Optimierung klinischer Prozesse


Zusammenarbeit
bei der Neugestaltung
der klinischen Versorgungspfade

Kontaktinformationen

* Benötige Angabe
*

Kontakt-Details

*
*
*

Unternehmensdetails

*
*
*
*
*

Details zu Ihrer Anfrage

Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
*
*
*

Optimierung klinischer Prozesse

Zur Verbesserung der Versorgungsqualität verfolgen wir einen patientenzentrierten Ansatz, der den gesamten Prozess umfasst. Durch die genaue Aufstellung von Rollen und Zuständigkeiten sowie des jeweiligen Informationsbedarfs zur Überwindung von Barrieren helfen wir bei der Neugestaltung von Versorgungsabläufen, tragen zu einer fundierteren klinischen Entscheidungsfindung und letztendlich zu einer Verbesserung der gesamten Patientenversorgung bei.

Eine Optimierung der Versorgungsabläufe über das gesamte Health Continuum erbringt folgende Vorteile:
 

  • Standardisierung der Versorgung für einen Krankheitstyp und Reduktion unnötiger Variation
  • Effektivere Ressourcennutzung entlang des klinischen Behandlungspfads
  • Verbesserte Kommunikation zwischen Gesundheitsdienstleistern
Play
Ausrichtung und Einbindung der Stakeholder – erfahren Sie mehr darüber, wie wir das Experience Flow Mapping anwenden.

Strategischer, ergebnisorientierter Ansatz 
 

  • Datenanalyse:
    Unser Team analysiert die verfügbaren Gesundheitsdaten der Bevölkerung, um wertvolle Erkenntnisse zu bestimmten Erkrankungen und deren Behandlung in einer spezifischen medizinischen Umgebung zu erlangen.

  • Stakeholder-Interviews:
    Wir führen eine Reihe von Gesprächen, Workshops und Umfragen unter den Stakeholdern entlang der klinischen Pfade durch, um deren Informationsbedarf, deren spezifische Anforderungen und unnötige Hindernisse oder Verzögerungen bei der Patientenversorgung zu visualisieren.

  • Empfehlungen und Ergebnisse:
    Philips bietet strategische Beratung in Zusammenarbeit mit Kundenteams zur Optimierung der Kommunikation unter dem Klinikpersonal und zur Entwicklung effektiver alternativer Arbeitsweisen.

Wie wir den Prozess der Neugestaltung umsetzen

Experience Flow Mapping

Experience Flow Mapping

Hinter unserem einzigartigen Ansatz des Experience Flow Mappings steht eine strukturierte Methodik, welche Versorgungswege und klinische Abläufe sowie Problembereiche und Verbesserungsmöglichkeiten graphisch darstellt. Basis hierfür sind die Erkenntnisse der Teilnehmer. Dazu werden alle Datenpunkte und Erkenntnisse ausgebreitet, die wir zur Dokumentation des Versorgungswegs erhoben haben. Diese werden schließlich an den klinischen Arbeitsabläufen, verwendeten Technologien und Datenquellen ausgerichtet, um die wirksamsten Ansatzpunkte zur Verbesserung visuell zusammenzufassen.

 

Die Experience Flow Map fasst visuell den Patientenpfad, Problembereiche und die größten Verbesserungspotentiale zusammen. Diese Darstellungen haben in der Regel die Größe einer gesamten Wand in einem Besprechungsraum.

Hinter unserem einzigartigen Ansatz des Experience Flow Mappings steht eine strukturierte Methodik, welche Versorgungswege und klinische Abläufe sowie Problembereiche und Verbesserungsmöglichkeiten graphisch darstellt. Basis hierfür sind die Erkenntnisse der Teilnehmer. Dazu werden alle Datenpunkte und Erkenntnisse ausgebreitet, die wir zur Dokumentation des Versorgungswegs erhoben haben. Diese werden schließlich an den klinischen Arbeitsabläufen, verwendeten Technologien und Datenquellen ausgerichtet, um die wirksamsten Ansatzpunkte zur Verbesserung visuell zusammenzufassen.

 

Die Experience Flow Map fasst visuell den Patientenpfad, Problembereiche und die größten Verbesserungspotentiale zusammen. Diese Darstellungen haben in der Regel die Größe einer gesamten Wand in einem Besprechungsraum.

Hinter unserem einzigartigen Ansatz des Experience Flow Mappings steht eine strukturierte Methodik, welche Versorgungswege und klinische Abläufe sowie Problembereiche und Verbesserungsmöglichkeiten graphisch darstellt. Basis hierfür sind die Erkenntnisse der Teilnehmer. Dazu werden alle Datenpunkte und Erkenntnisse ausgebreitet, die wir zur Dokumentation des Versorgungswegs erhoben haben. Diese werden schließlich an den klinischen Arbeitsabläufen, verwendeten Technologien und Datenquellen ausgerichtet, um die wirksamsten Ansatzpunkte zur Verbesserung visuell zusammenzufassen.

 

Die Experience Flow Map fasst visuell den Patientenpfad, Problembereiche und die größten Verbesserungspotentiale zusammen. Diese Darstellungen haben in der Regel die Größe einer gesamten Wand in einem Besprechungsraum.

Hinter unserem einzigartigen Ansatz des Experience Flow Mappings steht eine strukturierte Methodik, welche Versorgungswege und klinische Abläufe sowie Problembereiche und Verbesserungsmöglichkeiten graphisch darstellt. Basis hierfür sind die Erkenntnisse der Teilnehmer. Dazu werden alle Datenpunkte und Erkenntnisse ausgebreitet, die wir zur Dokumentation des Versorgungswegs erhoben haben. Diese werden schließlich an den klinischen Arbeitsabläufen, verwendeten Technologien und Datenquellen ausgerichtet, um die wirksamsten Ansatzpunkte zur Verbesserung visuell zusammenzufassen.

 

Die Experience Flow Map fasst visuell den Patientenpfad, Problembereiche und die größten Verbesserungspotentiale zusammen. Diese Darstellungen haben in der Regel die Größe einer gesamten Wand in einem Besprechungsraum.

Klinische Fachkompetenz

Klinische Fachkompetenz

Unsere Klinikexperten bringen umfangreiche Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Krankenhäusern und Gesundheitssystemen mit, um klinische Wachstumsstrategien zu entwickeln und effiziente klinische Abläufe zu schaffen.

 

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Erstellung eines integrierten Versorgungskonzepts und der Erreichung ihrer Qualitätsziele. Unsere Berater helfen dabei, Menschen, Prozesse und Technologien bestmöglich aufeinander abzustimmen und somit eine qualitativ hochwertige und kosteneffektive Patientenversorgung über das gesamte Health Continuum hinweg zu leisten.

Ähnliche Lösungen

 

Erfahren Sie mehr über unsere Beratungsleistungen im Gesundheitswesen

Aus den Ergebnissen von Fallstudien kann nicht zwangsläufig auf Ergebnisse in anderen Fällen geschlossen werden. Die Ergebnisse können in anderen Fällen abweichen.