Weshalb Koteletten immer noch angesagt sind – und wie du sie stylst

Lesezeit: 2 Min
Sideburns mobile
Elvis Presley ist nicht nur für seinen Hüftschwung, seine Musik und seine kalorienreiche Kost bekannt, sondern auch für seine Koteletts. Tschuldigung, Koteletten, natürlich! Das ist der Backenbart, der vom Haaransatz vor den Ohren herunter in einem Streifen fast bis zum Kinn verläuft.

Seit der King of Rock’n’Roll ihn in den 50er Jahren wieder salonfähig gemacht hat, ist der Kotelettenbart immer wieder in. Wenn du Koteletten trägst, hast du Glück, denn genau jetzt sind sie wieder in Mode! Woher der Koteletten-Bart ursprünglich stammt und wie du ihn im 21. Jahrhundert trägst, ohne dass deine Freundin oder dein Freund das Weite sucht, erfährst du hier.
Burnside, Biedermeier und Bart-Koteletten img

Burnside, Biedermeier und Bart-Koteletten

Im englischen Sprachraum sind die „Sideburns“ nach dem amerikanischen Waffenhersteller und Bürgerkriegsgeneral Ambrose Burnside benannt. Er erlangte nicht aufgrund seiner kriegerischen Fähigkeiten, beziehungsweise Unfähigkeiten, weltweiten Ruhm, sondern aufgrund seiner beeindruckenden Gesichtsbehaarung.

Auch in Deutschland war der Kotelettenbart im 19. Jahrhundert der Renner – oder besser der „Favoris“, wie die Bart-Koteletten hierzulande genannt wurden. Jeder Mann, der etwas auf sich hielt, ließ seine Koteletten-Haare lang und buschig wachsen. Besonders schmerzfreie Herren griffen sogar zur Brennzange, um elegante Locken zu zaubern.

Der Begriff „Koteletten“ geht tatsächlich auf das leckere Grillgut zurück. Ähnlich wie das Kotelett verlief auch der frühe Koteletten-Style oben eher schmal und wurde unten immer breiter. Als Kälteschutz der zarten Biedermeier-Wangen im Winter? Man weiß es nicht. Sicher ist auf jeden Fall, dass es „Koteletten“ nur im Plural gibt. So eine einzelne Kotelette sähe sonst auch ziemlich blöd aus, oder?
Die bunte Welt des Koteletten-Barts heute img

Die bunte Welt des Koteletten-Barts heute

Die Zeit der gelockten Koteletten-Haare ist definitiv vorbei. Aber wie auch bei anderen Bärten gilt: Alles, was dir steht, ist erlaubt. Dabei richten sich heutige Koteletten-Formen vor allem nach der Gesichtsform und der Frisur. Wenn du deinen Backenbart ganz doll lieb hast, kannst du deine Frisur auch entsprechend deiner Koteletten auswählen. 

Also, welcher Koteletten-Style steht dir?

 
  • Lang: Ein langer Kotelettenbart verlängert das Gesicht, ist also ideal für runde und viereckige Gesichter. Er rahmt das Gesicht und verläuft bis kurz unter die Ohren.
  • Kurz: Sie sind elegant und passen besonders gut zu dir, wenn du auf sonstige Gesichtsbehaarung verzichtest, oder sie kurz und knapp hältst. Wenn du etwas experimentieren willst, kannst du die Enden deiner Koteletten so rasieren, dass sie schräg abschließen oder unten breit auslaufen. Kurze Koteletten bleiben immer oberhalb des Ohrläppchens.
  • Angeschrägt: Oben breit, unten schmal. Dabei verkürzt sich die Koteletten-Form gleichmäßig von oben nach unten. Das erfordert regelmäßiges Koteletten-Trimmen und ist deshalb nichts für Faule. Andererseits kann dieser Koteletten-Style einen ungleichmäßigen Bartwuchs kaschieren.
  • Dünn: Anspruchsvoll, schick und gut zu einer kurzen Frisur und zurückgekämmten Haaren. Sie sehen selbst dann gut aus, wenn sie unten in einen Bart wachsen. Wenn du sie lang trägst, verlängern sie dein Gesicht und ziehen die Augen nach unten. Sieht besser aus als es sich anhört. Versprochen!
  • Mutton Chops: Koteletten in klassischer Kotelett-Form. Sie unterstreichen ausgeprägte Wangenknochen und ein interessantes Kinn und bestehen aus langen, buschigen Backenbärten, die sich zu den Mundwinkeln hinziehen und unten breiter werden. Der ideale Stil, wenn du dir zum ersten Mal Koteletten wachsen lassen willst. Er erfordert leichtes Trimmen, um ihm Form zu geben, sowie ein sauber rasiertes Kinn. Wenn du es weicher magst, musst du deine Haare am Hals nicht rasieren.
Siehe unten ↓

Was du brauchst

OneBlade

    -{discount-percentage}%
    • KA
    • KA

    OneBlade

    Trimmen, Stylen und Rasieren für jede Haarlänge

    Philips OneBlade ist ein revolutionärer neuer Bart-Styler, der Haare jeder Länge trimmen, rasieren und auf saubere Kanten stylen kann. Nie wieder mehrere Geräte und Arbeitsschritte – mit OneBlade ist alles möglich. Alle Vorteile ansehen

  • Trimmen, Stylen und Rasieren für jede Haarlänge

    Play Pause

Trimmen, Stylen und Rasieren für jede Haarlänge

Philips OneBlade ist ein revolutionärer neuer Bart-Styler, der Haare jeder Länge trimmen, rasieren und auf saubere Kanten stylen kann. Nie wieder mehrere Geräte und Arbeitsschritte – mit OneBlade ist alles möglich. Alle Vorteile ansehen

Koteletten rasieren und pflegen

Der Schlüssel zu glücklichen Koteletten ist ein flexibler Bartstyler, der sich deinen Konturen anpasst, wie der Philips OneBlade. So werden Kinn und Koteletten-Ränder glatt und sauber. Die Trimmeraufsätze des OneBlades ermöglichen dir außerdem, deine Koteletten auf deine gewünschte Länge zu trimmen.

So gehst du dabei vor:

 
  • Wenn du dir Koteletten wachsen lassen willst, solltest du sie gut pflegen, indem du sie beim Duschen mitwäschst und regelmäßig kämmst.
  • Wähle den passenden Trimmeraufsatz für deine Koteletten-Länge und stutze sie von unten nach oben bis zum höchsten Punkt deiner Ohrmuschel.
  • Je nach Frisur kannst du die Haare um deine Schläfen herum und hinter deinen Ohren so kürzen, dass die Koteletten gleichmäßig in deine Frisur übergehen.
  • Verwende dann einen kürzeren Trimmeraufsatz, wenn die untere Hälfte deiner Koteletten kürzer sein soll.
  • Verwende den Bartstyler, um die Ränder und das Kinn sauber zu rasieren.
  • Kämme deine Koteletten aus. Guck geradeaus in den Spiegel, ohne deinen Kopf zu neigen, und lege deine Zeigefinger dort an, wo deine Koteletten aufhören, um sicherzustellen, dass sie eine gleichmäßige Länge haben.

Reine Männersache

Egal, was du suchst: Trimmen, Stylen, Rasieren… Philips bietet das richtige Werkzeug