Klinische Beatmung

Philips Respironics V60 V60

Nicht invasives Beatmungsgerät

Weil es auf jeden Atemzug ankommt und jeder Atemzug verschieden ist, benötigen Patienten ein Beatmungsgerät, das ihrem Atemmuster folgt, unabhängig von der Überwachungsstufe. Das Philips Respironics V60 Beatmungsgerät nutzt auto-adaptive Technologie, um die Synchronität mit dem Patienten und die Akzeptanz der Therapie sicherzustellen. Die verbesserte Signalverarbeitungstechnologie ist sowohl auf Kinder als auch Erwachsene abgestimmt.

Kontaktinformationen

* Benötige Angabe
*

Kontakt-Details

*
*
*

Unternehmensdetails

*
*
*
*
*

Details zu Ihrer Anfrage

Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
*
*
Eigenschaften
Auto-Trak

Fortschrittliche NIV mit Auto-Trak

Auto-adaptive Leckkompensation, auto-adaptive Auslösung beim Einatmen und auto-adaptive Zyklussteuerung beim Ausatmen
Vordefinierte Maskeneinstellungen

Vordefinierte Maskeneinstellungen sparen Zeit

Das Philips Respironics V60 unterstützt den Erfolg der nichtinvasiven Beatmung durch eine schnellere und einfachere Einleitung der Behandlung. Durch vordefinierte Einstellungen für Philips Respironics Krankenhausmasken können Sie Zeit sparen. Sie wählen einfach die passende Einstellung und das V60 führt dann eine automatische Kalibrierung der Flow-Charakteristika durch und sorgt dadurch für eine bessere Überwachung und Therapie.
CPAP mit C-Flex

CPAP mit C-Flex für einen höheren Patientenkomfort

CPAP mit C-Flex bietet eine in drei Stufen einstellbare Flow-basierte exspiratorische Druckentlastung. Diese führt zu einer besseren Schlafqualität und höherem Komfort für den Patienten und verbessert die Behandlungsakzeptanz bei obstruktiver Schlafapnoe (OSA).
Mehrere Behandlungsmodi

Mehrere Behandlungsmodi für unterschiedliche Patienten

Das Philips Respironics V60 erfüllt die Anforderungen einer breiten Patientenpopulation. Das auch für den Einsatz in der Pädiatrie geeignete V60 verfügt über verschiedene Modi und kann an die spezifischen Bedürfnisse der einzelnen Patienten angepasst werden.
Großer Farb-Touchscreen

Großer Farb-Touchscreen für einfache Bedienung

Das Philips Respironics V60 verfügt über einen hochauflösenden Farb-Touchscreen. Die hohe Detailgenauigkeit vereinfacht die Bedienung und die Kurveninterpretation.
PCV

PCV für mehr Kontrolle

PCV kann angewendet werden, wenn das Atemmuster des Patienten genauer kontrolliert werden muss.
AVAPS

AVAPS

In diesem druckbegrenzten Modus wird ein bestimmtes Ziel-Tidalvolumen aufrechterhalten.
Standby-Betrieb

Standby-Betrieb für die Interaktion zwischen Klinikteam und Patient

Das V60 kann in den Standby-Betrieb versetzt werden, damit Sie sich auf Ihre Patienten konzentrieren können, ohne durch störende Alarme unterbrochen zu werden.
PPV

PPV für variable Atemmuster

Proportionale Druckbeatmung (PPV) bietet inspiratorischen Flow und Druck im Verhältnis zur Spontanatmung des Patienten*. Dies verbessert die Kontrolle der Patienten über ihre Beatmung** und führt zu mehr Komfort.
Interner Akku mit 6 Stunden Betriebsdauer

Interner Akku mit 6 Stunden Betriebsdauer

Ein interner Akku mit einer Betriebsdauer von 6 Stunden ermöglicht den Transport innerhalb des Krankenhauses.
Auto-Trak Plus

Auto-Trak Plus für patientenspezifische Behandlungskriterien

Auto-Trak Plus ist eine Option für Patienten, die von einer maßgeschneiderten Titration der Auslösung und Zyklussteuerung profitieren könnten.
Datenkommunikationsfunktionen

Datenkommunikationsfunktionen

Datenkommunikationsfunktionen unterstützen die Einbindung in das IT-System des Krankenhauses.
Respi-Link

Respi-Link*** für effiziente Upgrades

Über dieses Tool für den Remote-Zugriff können effiziente Systemdiagnosen und Upgrades problemlos über das Internet durchgeführt werden.

Technische Daten

Patientenalter
Patientenalter
Geeignet für
  • Kinder (≥ 20 kg) und Erwachsene
Allgemein
Allgemein
Sauerstoff-Eingangsdruckbereich
  • 276 bis 600 kPa (40 bis 87 psig)
Gewicht mit optionalem Akku
  • 10,9  kg
Gewicht ohne optionalen Akku
  • 10,0  kg
Abmessungen
  • 33,7 cm x 39,4 cm x 42,9 cm (H x B x T) cm
Elektrisch
Elektrisch
Netzspannung
  • 100 bis 240 V Wechselspannung
Netzfrequenz
  • 50 bis 60 Hz
Netzstrom
  • 300 V·A
Akku-Betriebsdauer
  • 6 Stunden unter normalen Bedingungen
Einstellungen
Einstellungen
C-Flex
  • Aus, 1 bis 3
IPAP
  • 4 bis 40 cm H₂O
CPAP
  • 4 bis 25 cm H₂O
Max P (PPV P.max.-Grenzwert)
  • 5 bis 40 cm H₂O
EPAP
  • 4 bis 25 cm H₂O
Max P (AVAPS Maximaler IPAP-Druck)
  • 6 bis 40 cm H₂O
Inspirationszeit
  • 0,30 bis 3,00 sec
Min P (AVAPS Minimaler IPAP-Druck)
  • 5 bis 30 cm H₂O
Sauerstoffanteil
  • 21 bis 100 %
Rampenzeit
  • Aus, 5 bis 45 min
Atemfrequenz
  • 4 bis 60 Atemzüge/min
Anstiegszeit
  • 1 bis 5
Auslösung und Zyklussteuerung
  • Auto-adaptiv (Auto-Trak) oder Auto-Trak Plus (optional). Trigger: normal, +1 bis +7. Zyklus: –2, –1, normal, +1 bis +6
AVAPS-Ziel-Tidalvolumen
  • 200 bis 2000 ml BTPS
Max E
  • 0 bis 100 cmH2O/l
Max R
  • 0 bis 50
PPV %
  • 0 bis 100 %
Max V (PPV-Maximalvolumengrenzwert)
  • 200 bis 3500 ml
Patientendaten
Patientendaten
Atemzugphase/Auslöseranzeige
  • Spontan, Zeitgesteuert, Ausatmen
PIP
  • 0 bis 50 cm H₂O
Patientenleck/Gesamtleck
  • 0 bis 200 l/min BTPS
Patienten-Trigger
  • 0 bis 100 %
Atemfrequenz
  • 0 bis 90 Atemzüge/min
Ti/Ttot
  • 0 bis 91 %
Minutenvolumen
  • 0 bis 99,0 l/min BTPS
Tidalvolumen
  • 0 bis 3000 ml BTPS
Kurvenfenster
Kurvenfenster
Druckkurve
  • 0 bis 50 cm H₂O
Flow-Kurve
  • 240 bis 2.401 /min BTPS
Volumenkurve
  • 0 bis 3.500 ml BTPS
Einstellbare Alarmbereiche
Einstellbare Alarmbereiche
Alarm bei hoher Atemfrequenz
  • 5 bis 90 Atemzüge/min
Alarm bei niedriger Atemfrequenz
  • 1 bis 89 Atemzüge/min
Alarm bei hohem Tidalvolumen
  • 200 bis 3.500 ml
Alarm bei niedrigem Tidalvolumen
  • Aus bis 1.500 ml
Alarm bei hohem inspiratorischem Druck
  • 5 bis 50 cm H₂O
Alarm bei niedrigem inspiratorischem Druck
  • Aus, 1 bis 40 cm H₂O
Alarm bei niedrigem Atemminutenvolumen
  • Aus, 0,1 bis 991 /min
Alarmverzögerung bei niedrigem inspiratorischem Druck
  • 5 bis 60 sec