Deutschland

Datenschutzerklärung – Kundenüberprüfungen

Datenschutzerklärung – Kundenüberprüfungen

Letzte Aktualisierung: 30. April 2020

Koninklijke Philips N.V., einschließlich seiner zugehörigen Unternehmen ("Philips"), möchte Sie darüber in Kenntnis setzen, wie wir personenbezogene Daten im Rahmen unseres Due-Diligence-Prozesses für Kunden (im Folgenden die "Initiative") erfassen und verwenden.

 

Welche personenbezogenen Daten werden erfasst?

"Personenbezogene Daten" sind Daten, die eine Identifizierung als Einzelperson ermöglichen oder sich auf eine identifizierbare Person beziehen.

Im Rahmen dieser Initiative erfassen wir Folgendes: Namen und Aliase, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, eine Kopie des Reisepasses (oder eines anderen gültigen Lichtbildausweises), Kontaktdaten (Wohn-/Geschäftsanschrift oder E-Mail-Adresse), aktuelle Berufsbezeichnung, aktuelle oder vorherige Posten im Aufsichtsrat, Informationen über den Besitzer eines Unternehmens, aktuell oder zuvor gehaltene Anteile, ausstehende Bankrott-Verfahren, Bankrott-Erklärungen, Informationen über Verbote bzw. Sperren hinsichtlich Verträgen mit einem Staat (optional), strafrechtlich relevante Daten (optional), Informationen über Verbindungen zu Staaten oder staatlichen Unternehmen, öffentliche Profile, vorherige und aktuelle politische Zugehörigkeiten, vorherige Sanktionen oder Sperren durch internationale Aufsichtsbehörden, internationale schwarze Listen, schwarze Listen einzelner Staaten und eine etwaige frühere Beschäftigung bei Philips.

 

Wie werden personenbezogene Daten erfasst?

Wir und unsere Serviceanbieter erfassen persönliche Daten mithilfe des Anforderungsformulars für Standarddaten (Standard Data Request Form, SDRF). Dies bezieht sich auf Daten, die Sie uns selbst zur Verfügung stellen. Darüber hinaus können wir aus öffentlich zugänglichen Informationen in Datenbanken und Suchmaschinen gewonnene personenbezogene Daten sammeln und verarbeiten. Wenn Sie uns oder unseren Service-Providern im Zusammenhang mit der Initiative personenbezogene Daten Dritter offenlegen, erklären Sie, dass Sie dazu befugt sind und uns die Nutzung der Daten gemäß dieser Datenschutzerklärung gestatten.

 

Zu welchem Zweck werden personenbezogene Daten erfasst?

Wir und unsere Service-Provider verwenden personenbezogene Daten nur für legitime Geschäftszwecke, zur Einhaltung geltender Rechtsvorschriften und zum Schutz unserer Rechte. Philips ist rechtlich verpflichtet, eine Überprüfung Dritter durchzuführen, die Identität von Dritten, mit denen unser Unternehmen in Geschäftskontakt steht, zu überprüfen und die mit diesem Geschäftskontakt verbundenen Risiken zu identifizieren und zu mindern.

 

Unsere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Es liegt in unserem legitimen Geschäftsinteresse, Ihre personenbezogenen Daten zu verarbeiten. Dies ist notwendig, um unsere Geschäfte auf verantwortungsvolle und ethische Weise zu tätigen. Das Screening-Verfahren ist für Philips unerlässlich, um die vollständige Einhaltung der lokalen und internationalen Gesetze zur Bekämpfung von Bestechung und Korruption, des Gesellschaftsrechts, der internationalen und lokalen Export-Import-Kontrollen und Sanktionen sowie der lokalen und internationalen betrugsbezogenen Gesetze und Vorschriften sicherzustellen. Durch die DDP wird außerdem sichergestellt, dass Philips alle Risiken im Zusammenhang mit Geschäftsbeziehungen zu Dritten erkennt und diese Risiken mindern kann, oder entscheiden kann, keine Geschäftsbeziehung mit dem Dritten einzugehen, wenn das Risiko zu hoch ist.  

 

Wie lange werden personenbezogene Daten gespeichert?

Wir speichern Ihre persönlichen Daten gemäß geltendem Recht und nur so lange wie notwendig oder zulässig in Bezug auf die Zwecke, für welche die Daten erfasst wurden. Zu den von uns angewendeten Kriterien zur Bestimmung der Speicherdauer gehören: (i) der Zeitraum, über den wir eine laufende Beziehung mit Ihnen führen, (ii) der Umstand, ob es eine rechtliche Verpflichtung gibt, der wir unterliegen oder (iii) der Umstand, ob die Speicherung angesichts unserer rechtlichen Situation ratsam ist.

 

An wen werden personenbezogene Daten weitergegeben?

Wir geben Ihre persönlichen Daten nur in den hier beschriebenen Fällen weiter. Falls dies zur Erreichung der oben beschriebenen Zwecke erforderlich ist, können wir Ihre Daten an die folgenden Empfänger weitergeben: 1) Tochtergesellschaften und Mitarbeiter von Philips, 2) vertrauenswürdige Drittanbieter, die Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Initiative erbringen, 3) öffentliche und staatliche Einrichtungen/Behörden (sofern gesetzlich vorgeschrieben) und 4) unsere professionellen Berater.

 

Grenzüberschreitende Übertragung

Aufgrund unserer globalen Tätigkeit können die von Ihnen an uns übermittelten Daten in mehreren Ländern verarbeitet werden. Soweit erforderlich, haben wir die gesetzlich erforderlichen angemessenen Maßnahmen, wie unsere verbindlichen Unternehmensregeln und/oder Standardvertragsklauseln, zum Schutz Ihrer persönlichen Daten getroffen.

 

Sicherheit

Wir bemühen uns, angemessene organisatorische, technische und administrative Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten in unserem Unternehmen zu ergreifen.

 

Datenschutzrechte

Wenn Sie Fragen zu dieser Datenschutzerklärung oder der Verwendung Ihrer Ihre persönlichen Daten durch Philips haben oder wenn Sie Ihre Datenschutzrechte (wie das Recht zum Zugriff auf Ihre Daten, zum Löschen und Korrigieren Ihrer Daten) ausüben möchten, wenden Sie sich bitte über unser Webformular an unseren Datenschutzbeauftragten.

 

Wenn Sie mit der Reaktion von Philips nicht zufrieden sind oder denken, dass Ihre personenbezogenen Daten nicht nach geltendem Recht verarbeitet werden, können Sie sich an die zuständige Datenschutzbehörde wenden, dort Beschwerde einreichen oder nach geltendem Recht andere Rechtsmittel in Anspruch nehmen.