Produkte

Wie verwende ich Lumea:

 

Vorbereiten

Rasieren, epilieren oder waxen Sie zunächst die zu behandelnden Partien, um sicherzustellen, dass die Lichtenergie auf möglichst wirksame Weise zur Haarwurzel geleitet wird. Normalerweise ist dies nur vor den ersten 4 oder 5 Behandlungen notwendig, solange das Haar noch etwas nachwächst.

 

Anpassen

Wählen Sie dann die richtige Lichtintensität für Ihren Hauttyp zum Zeitpunkt der Behandlung aus. Dies ermöglicht sanfte und effektive Ergebnisse, ohne Rötungen hervorzurufen.

 

Behandlung

Setzen Sie das Gerät in einem Winkel von 90° auf die Haut auf. Wenn die Bereitschaftsanzeige aufleuchtet, können Sie einen Lichtimpuls auslösen. Bewegen Sie das Lichtaustrittsfenster zur nächsten Partie, und wiederholen Sie den Vorgang. Stellen Sie dabei sicher, dass die Partien ein wenig überlappen, um keine Haare auszulassen.
Ist es schmerzhaft?
Im Rahmen von klinischen Studien hat keine der Frauen die Behandlung als schmerzhaft eingestuft, sofern eine korrekte Einstellung gemäß Haut- und Haarfarbe gewählt wurde. Einige Frauen haben Empfindungen wie Wärmegefühl, Prickeln oder Juckreiz angegeben, die in den meisten Fällen innerhalb von ein paar Minuten bzw. einer Stunde wieder abgeklungen waren.
Wann sollten Sie Lumea nicht verwenden?
Verwenden Sie Lumea nicht, wenn Sie schwanger sind oder stillen, an Krankheiten oder Beschwerden (z.B. Hautkrebs, Hautläsionen, Epilepsie, Gefäßerkrankungen, Immundefekte, Lichtallergie) leiden und konsultieren Sie vor der Anwendung Ihren Arzt, wenn Sie Medikamente einnehmen, die Lichtempfindlichkeit oder andere Nebenwirkungen hervorrufen. Verwenden Sie das Gerät nicht in der Nähe von Piercings, Tattoos, Injektionsstellen (z.B. zum Spritzen von Insulin), Herzschrittmachern oder Implantaten.
Ist Philips Lumea klinisch getestet?
Die Lumea-IPL-Reihe ist das Ergebnis von mehr als 10 Jahren Forschung in Zusammenarbeit mit führenden Dermatologen. Die Geräte wurden im Rahmen von dutzenden Studien in mehreren Ländern an mehr als 2.000 Verbraucherinnen getestet. Diese umfassende Forschung lieferte uns das nötige Wissen, um sicherzustellen, dass IPL mit Lumea Ihre Anforderungen genau erfüllt.
Ist Philips Lumea für alle Haut- und Haartypen geeignet?
Lumea bietet fünf verschiedene Lichtintensitätsstufen für eine wirksame und sanfte Behandlung fünf unterschiedlicher Hauttöne und Haarfarben. Die IPL-Behandlung ist bei roten, weiß-grauen oder hellblonden Haaren jedoch nicht wirksam. Auch für sehr dunkle Haut ist sie nicht geeignet, da sie Hautschäden verursachen kann, wie zum Beispiel Brandwunden, Blasen oder Verfärbungen.
Ist eine Langzeitnutzung für meine Haut schädlich?
Intense Pulsed Light (IPL) ist eine seit 1997 praktizierte Technologie zur Haarentfernung. Während dieser Zeit wurden keine ernsthaften Nebenwirkungen oder Schäden durch eine Langzeitnutzung bekannt. Philips Lumea wurde in Zusammenarbeit mit führenden Dermatologen entwickelt und erfüllt alle Sicherheitsvorschriften, die für Geräte für den Heimgebrauch gelten.
Was ist der Unterschied zwischen einer Laser- und einer IPL-Behandlung?
IPL erzeugt gebündeltes Licht aus allen optischen Wellenlängen (wie ein Blitzlicht), wohingegen ein Laser nur einen einzigen Lichtstrahl in einer bestimmten Wellenlänge erzeugt (wie ein Laserpointer). Das macht IPL vielseitiger, da es für einen breiteren Anwendungsbereich als die Laserbehandlung genutzt werden kann.
Kann ich IPL sicher auf meinem Gesicht anwenden?
Die Haut im Gesicht ist empfindlicher und regelmäßig der Sonne ausgesetzt. Einige Lumea-Modelle verfügen über einen speziellen Aufsatz für das Gesicht mit einem UV-Filter, der Hautschäden verhindert. Bitte beachten Sie, dass der Aufsatz fürs Gesicht nur für unerwünschte Haare auf Wangen, Oberlippe und Kinn verwendet werden sollte, nicht für die Augenbrauen.
Kann ich davon ausgehen, dass die Ergebnisse einer lichtbasierten Haarentfernung für immer anhalten?
Eine permanente Haarentfernung kann unabhängig davon, ob sie professionell oder zu Hause durchgeführt wurde, nicht garantiert werden. Lichtbasierte Behandlungen werden aufgrund der Wachstumsphasen der Haare normalerweise in mehreren Sitzungen durchgeführt. Haare, die sich in einer vorherigen Sitzung möglicherweise in der Ruhephase befunden haben, könnten nun in der Wachstumsphase sein. Sowohl bei der professionellen als auch bei Behandlungen zu Hause wachsen die Haare in der Regel nach einer gewissen Zeit nach, allerdings sind diese dann feiner. Häufig werden eine oder zwei Nachbehandlungssitzungen pro Jahr empfohlen.
Warum muss ich mich vor einer lichtbasierten Behandlung rasieren?
Das Melanin im Haar leitet die Lichtenergie zur Haarwurzel. Durch das Rasieren stellen Sie sicher, dass die Lichtenergie auf möglichst wirksame Weise zur Haarwurzel geleitet und nicht von auf der Hautoberfläche befindlichen Haaren gebunden wird. Darüber hinaus können die nicht rasierten Haare der behandelten Körperpartie von dem intensiven Licht versengt werden, was einen unangenehmen Geruch verursacht.