Mobile C-Bogen-Systeme mit Flachdetektor

Veradius Unity

Mobiler C-Bogen mit Flachdetektor

Bei dem Einbringen von Pedikelschrauben, Stents oder Schrittmacherelektroden bietet IhrRöntgensystem eine wichtige Unterstützung. Wir haben die klinische Zusammenarbeit in der chirurgischen Bildgebung völlig neu definiert,damit die Effizienz bei Eingriffen noch weiter gesteigert werden kann.

Kontaktinformationen

* Benötige Angabe
*

Kontakt-Details

*
*
*

Unternehmensdetails

*
*
*
*
*

Details zu Ihrer Anfrage

Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
*
*
Eigenschaften
So bedienerfreundlich wie ein Tablet || KBA 1
So bedienerfreundlich wie ein Tablet

So bedienerfreundlich wie ein Tablet

Chirurgische Eingriffe mit Bildführung – so einfach wie mit einem Tablet. Blenden und Irisblende können unter Nutzung des zuletzt aufgenommenen Bildes durch einfaches Berühren des Bildschirms in Position gezogen werden. Alle wichtigen Funktionen werden gut sichtbar angezeigt. Bei jedem Schritt sehen Sie nur die für Sie relevanten Funktionen und können problemlos die richtige Auswahl treffen.
Einfaches Positionieren dank besserer... || KBA 1
Einfaches Positionieren dank besserer Kommunikation

Einfaches Positionieren dank besserer Kommunikation

ClearGuide und die Farbcodierung am C-Bogen bieten Anwendern eine einheitliche Orientierungshilfe. In unseren Anwendertests verbesserte sich durch ClearGuide die Kommunikation bei der Systempositionierung erheblich.¹
Um die Hälfte geringerer Zeitaufwand ... || KBA 1
Zeitaufwand für die Neupositionierung 
um 42% geringer¹

Zeitaufwand für die Neupositionierung um 42% geringer¹

Mit Position Memory können Sie eine vorhergehende Position speichern und sie zur Neupositionierung schnell abrufen. Durch die Anzeige der aktuellen und der gespeicherten Position wird der Anwender genau zur gewünschten Ansicht zurückgeleitet.
Bedienerfreundlichkeit in Anwenderstu... || KBA 1
Bedienerfreundlichkeit in Anwenderstudie bestätigt²

Bedienerfreundlichkeit in Anwenderstudie bestätigt²

Zur Quantifizierung der Vorteile des mobilen Röntgensystems Veradius Unity in der klinischen Praxis haben wir sein neuartiges Design strengen Tests unterzogen, bei denen 30 klinische Fachkräfte simulierte Eingriffe in einer simulierten OP-Umgebung vornahmen. 80 % der Teilnehmer bestätigten die höhere Benutzerfreundlichkeit von Veradius Unity².
Einfacher Zugang zum Patienten || KBA 1
Einfacher Zugang zum Patienten

Einfacher Zugang zum Patienten

Die Form des C-Bogens ermöglicht selbst bei der Bildgebung adipöser Patienten einen mühelosen Zugang. Dem Chirurgen steht mehr Platz für ein direktes Arbeiten am Patienten zur Verfügung. Zudem lässt sich der C-Bogen auch bei anspruchsvollen Projektionen leicht positionieren.
Außergewöhnliche Bildqualität || KBA 1
Außergewöhnliche Bildqualität

Außergewöhnliche Bildqualität

Die hochauflösenden, verzerrungsfreien Bilder im gesamten Bildbereich bis zu den Rändern mit hoher Bildqualität und hervorragender Kontrastauflösung bieten Unterstützung bei kritischen Entscheidungen. Sie können die Positionierung von Implantaten mit hochauflösenden Digitalaufnahmen überprüfen und profitieren von kardiologischer Bildgebung mit hoher Detailgenauigkeit bei 30 Bildern pro Sekunde.
Einfache Konturerstellung || KBA 1
Einfache Konturerstellung

Einfache Konturerstellung

Der Anwender kann auf dem Touchscreen der mobilen Betrachtungsstation mit einem Finger oder Eingabestift manuell Umrisse einzeichnen und auf diese Weise problemlos Bifurkationen oder die Positionen von Stents bei Live-Durchleuchtungen markieren. Um Korrekturen vorzunehmen, können Sie einfach auf „Undo“ (Rückgängig) klicken.
Bessere Bildqualität bei metallischen... || KBA 1
Bessere Bildqualität bei metallischen Objekten

Bessere Bildqualität bei metallischen Objekten

Bei der Bildverarbeitung kann die Funktion „Metal Correction“ Artefakte reduzieren, die aufgrund von metallischen Objekten wie Implantaten entstehen. Durch die Anpassung von Kontrast und Helligkeit wird die Bildqualität verbessert, wenn sich im Field of View metallische Objekte befinden.
Effizientes Dosismanagement || KBA 1
Effizientes Dosismanagement

Effizientes Dosismanagement

Über den Touchscreen am C-Bogen lassen sich die relevanten Einstellungen für die Erfassung jetzt noch leichter auswählen. Diese werden dann automatisch angewendet, um die für ein bestimmtes Verfahren notwendige Bildqualität zu erzielen, wobei nur die jeweils notwendige Strahlendosis verwendet wird.
Ausgezeichnete Bilder und geringe Str... || KBA 1
Ausgezeichnete Bilder und geringe Strahlungsbelastung

Ausgezeichnete Bilder und geringe Strahlungsbelastung

Eine Vielzahl von Funktionen für das Strahlendosismanagement, wie Strahlenfilter, Monoblockdesign für präzise Impulse und ein abnehmbares Raster, erhöhen die Dosiseffizienz.
Optimale Systemverfügbarkeit || KBA 1
Optimale Systemverfügbarkeit

Optimale Systemverfügbarkeit

Über die Remote Services sind Ihre Systeme von Philips Healthcare mit unseren globalen Remote Services Customer Care Centers verbunden, um die Systemverfügbarkeit zu erhöhen. Servicearbeiten, für die in der Vergangenheit Besuche des Kundendienstes vor Ort erforderlich waren, können jetzt per Fernzugriff durch unsere Experten ausgeführt werden. Diese umfassen die Identifizierung, Diagnose und Behebung von Systemfehlern sowie eine umgehende Reparatur über eine Remote-Verbindung.

Technische Daten

Geometry
Geometry
Fokus-Detektor-Abstand
  • 99,3 cm
C-Bogen
  • farbcodiert vollständig ausbalanciert
Eintauchtiefe C-Bogen
  • 73 cm
Angulation
  • + 90/ – 45 °
Niedrigste laterale Position
  • 93,2 cm
Röntgenstrahlung
Röntgenstrahlung
Röntgenröhre
  • Drehanoden-Röntgenröhre
Röntgengenerator
  • 80-kHz-Monoblock Hochfrequenzgenerator
Maximale Generatorleistung
  • 15 kW
Flachdetektor
Flachdetektor
Matrixgröße
  • 1560 x 1420 Pixel
Flachdetektor
  • Trixell Detektor aus amorphem Silizium
Pixelgröße
  • 184 µm
Aktivitätsbereich des Detektors
  • 26,2 cm x 26,2  cm
Konnektivität
Konnektivität
WLAN
  • optional
  • ¹ Ergebnisse einer Studie von J. Sauro: Die besten 10% in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit basierend auf einer durchschnittlichen Bewertung von 83,5 auf der System Usability Scale (SUS) von 15 Benutzern, die die Benutzeroberfläche des C-Bogens im Rahmen einer unabhängigen Studie bedienten.Die SUS wurde von J. Sauro entwickelt (siehe „A Practical Guide to the System Usability Scale: background, Benchmarks, & Best Practices“, von J. Sauro, 2011, Denver, CO, USA, Measuring Usability LLC.)Zum Umfang der Studie von Sauro, bei der die Benutzerfreundlichkeit von 500 Produkten für kommerzielle und private Zwecke getestet wurde, gehörten nicht unbedingt mobile C-Bogen-Systeme.
  • ² Anwendertest der Use-Lab GmbH: Die Ergebnisse stammen aus Anwendertests, die im November 2013 von dem unabhängigen Unternehmen Use-Lab GmbH durchgeführt wurden. Sie wurden von 30 klinischen Fachkräften in den USA (15 Ärzte in Teams mit 15 Pflegekräften/MTRAs) durchgeführt, die in einer simulierten OP-Umgebung simulierte Eingriffe vornahmen. Die Teilnehmer hatten weder Vorerfahrung mit C-Bögen von Philips, noch jemals zuvor zusammengearbeitet.