Außerklinische Beatmung

CoughAssist E70 HC1098159

Simuliert einen Hustenstoß

Ähnliche Produkte finden

Der CoughAssist E70 unterstützt nichtinvasiv und auch invasiv beatmete Patienten beim Abhusten von Bronchialsekreten, wenn sie nicht selbst wirksam husten können, z. B. aufgrund neuromuskulärer Erkrankungen oder Rückenmarksverletzungen.

Technische Daten

Produktmaße
Produktmaße
Abmessung
  • 23,1 x 29,2 x 19 cm (H x B x T)
Gewicht
  • 3,8 kg (4,3 kg mit Batterie)
Technische Daten
Technische Daten
Verschreibung
  • 1, 2, 3
Cough-Trak
  • Ein/ Aus
Einatmungsdruck
  • 0 bis 70 cmH₂0, einstellbar in Schritten zu 1 cmH₂0
Einatmungsflow
  • Niedrig, Mittel, Hoch
Einatmungszeit
  • 0 bis 5 s, in Schritten von je 0,1 s
Ausatmungsdruck
  • 0 bis -70 cmH₂0, einstellbar in Schritten zu 1 cmH₂0
Ausatmungszeit
  • 0 bis 5 s, in Schritten von je 0,1 s
Pausenzeit
  • 0 bis 5 s, in Schritten von je 0,1s (Nur wenn Cough-Trak deaktiviert ist)
Oszillation
  • AUS, Einatmen, Ausatmen, Beide
Frequenz
  • 1 bis 20 Hz, in Schritten von 1 Hz (Nur wenn Oszillation aktiviert ist)
Amplitude
  • 1 bis 10 cmH₂0, einstellbar in Schritten von 1 cmH₂0 (Nur wenn Oszillation aktiviert ist)
Wechselstromversorgung
  • 100 bis 240 V, 50/60 Hz
Gleichstromversorgung
  • 12VDC
  • ¹ CoughAssist-Therapie hält die Atemwege unter weniger Komplikationen länger frei als die tracheale Absaugung. Sancho J, Servera E. Vergara P, Marin J. Mechanical in-exsufflation vs tracheal suctioning via tracheostomy tubes for patients with amyotrophic lateral sclerosis: a pilot study. Am J Phys Med Rehabil 2003;82(10)750-753.
  • ² Klinisch nachgewiesene Erhöhung des Hustenspitzenflusses durch CoughAssist-Therapie. Chatwin M, Ross E, Hart N, Nickol AH, Polkey MI, Simmonds AK. Cough Augmentation with Mechanical Insufflation/Exsufflation in Patients withNeuromuscular Weakness. Eur Respir J: März 2003; 21(3):502-508.
  • ³ Nachgewiesene Reduzierung des Erkrankungsrisikos für wiederkehrende Atemwegsinfekte durch die CoughAssist-Therapie. Alice C. Tzeng and John R. Bach. Prevention of Pulmonary Morbidity or Patients with Neuromuscular Disease. Chest 2000;118: 390-1396. DOI 10. 1378/chest 118.5.1390.