Perkutane Koronarintervention (PCI)

Allura XperSwing

Koronarangiographie mit nur einem Scan

Ähnliche Produkte finden

Allura XperSwing unterstützt Sie bei der Untersuchung von Herzpatienten und verringert die Zahl notwendiger Einzelaufnahmen der Koronarien. Sie profitieren von reduziertem Kontrastmittelverbrauch und geringerer Strahlendosis.

Eigenschaften
Funktionsweise || kba

Funktionsweise

Während einer XperSwing Zwei-Achsen-Rotation dreht sich der C-Bogen in einem speziellen Kurvenverlauf um den Patienten und erfasst die benötigten anatomischen Ansichten mit nur einem Scan.
Umfassende Entscheidungsgrundlage || kba

Umfassende Entscheidungsgrundlage

Sie erhalten sowohl die gewohnten diagnostischen Standardprojektionen des Herzens als auch dazwischenliegende Ansichten und verfügen damit schneller über eine umfassende Entscheidungsgrundlage für Ihren Eingriff.
Mit nur einer einzigen Zwei-Achsen-Ro... || kba

Mit nur einer einzigen Zwei-Achsen-Rotation

Die Koronarangiographie bedient sich mehrerer Standardprojektionen, um eine Aussage über den Zustand der Koronargefäße treffen zu können. Bisher mussten diese Projektionen einzeln abgefahren werden und für jede Aufnahme erneut Kontrastmittel gespritzt werden. Mit dem XperSwing decken Sie diese Projektionen mit nur einer einzigen Zwei-Achsen-Rotation ab – beginnend bei LAO Caudal, endend bei RAO Cranial.
Weniger Scans || kba

Weniger Scans

Mit dieser Technik kann die Anzahl der Scans auf jeweils einen für die linke und rechte Koronararterie reduziert werden. XperSwing ist ein vorprogrammiertes Aufnahmeprotokoll, das speziell für Aufnahmen der Koronararterien mit hoher Auswertbarkeit ausgelegt ist. Für beide Arterien stehen spezielle Bewegungsverläufe zur Verfügung.
Diagnosesicherheit || kba

Diagnosesicherheit

Steigern Sie die Diagnosesicherheit mit zusätzlichen Bildinformationen, die XperSwing durch seine flüssige Bewegung neben den Standardprojektionen erfasst. Profitieren Sie z.B. bei der Läsionsbeurteilung von Ansichten, die bei einer 2D-Darstellung verborgen bleiben.
Weniger Kontrastmittel, geringere Str... || kba

Weniger Kontrastmittel, geringere Strahlendosis

Bei Patienten mit chronischen Koronarerkrankungen besteht das Risiko einer durch Kontrastmittel induzierten Nephropathie sowie von kurz- und langfristigen Auswirkungen der ionisierenden Strahlung. Im Vergleich zur herkömmlichen Angiographie sind bei der XperSwing Rotation eine niedrigere Strahlendosis und eine geringere Kontrastmittelmenge möglich. Besonders Patienten mit Niereninsuffizienz können von der XperSwing Technologie profitieren.