Messgeräte

Spirometrie

Klinische Parameter - Beatmung

Das Spirometrie-Modul liefert kontinuierliche Bereitstellung von Echtzeit- und Trenddaten der Lungenmechanik zur Anzeige an IntelliVue Patientenmonitoren.

Kontaktinformationen

* Benötige Angabe
*

Kontakt-Details

*
*
*

Unternehmensdetails

*
*
*
*
*

Details zu Ihrer Anfrage

Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
*
*
Eigenschaften
Kontinuität

Kontinuität

Kontinuierliche Spirometrie kann über ein verbessertes Beatmungsmanagement die Patientensicherheit erhöhen. Dies wiederum kann beatmungsassoziierte Komplikationen und die Abhängigkeit vom Beatmungsgerät reduzieren. Kontinuierliche Spirometrie kann außerdem zur Erkennung von Lungenkrankheiten und zur Überwachung des Behandlungserfolgs genutzt werden.
Atem-Loops

Atem-Loops

Druck-Volumen-Loops und Flow-Volumen-Loops sind ebenfalls verfügbar. Das Spirometrie-Modul kann bis zu 6 Atem-Loops von jedem Typ speichern. Durch Vergleiche der Loops können respiratorische Veränderungen leichter erkannt werden.
Umfassende Informationen über die Lungenfunktion

Umfassende Informationen über die Lungenfunktion

Das Spirometrie-Modul misst kontinuierlich Atemflow und Druck bei intubierten Erwachsenen, Kindern und Neugeborenen. Aus diesen Werten berechnet das Modul Volumen, Compliance und Widerstand.
Umfassende Informationen über die Lungenfunktion 2

Umfassende Informationen über die Lungenfunktion 2

Das Modul präsentiert Kurven für Atemflow, -volumen und -druck sowie die folgenden numerischen Werte auf IntelliVue Patientenmonitoren:• Atemfrequenz• Atemzugvolumen• Atemminutenvolumen• Positiver endexspiratorischer Beatmungsdruck (PEEP)• Inspiratorischer Spitzendruck (PIP)• Dynamische Compliance• Atemwegswiderstand (Resistance)
Zahlreiche klinische Anwendungen

Zahlreiche klinische Anwendungen

Für die kontinuierliche Spirometrie gibt es zahlreiche Anwendungen im OP und auf der Intensivstation:• Überwachung respiratorischer Veränderungen• Überwachung des Therapieerfolgs• Überprüfen auf korrekte Intubation• Unterstützung bei der Erkennung von Lungenerkrankungen• Management der Ventilatoreinstellungen und der Entwöhnung vom Beatmungsgerät. Auf der Neugeborenen-Intensivstation kann ein optimiertes Beatmungsmanagement zu wesentlich besseren Behandlungsergebnissen führen und dabei helfen langfristige Komplikationen zu vermeiden.
Patientenkomfort und Anwenderfreundlichkeit

Patientenkomfort und Anwenderfreundlichkeit

Vom Bildschirm-Layout bis zum Zubehör – die Philips Spirometrie-Lösung ist anwenderfreundlich und bietet Komfort und Sicherheit für den Patienten.• Durchdachtes Sensor-Design– Verschiedene Größen für Erwachsene, Kinder und Neugeborene– Leicht, einmal verwendbar und klein, mit minimalem Totraum– Einfacher Anschluss des Sensors an den Luftwegadapter– Deutlich gekennzeichnete Anschlüsse, keine Clips oder Klemmen– Simultane Durchführung von Kapnographie und Spirometrie mit kombinierten CO2/Atemflow-Sensoren• Automatisiertes und manuelles Freisaugen. Mit der Freisaugtaste am Modul können Feuchtigkeit und Sekret im Sensor beseitigt werden.