Gesunder Schlaf ist besser als jeder Energy-Drink


Schnelltest von Philips schätzt potentielles Risiko für obstruktive Schlafapnoe (OSA) ein

März 12, 2014

Der diesjährige Weltschlaftag am Freitag, 14. März, steht unter dem Motto „Restful Sleep, Easy Breathing, Healthy Body“ (erholsamer Schlaf, leichte Atmung, gesunder Körper) und will für Menschen aller Altersgruppen eine gesunde Nachtruhe fördern. Als einer der weltweit führenden Anbieter von Schlaftherapie-, Beatmungs- und Sauerstofftherapie-Lösungen für zu Hause engagiert sich Philips ebenfalls für erholsamen Schlaf und macht auf seine gesundheitsfördernde Wirkung als Energiebringer für unsere täglichen Aufgaben aufmerksam. Mit einem Online-Schnelltest von Phillips kann beispielsweise das individuelle Risiko für eine obstruktive Schlafapnoe (OSA) ermittelt werden.

 

Traumräuber: Obstruktive Schlafapnoe (OSA)
Laut Robert Koch-Institut gehören Schlafstörungen zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden in der Bevölkerung. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Ein möglicher Grund können schlafbezogene Atmungsstörungen sein. In Deutschland leiden beispielsweise rund 2,5 Millionen Menschen und damit zwei bis vier Prozent der 20- bis 60-Jährigen unter einer speziellen Schlafstörung, der obstruktiven Schlafapnoe. Diese entsteht, weil die Atemwege verengt oder verlegt sind. Infolgedessen kann die Atemluft nicht mehr in die Lungen gelangen, der Kohlendioxidspiegel im Blut steigt und es kommt zu Schlafstörungen. Diese Atemaussetzer (Apnoe) können mehrmals pro Stunde auftreten und eine Weckreaktion auslösen. Die Folge sind lautes Schnarchen, eine ausgeprägte Tagesmüdigkeit, Energielosigkeit und weitere Erkrankungen. „Guter Schlaf ist wichtig für die Gesundheit. Lässt die Schlafqualität nach, können verschiedenste Gesundheitsprobleme wie Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Schlaganfall und Diabetes die Folge sein“, erklärt Dr. Teofilo Lee Chiong, Chief Medical Liaison, Philips Home Healthcare Solutions.

 

Natürlich unterstützt Philips die Atmung
Die gute Nachricht für alle „Schnarchnasen“: Schlafstörungen lassen sich in vielen Fällen wirkungsvoll behandeln. Mit der PAP-Therapie (Abkürzung für „Positive Airway Pressure", zu Deutsch: Positiver Atemwegsdruck) bietet Philips eine der wichtigsten Behandlungsformen für einen erholsamen Schlaf trotz obstruktiver Schlafapnoe. Über eine Maske wird ein Luftstrom erzeugt. Der dabei erzeugte Luftdruck hält die Atemwege offen. Je nach Schwere der Schlafapnoe muss der Druck in der Stärke variieren oder sogar während des Schlafs wechseln. Philips hat deshalb unterschiedliche Geräte und Masken entwickelt, die jeder individuellen Situation gerecht werden. Die Therapie kann die Symptome der OSA beseitigen oder zumindest deutlich verringern. Betroffene und ihre Partner können endlich wieder erholsam schlafen.

 

Bewusstsein schärfen
Bevor eine Therapie in Frage kommt, kann das potentielle Risiko einer OSA mittels eines Online-Fragebogens abgeschätzt werden. Die acht einfachen Fragen sind in ein paar Minuten beantwortet. Ist die Wahrscheinlichkeit einer OSA hoch, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Die Broschüre „Einfach gesund schlafen“ informiert verständlich über Schlafstörungen, Symptome und Risiken einer OSA sowie über Behandlungsmöglichkeiten.


 

 

Tipps für einen gesunden Schlaf

  • Wer jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett geht, hilft dem Körper, sich auf die Nachtruhe vorzubereiten.
  • Am Abend sollte möglichst zwei Stunden vor dem Einschlafen nichts (Schweres) mehr gegessen, auf Alkohol, Kaffee, Tee, Zitrussäfte und Süßes verzichtet werden.
  • Anstrengung in der Stunde vor dem Einschlafen vermeiden.
  • Stattdessen sind Entspannungsübungen vor dem Zu-Bett-Gehen empfehlenswert.

 

 

Mehr zur Initiative unter www.philips.com/worldsleepday und mehr zu obstruktiver Schlaf-apnoe unter www.philips.de/schlaftherapie.

 

Philips Respironics

 

Ein wichtiges Zubehör für die Beatmungstherapie ist die Gesichtsmaske. Sie hat wesentlichen Anteil an einer erfolgreichen Behandlung. Philips Respironics bietet mit der WISP eine Nasen-Maske mit minimaler Kontaktfläche an.

Ausreichend Schlaf...

... ist wichtig für die Gesundheit. Ein Erwachsener benötigt durchschnittlich sieben bis acht Stunden Schlaf pro Tag für eine optimale Erholung und Leistungsfähigkeit.

Weitere Informationen für Journalisten:

Anke Ellingen

Unternehmenskommunikation

Lübeckertordamm 5
20099 Hamburg

 

Tel: +49 (0)40 2899 2190

Fax: +49 (0)40 2899 72190

Email: Anke.Ellingen@philips.com

.

Philips feiert 100 Jahre Forschung

1914 gründeten die Unternehmer Anton und Gerard Philips im niederländischen Eindhoven das erste Philips Forschungslabor. Unter der Leitung des renommierten Physikers Dr. Gilles Holst wurde sich im „Natuurkundig Laboratorium (NatLab)“ zunächst auf die Entwicklung neuer Lichtquellen und Funktechnik und Elektronik konzentriert. Heute – 100 Jahre später – unterhält Philips eine der weltweit größten unternehmenseigenen Forschungseinrichtungen. Mit dem in Eindhoven angesiedelten Hauptsitz und sechs internationalen Standorten in Nordamerika, Europa und Asien beschäftigt Philips Research mehr als 1.500 Mitarbeiter aus 50 Ländern und hat bisher über 100.000 Patente angemeldet. Weitere Informationen finden Sie hier.

.

Über Royal Philips

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA), mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 115.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2013 einen Umsatz von 23,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer.

.