Total angesagt: die heißesten Barttrends 2019 

Lesezeit: 3 Min
Master chin beard mobile
Bart ist Trend, keine Frage. Schaut man sich in den Metropolen der Welt um, scheint die blank polierte Männerbacke in der Minderzahl zu sein. Es sei denn, sie hat das Bartwuchs-Alter noch nicht erreicht. Aber die Auswahl an bärtiger Maskulinität ist in etwa so variantenreich wie das Haarstyling bei Frauen. Welche Barttrends geben 2019 den Ton an? Wir haben uns mal umgeschaut...
Der Schnurrbart img

Trendbart ohne Bart – und jetzt auch mit: Der Schnurrbart

„Le moustache“ hat sich zum veritablen Dauerbrenner unter den Barttrends gemausert. Auch 2019 ist er trés chic, ob für sich stehend – z.B. mit langen, oftmals gezwirbelten, Schnurrbartenden – oder in Kombination mit einem gestutzten Bart. Er ist etwas pflegeintensiv, aber passt damit gut zum modernen, trendbewussten Mann, der auf sich achtet. Die optische Dominanz eines Schnurrbarts lässt die Konturen längerer Gesichter breiter erscheinen. 

 

Da die ersten Barthaare sich oberhalb der Lippe ihren Weg bahnen, gilt der Oberlippenbart von jeher als Ausdruck männlichen Selbstbewusstseins. Er etablierte sich Ende des 17. Jahrhunderts unter den Offizieren und erlebte diverse Renaissancen. Das „Finger Moustache Tattoo“ und die karitative „Movember“-Bewegung von 2003/2004 beförderten den neuesten Trend, der den Schnurrbart zum Symbol einer gewissen selbstironischen Attitüde machte.

So geht der Look: 

1. Kämme deine Schnurrbarthaare nach unten und trimme die Haare über deiner Oberlippe und die Schnurrbartenden je nach gewünschtem Stil – z.B. in einer klaren Linie und mit einer leichten Wölbung unter deiner Nase. Benutzt du einen Bartstyler wie den Philips OneBlade, mit verschiedenen Trimmeraufsätzen, bist du für diese Mode und jede Barthaarlänge, sehr gut gerüstet.

 

2. Entferne den Rest deines Bartes mit einem Rasierer. 

 

3. Trimme und rasiere regelmäßig nach und forme den Schnurrbart mit Bartwachs oder Pomade. Der Philips OneBlade ermöglicht es dir, deinen Bart gleichmäßig zu trimmen, um den Bart herum zu rasieren und den Schnurrbart mit der doppelseitigen Klinge ganz präzise und einfach zu stylen – alles mit nur einem Gerät.

Gegentrend Glattrasur 

Gegentrend Glattrasur

 

Während die Faszination diverser Gesichtshaar-Varianten weiter anhält, macht sich gleichzeitig eine Gegenbewegung zum Männerbart-Trend bemerkbar. Die Laufstege neuster Männermodenschauen zeigen plötzlich wieder blanke Männerbacken – jene im Gesicht, versteht sich...

 

Die Gründe dafür können unterschiedlicher Natur sein: Ein glatt rasiertes Männergesicht wirkt extrem gepflegt, fühlt sich weich an, betont markante Konturen und lässt jünger erscheinen – Barthaar wird schließlich auch grau! Auch verfügt nicht jeder über entsprechenden Bartwuchs und mancher Bartstil ist ähnlich pflegeintensiv wie eine Glattrasur. Zudem erscheint es weniger attraktiv, einen Bart zu tragen, je mehr Männer dies um einen herum tun*... und dies sind zurzeit sicherlich einige.

Während die Faszination diverser Gesichtshaar-Varianten weiter anhält, macht sich gleichzeitig eine Gegenbewegung zum Männerbart-Trend bemerkbar. Die Laufstege neuster Männermodenschauen zeigen plötzlich wieder blanke Männerbacken – jene im Gesicht, versteht sich... 
 

Die Gründe dafür können unterschiedlicher Natur sein: Ein glatt rasiertes Männergesicht wirkt extrem gepflegt, fühlt sich weich an, betont markante Konturen und lässt jünger erscheinen – Barthaar wird schließlich auch grau! Auch verfügt nicht jeder über entsprechenden Bartwuchs und mancher Bartstil ist ähnlich pflegeintensiv wie eine Glattrasur. Zudem erscheint es weniger attraktiv, einen Bart zu tragen, je mehr Männer dies um einen herum tun*... und dies sind zurzeit sicherlich einige. 

So geht der Look: 

Gegentrend Glattrasur

 

Während die Faszination diverser Gesichtshaar-Varianten weiter anhält, macht sich gleichzeitig eine Gegenbewegung zum Männerbart-Trend bemerkbar. Die Laufstege neuster Männermodenschauen zeigen plötzlich wieder blanke Männerbacken – jene im Gesicht, versteht sich...

 

Die Gründe dafür können unterschiedlicher Natur sein: Ein glatt rasiertes Männergesicht wirkt extrem gepflegt, fühlt sich weich an, betont markante Konturen und lässt jünger erscheinen – Barthaar wird schließlich auch grau! Auch verfügt nicht jeder über entsprechenden Bartwuchs und mancher Bartstil ist ähnlich pflegeintensiv wie eine Glattrasur. Zudem erscheint es weniger attraktiv, einen Bart zu tragen, je mehr Männer dies um einen herum tun*... und dies sind zurzeit sicherlich einige.

1. Soll die Rasur gründlich und hautschonend sein, ist die Wahl des richtigen Rasierers ebenso wichtig wie die Technik. Wähle einen Rasierer wie den Philips Rasierer Series 9000 Prestige, dessen Hautkomfort-System eine effiziente Rasur in wenigen Zügen ermöglicht. Dank widerstandsloser Beschichtung gleitet er mühelos über die Haut, was hilft, um Hautirritationen zu vermeiden. Die Rasur kannst du mit drei verschiedenen Geschwindigkeitsstufen deinen individuellen Bedürfnissen anpassen.

 

2. Rasiere in kleinen, kreisenden und schnellen Bewegungen von den Koteletten bis zum Halsausschnitt, ohne zu oft über dieselbe Stelle zu gehen. Die extra scharfen NanoTech-Präzisionsklingen des Philips Rasierer Series 9000 Prestige schneiden Barthaare direkt an der Hautoberfläche, während die multidimensional beweglichen Scherköpfe den Konturen deines Gesichts folgen. 

 

3. Mit Aquatec Wet & Dry kannst du trocken oder nass rasieren. 

Der gepflegte kurze Bart img

Barttrends für Männer: Der gepflegte kurze Bart

Gegentrend Glattrasur

 

Während die Faszination diverser Gesichtshaar-Varianten weiter anhält, macht sich gleichzeitig eine Gegenbewegung zum Männerbart-Trend bemerkbar. Die Laufstege neuster Männermodenschauen zeigen plötzlich wieder blanke Männerbacken – jene im Gesicht, versteht sich...

 

Die Gründe dafür können unterschiedlicher Natur sein: Ein glatt rasiertes Männergesicht wirkt extrem gepflegt, fühlt sich weich an, betont markante Konturen und lässt jünger erscheinen – Barthaar wird schließlich auch grau! Auch verfügt nicht jeder über entsprechenden Bartwuchs und mancher Bartstil ist ähnlich pflegeintensiv wie eine Glattrasur. Zudem erscheint es weniger attraktiv, einen Bart zu tragen, je mehr Männer dies um einen herum tun*... und dies sind zurzeit sicherlich einige.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Der Kurzbart verdient zurecht den Titel, einer der schärfsten Barttrends 2019 zu sein. Wir reden hier von einem echten Bart, nicht von ungepflegten Stoppeln. Ein kurzer Bart umarmt das Gesicht, ohne seine Form zu verstecken und funktioniert am besten bei quadratischen oder länglichen Gesichtern. Inmitten der Hipster- und Wikingerbärte, welche die Trends zuletzt dominierten, bietet der kurze Bart einen frischen Kontrast, was dem Trend zugrunde liegen mag.

 

Beim kurzen Bart dreht sich alles um Geduld und ständige Pflege: Trimme deinen Bart jeden zweiten Tag, damit die Würze in der Kürze bleibt. Bei dunklem und dichterem Haar kannst du den kurzen Bart sehr kurz halten, bei hellem Haar und/oder feinerem Wachstum empfiehlt sich ein bisschen mehr Länge.

So geht der Look:

Gegentrend Glattrasur

 

Während die Faszination diverser Gesichtshaar-Varianten weiter anhält, macht sich gleichzeitig eine Gegenbewegung zum Männerbart-Trend bemerkbar. Die Laufstege neuster Männermodenschauen zeigen plötzlich wieder blanke Männerbacken – jene im Gesicht, versteht sich...

 

Die Gründe dafür können unterschiedlicher Natur sein: Ein glatt rasiertes Männergesicht wirkt extrem gepflegt, fühlt sich weich an, betont markante Konturen und lässt jünger erscheinen – Barthaar wird schließlich auch grau! Auch verfügt nicht jeder über entsprechenden Bartwuchs und mancher Bartstil ist ähnlich pflegeintensiv wie eine Glattrasur. Zudem erscheint es weniger attraktiv, einen Bart zu tragen, je mehr Männer dies um einen herum tun*... und dies sind zurzeit sicherlich einige.

1. Gönne deinem Bart ein gleichmäßiges Trimmen von etwa 3-5mm. Halte die Haare an deinem Hals mit regelmäßigen Rasuren unter Kontrolle, während du deinen Kurzbart herauswachsen lässt. 

 

2. Ist dein Bart auf 5-12 mm angewachsen, trimme mit einer der kürzeren Längeneinstellungen, je nachdem, wie kurz es denn sein darf. Beim Philips OneBlade Pro kannst du zwischen 14 Längeneinstellungen des Präzisions-Trimmeraufsatzes wählen. Trimme am Schnurrbart eine schöne, glatte Linie um deinen Mund. 

 

3. Nimm dann den Trimmeraufsatz ab und konturiere die Ränder. Rasiere zum Schluss rund um deinen Kurzbart an den Wangen und am Hals, für einen sauberen und frischen Look.

Siehe unten ↓

Was du brauchst

OneBlade

    • KA
    • KA

    OneBlade

    Trimmen, Stylen und Rasieren für jede Haarlänge

    Philips OneBlade ist ein revolutionärer neuer Hybrid-Styler, der Haare jeder Länge trimmen, rasieren und auf saubere Kanten formen kann. Nie wieder mehrere Geräte und Arbeitsschritte – mit OneBlade ist alles möglich. Alle Vorteile ansehen

  • Trimmen, Stylen und Rasieren für jede Haarlänge

    Play Pause

Trimmen, Stylen und Rasieren für jede Haarlänge

Philips OneBlade ist ein revolutionärer neuer Hybrid-Styler, der Haare jeder Länge trimmen, rasieren und auf saubere Kanten formen kann. Nie wieder mehrere Geräte und Arbeitsschritte – mit OneBlade ist alles möglich. Alle Vorteile ansehen

Der neue Trendbart: auslaufender Bart

Gegentrend Glattrasur

 

Während die Faszination diverser Gesichtshaar-Varianten weiter anhält, macht sich gleichzeitig eine Gegenbewegung zum Männerbart-Trend bemerkbar. Die Laufstege neuster Männermodenschauen zeigen plötzlich wieder blanke Männerbacken – jene im Gesicht, versteht sich...

 

Die Gründe dafür können unterschiedlicher Natur sein: Ein glatt rasiertes Männergesicht wirkt extrem gepflegt, fühlt sich weich an, betont markante Konturen und lässt jünger erscheinen – Barthaar wird schließlich auch grau! Auch verfügt nicht jeder über entsprechenden Bartwuchs und mancher Bartstil ist ähnlich pflegeintensiv wie eine Glattrasur. Zudem erscheint es weniger attraktiv, einen Bart zu tragen, je mehr Männer dies um einen herum tun*... und dies sind zurzeit sicherlich einige.

Dieser neue Barttrend ist super vielseitig, weil du selbst bestimmst, wie stark und wohin du deinen Bart auslaufen oder verlaufen lässt. Dies hängt auch von deinem Haar- und Bartstil ab, denn dieser Männerbart-Trend zeigt einen nahtlosen Übergang von deiner Frisur in deine Koteletten und einen nach unten hin stärker werdenden Verlauf des Barts hin zu einem längeren Bart oder Vollbart unter der Kieferlinie. Je mehr Länge du lässt, umso eindrucksvoller wirkt dein verlaufender Bart. 

 

Der Look ist folglich toll für individuellen Ausdruck und um aus der Bartmasse herauszustechen. Er ist gleichzeitig aber auch besonders pflegeintensiv. Um die Übergänge sauber zu halten, musst du täglich nachtrimmen, und das in unterschiedlichen Längen. Ein Gerät wie der Philips OneBlade Pro mit dem du trimmen, stylen und rasieren kannst, ist dafür gut geeignet. Mit seinen doppelseitigen Klingen kannst du ganz exakt entlang der Übergänge arbeiten.

So geht der Look: 

Gegentrend Glattrasur

 

Während die Faszination diverser Gesichtshaar-Varianten weiter anhält, macht sich gleichzeitig eine Gegenbewegung zum Männerbart-Trend bemerkbar. Die Laufstege neuster Männermodenschauen zeigen plötzlich wieder blanke Männerbacken – jene im Gesicht, versteht sich...

 

Die Gründe dafür können unterschiedlicher Natur sein: Ein glatt rasiertes Männergesicht wirkt extrem gepflegt, fühlt sich weich an, betont markante Konturen und lässt jünger erscheinen – Barthaar wird schließlich auch grau! Auch verfügt nicht jeder über entsprechenden Bartwuchs und mancher Bartstil ist ähnlich pflegeintensiv wie eine Glattrasur. Zudem erscheint es weniger attraktiv, einen Bart zu tragen, je mehr Männer dies um einen herum tun*... und dies sind zurzeit sicherlich einige.

Dieser 1. Um deinen verlaufenden Bart zu rasieren, trimme etwa zweieinhalb cm über der Kinnlinie. Die Länge des Präzisions- Trimmeraufsatzes beim Philips OneBlade Pro sollte dabei eine Länge kürzer sein als für den Rest deines Bartes. 

 

2. Trimme dann etwa zweieinhalb cm zu den Koteletten hin. Kürze die Länge nun noch mehr, bevor du weitere zweieinhalb cm zu deinen Koteletten hin trimmst. 

 

3. Wiederhole diesen Vorgang, indem du in Schritten von zweieinhalb cm nach oben gehst, bis die Oberseiten deiner Koteletten nahtlos in die Seiten deines Haarschnitts übergehen.

 

Du siehst, unter den Barttrends für Männer ist für jeden Geschmack etwas dabei – ob du dir mal eine Pause vom Bart gönnen oder ihn kürzer halten möchtest oder ob du mit Schnurrbart und auslaufendem Bart auf die eher extravaganten Bartstile setzt.

* Studie des Verhaltensökologen Dr. Barnaby Dixon, 2016, https://www.ehbonline.org/article/S1090-5138(16)30303-8/fulltext?code=ens-site 

Reine Männersache

Egal, was du suchst: Trimmen, Stylen, Rasieren… Philips bietet das richtige Werkzeug