Öffentliches Verfahrensverzeichnis  

Gemäß § 4g BDSG hat der Beauftragte für den Datenschutz auf Antrag jedermann in geeigneter Weise diein § 4e BDSG festgelegten Angaben verfügbar zu machen.


Nachfolgend die Definitionen:

 

Name der verantwortlichen Stelle:

Philips GmbH Market DACH

Röntgenstr. 22
22335 Hamburg

Geschäftsführung: Pieter Vullinghs (Vorsitzender), Klaus Baumann, Dr. Thomas Piehler, Eva Braun, Roger Karner, Bernd Laudahn

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Hans-Joachim Kamp

Sitz der Gesellschaft: Hamburg

Registergericht Hamburg, 66 HRB 74 560

Umsatzsteuer – Identifikationsnummer: DE812927597

 

Beauftragter Leiter der Datenverarbeitung:

Gunter Koeppen

Röntgenstr. 22
22335 Hamburg

Telefon: +49 40 2899-0

Mobil: +49 1712238047

 

Datenschutzbeauftragter:

Klaus Wörn

Röntgenstr. 22
22335 Hamburg

Tel. + 49 40 2899-2631

 

Email: Klaus.Woern@philips.com

 

Zweckbestimmung der Datenerhebung, -Verarbeitung, -Nutzung:

Gegenstand des Unternehmens ist der Vertrieb von technischen Systemen für den medizinischen Bereich,dem Bereich Consumer Lifestyle und Lighting (Licht) sowie alle damit im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten.

 

Beschreibung der betroffenen Personengruppe und der diesbezüglichen Daten- und Datenkategorien:

Kunden- und Lieferantendaten sowie Mitarbeiterdaten sofern diese zur Erfüllung der genannten Zweckeerforderlich sind. Dazu werden folgende Daten oder Datenkategorien erfasst: Adressdaten, Bankverbindungen, Daten die aus Lieferungen und Geldfluss entstehen, Daten zur Personalverwaltung und- steuerung, zur Kommunikation sowie zur Abwicklung und Kontrolle von Transaktionen, Abrechnungs- und Leistungsdaten, Kontaktdaten.

 

Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können:

Externe Stellen (z.B. Lohnbuchhaltung) und konzerninterne Abteilungen (z.B. Verwaltung, Controlling, Pflege) zur Erfüllung der genannten Zwecke. Alle datenschutzrechtlichen Auflagen werden dabeiberücksichtigt.

 

Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften.

 

Regelfristen für die Löschung der Daten:

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen, die im Wesentlichen eine Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren erfordern, zum Teil aber auch darunter liegen. Darüber hinaus könnensich Abweichungen durch satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen ergeben.

 

Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung (z.B. Werk- und Dienstverträge) erforderlich sind.

 

Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die Zweckbestimmung entfällt.

 

Geplante Datenübermittlung in Dritt-Staaten:

Eine Datenübermittlung erfolgt an EU/EWR-Mitgliedsstaaten und dort zu genau definierten Zwecken. Datenübermittlung Staaten außerhalb der EU/des EWR findet nur dann statt, wenn alle rechtlichen Grundlagen geschaffen wurden. Dies kann eine Betriebsvereinbarung, ein sog. Europäischer Standardvertrag oder/und im Falle der USA die Mitgliedschaft der datenempfangende Stelle an den Privacy Shield Principles sein.

 

Philips verfügt über behördlich abgenommene „Bindung Corporate Rules / Verbindliche Unternehmensrichtlinien“, die die hohen Datenschutzstandards innerhalb der Philips-Gruppe garantieren.