Kardiologie

ComboWire XT

Führungsdraht

Produktnummer:

IGTD9500

Der ComboWire ist ein Druckdraht für die erweiterte physiologische Beurteilung, mittels simultaner koronarer Druck- und Doppler-Flussmessungen. Drucksensor und Doppler-Sensor sind an der Drahtspitze montiert. Der ComboWire misst den Druck und die Flussrate bei Verwendung mit dem ComboMap System.

Kontaktinformationen

* Benötige Angabe
*

Kontakt-Details

*
*
*

Unternehmensdetails

*
*
*
*
*

Details zu Ihrer Anfrage

Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
*
*
Eigenschaften
Produktübersicht ComboWire
Fluss- und Druckmessung

Fluss- und Druckmessung

Der Combowire verfügt über einen Multi-Pin-Stecker für die Flussmessung und einen modularen Stecker für die Druckmessung. In Verbindung mit dem ComboMap System kann mit dem ComboWire eine kombinierte Druck- und Flussmessung durchgeführt werden.
Ein Draht für die Messung
Misst FFR und CFR

Misst FFR und CFR

Der ComboWire XT Führungsdraht – ein Draht zur kombinierten Messung von FFR und CFR.
Weitere Messungen
Druck und Flussgeschwindigkeit

Druck und Flussgeschwindigkeit

Bei Verwendung mit dem ComboMap System ermöglicht der ComboWire die kombinierte Messung des Drucks und der Flussgeschwindigkeit.
Fraktionelle Flussreserve
Messung der fraktionellen Flussreserve

Messung der fraktionellen Flussreserve

Verschiedene klinische Studien haben gezeigt, dass eine physiologische Beurteilung von Läsionen anhand der FFR zur Steuerung routinemäßiger perkutaner koronarer Interventionen (PCI) der aktuellen Angiographie-geführten Behandlung hinsichtlich MACE überlegen ist. Dieses gemessene Verhältnis stellt die potenzielle Verringerung des koronaren Durchflusses distal zur koronaren Stenose dar.¹

Technische Daten

Product specifications
Product specifications
9500 ComboWire
  • 0,0 cm Offset; Doppler-Fluss und Druck an der Spitze
9515 ComboWire
  • 1,5 cm Offset; Doppler-Fluss an der Spitze, Druck bei 1,5 cm
  • 1. Fractional Flow Reserve–Guided PCI versus Medical Therapy in Stable Coronary Disease. N Engl J Med. 2012;367(11):991-1001.