden tagsüber häufig unter Müdigkeit, Konzentrations- und Leistungsschwäche. Das kann zudem eine hohe Belastung für das Gehirn und das Herz bedeuten. Mit Hilfe von positiver Atemdruckunterstützung sorgen CPAP-Geräte für eine erholsame Nacht. Ihre Anwendung ist denkbar einfach: Die Schlaftherapiemaske wird über einen Schlauch mit dem Gerät verbunden, welches einen an die Bedürfnisse des Betroffenen angepassten Luftdruck erzeugt. Dieser Luftdruck verhindert ein Kollabieren der oberen Atemwege und ermöglicht Patienten eine ungehinderte Atmung. Maßgeblich für eine Verbesserung der Symptome ist eine gute Therapietreue – genau hier greift die DreamStation Go, welche die Weiterführung der Therapie unterwegs besonders komfortabel macht.

 

Einfache Bedienung in kompaktem Design

Die DreamStation Go verfügt über eine Vielzahl an Eigenschaften, die sie zu einem besonders praktischen Reisesystem macht. Mit weniger als einem Kilo Gewicht und einem platzsparenden Schlauch von nur zwölf Millimetern Durchmesser kann sie bequem im Handgepäck transportiert werden. Dank des beiliegenden Adapters kann der flexible Schlauch mit der gewohnten Schlaftherapiemaske, unabhängig vom Hersteller, verwendet werden. Am Reiseziel angekommen macht der optionale Ansteck-Akku einen Wochenendtrip selbst auf der abgelegenen Berghütte ohne Strom möglich. Die kurzen Ladezeiten machen das Therapiegerät zudem auf längeren Reisen schnell wieder einsatzbereit, wobei der integrierte USB-Anschluss das parallele Laden des Mobiltelefons erlaubt. Fast wie bei einem Smartphone ist auch die Navigation mit Hilfe des farbigen Displays schnell und intuitiv. Und damit auch die Reisebegleitung erholsamen Schlaf findet, kann der Patient seine flüsterleise DreamStation Go auch auf engstem Raum benutzen.

 

Den Therapieerfolg immer im Blick

Die mobile App DreamMapper (iOS und Android) ist die ideale Stütze für eine dauerhaft erfolgreiche Durchführung der Therapie. Diese kann auch in Verbindung mit der DreamStation Go verwendet werden. Die zeitgemäße Ergänzung liefert dem Patienten tagesaktuelle Informationen zu wichtigen Parametern wie Nutzungsdauer und Maskensitz. Damit ermöglicht die App Patienten, den Verlauf ihrer Therapie zu verfolgen, individuelle Ziele zu definieren und liefert ihnen zusätzlich Tipps und Informationen rund um obstruktive Schlafapnoe und ihre Therapie. Die DreamStation Go ist eine Erweiterung der Philips DreamFamily für Schlaftherapie-Lösungen.

 

DreamStation Go:

  • Farbiger Touch Screen ermöglicht einfache Navigation
  • USB-Anschluss für paralleles Laden des Mobiltelefons
  • Bluetooth, vernetzbar mit der Philips DreamMapper App
  • Zubehör: Externer Akku mit 13 Stunden Laufzeit (Druckeinstellung 10cm H20), Reisetasche in zwei Größen inkl. waschbarer Tasche für Maskenschlauch sowie Stauraum für die Schlaftherapiemaske, Grob- und Feinfilter
  • Gewicht: ca. 840 Gramm
  • Größe: 15 x 15 x 5,8 Zentimeter
  • Farbe: Weiß
  •  Unverbindliche Preisempfehlung (UVP): 949,00 Euro
  • Ab September 2017 im Handel erhältlich

 

Mehr Informationen zur DreamStation Go: www.philips.de/dreamstation-go

1 CPAP = Continuous Positive Airway Pressure (positive Atemdruckunterstützung)

 

 

Weitere Informationen für Journalisten:  

 

Jeannine Kritsch

PR Manager Personal Health

Tel.: 0152 / 22 80 32 33
E-Mail: jeannine.kritsch@philips.com

 


Konsumentenanfragen:
Philips Kundenservice
Tel.: 0800 000 75 22

Über Royal Philips

 

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA) ist ein führender Anbieter im Bereich der Gesundheitstechnologie. Ziel des Unternehmens mit Hauptsitz in den Niederlanden ist es, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und sie mit entsprechenden Produkten und Lösungen in allen Phasen des Gesundheitskontinuums zu begleiten: während des gesunden Lebens, aber auch in der Prävention, Diagnostik, Therapie sowie der häuslichen Pflege. Die Entwicklungsgrundlagen dieser integrierten Lösungen sind fortschrittliche Technologien sowie ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse von medizinischem Fachpersonal und Konsumenten. Das Unternehmen ist führend in diagnostischer Bildgebung, bildgestützter Therapie, Patientenmonitoring und Gesundheits-IT sowie bei Gesundheitsprodukten für Verbraucher und in der häuslichen Pflege. Philips beschäftigt etwa 70.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte mit seinem Gesundheitstechnologie-Portfolio in 2016 einen Umsatz von 17,4 Milliarden Euro. Mehr über Philips im Internet: www.philips.de