Produkte

TensRelief Kabelloses TENS-Gerät

1 Kanal für 2 Elektroden, Kabellose Steuerung, Integrierter Aktivitätsmonitor, 8 Programme PR3093/00

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Woher weiß ich, welche TensRelief-Einstellung für mich die beste ist?

TensRelief kann in 3 Hauptgruppen eingeteilt werden: Konventionelles TENS, Burst-TENS und frequenzmoduliertes TENS.

Konventionelle TENS

Konventionelles TENS ist ein allgemein verwendetes TENS-Programm mit einer Hochfrequenz-Stimulation. Es basiert auf der Gate-Control-Theorie, die besagt, dass durch diese Art der Stimulation die Übertragung von Schmerzsignalen im Nervensystem unterbunden wird. Vergleichbar ist dies etwa mit dem “Wegreiben” von Schmerzen. Die meisten Patienten wenden die konventionelle TENS-Behandlung 30 Minuten pro Sitzung an. Sie können sie jedoch so häufig und so lange anwenden, wie es für Sie angenehm ist. Die Wirkung lässt sich für gewöhnlich am besten während der Stimulation wahrnehmen. Nach der Stimulation lässt die Wirkung im Allgemeinen ziemlich schnell nach. Sie sollten die Intensität des Programms so einstellen, dass Sie die Stimulation deutlich spüren. Eine Stimulation sollte jedoch keine unangenehmen oder schmerzhaften Empfindungen auslösen.

Burst-TENS

Burst-TENS bietet eine Hochfrequenz-Stimulation in getakteten Impulsfolgen. Sie können das Burst-TENS-Programm mehrmals täglich etwa 30 Minuten lang anwenden, z. B. 3 Mal am Tag. Sie sollten die Intensität des Burst-Programms so einstellen, dass Sie die Stimulation deutlich spüren. Burst-Programme sorgen im Allgemeinen für eine intensivere Empfindung, die sich möglicherweise etwas unangenehm anfühlt. Es wird ebenfalls empfohlen, die Intensität auf eine Höhe einzustellen, bei der sich die Muskeln im Stimulationsbereich sichtbar zusammenziehen. Dies ist nicht schädlich. Wenn diese Kontraktionen für Sie jedoch zu unangenehm sind, können Sie die Intensität verringern, ein anderes Programm auswählen oder die Elektroden an einer anderen Stelle anbringen.
Wichtiger Hinweis: Burst-TENS sollte immer in einer Ruhephase angewendet werden, da es im Stimulationsbereich zu Muskelkontraktionen kommen kann.

Frequenzmoduliertes TENS

Beim frequenzmodulierten TENS handelt es sich um ein Programm, bei dem die Frequenz des Impulses zwischen hoch und niedrig wechselt. Dies kann in einigen Fällen angenehmer bzw. effektiver als die anderen Programme sein. Sie können das frequenzmodulierte TENS-Programm mehrmals täglich etwa 30 Minuten lang anwenden, z. B. 3 Mal am Tag. Sie sollten die Intensität des Programms so einstellen, dass Sie die Stimulation deutlich spüren. Eine Stimulation sollte keine unangenehmen oder schmerzhaften Empfindungen auslösen.

Beachten Sie auch die Tabelle im Handbuch.

Die Informationen auf dieser Seite gelten für die folgenden Modelle: PR3093/00 , PR3094/00 .

Fehlerbehebung

Sonstige Fehler(7)
Leistung(1)
Fehlermitteilungen(2)
Funktionalität(1)
Gerät(4)
Erste Verwendung und Installation(1)
Leuchten(3)
Probleme beim Aufheizen(1)
Teile und Zubehör(1)
Anzeige(1)

Nicht Ihr gesuchtes Produkt?