Nicht-pharmakologische Methoden können bei der Delir-Prävention helfen, indem sie unter anderem auf die Verbesserung folgender Schlüsselfaktoren abzielen:

 

  • Sensorische Beeinträchtigung der Patienten
  • Schlafmangel der Patienten
  • Schulung des Personals
  • Stress und Angst der Patienten
  • kognitive Beeinträchtigung der Patienten
  • Immobilität der Patienten
  • Desorientierung der Patienten