Blog

30. November 2019

RSNA News 2019: Computertomographie

Geschätzte Lesezeit: 6-8 Minuten

       

Das Philips CT-Portfolio – Innovation und Effizienz für die

CT-Bildgebung

Unsere CT-Systeme kombinieren eine herausragende Bildqualität mit niedriger Strahlendosis und einer intuitiven Benutzeroberfläche für effiziente, patientenzentrierte Untersuchungsabläufe und eine zuverlässigere klinische Entscheidungsfindung. So werden Radiologen bei einer schnellen und zielgerichteten Diagnose optimal unterstützt – egal ob im High-End-Bereich oder beim „Workhorse“-CT für die Routinebildgebung.
Philips IQon Spectral CT – Dual-Layer-Detektortechnologie beweist sich in der klinischen Routine
rsna computertomographie dr petersein
Foto: Thomas Oberländer, Helios Kliniken

Mit dem Philips IQon Spectral CT haben wir ein neues Zeitalter bei der CT-Bildgebung eingeläutet. Die Dual-Layer-Detektortechnologie erfasst konventionelle und spektrale Bilddaten automatisch bei jedem Scan. Das hat für Untersucher und Patienten handfeste Vorteile:

 

  • Alle spektralen Bilddatensätze stehen retrospektiv und ohne vorherige Anwahl eines separaten Scanprotokolls zur Verfügung. So können unklare Befunde jederzeit rückblickend abgeklärt werden – auch wenn es sich um Zufallsbefunde handelt, die gar nicht Gegenstand der CT-Anforderung waren.
  • Den Patienten bleiben unnötige Wiederholungsund Folgeuntersuchungen erspart.
  • Die gute Ioddetektion ermöglicht eine deutliche Senkung der Kontrastmitteldosen.
  • Die strahlensensitiven Dual-Layer-Detektoren reduzieren die nötige Strahlendosis.

 

Mittlerweile ist der innovative IQon Spectral CT in zahlreichen klinischen Einrichtungen aus der Routine nicht mehr wegzudenken.

Erfahrungsbericht

 

IQon Spectral CT im Alltag: mehr Präzision, weniger
Kontrastmittel, niedrigere Strahlenbelastung

Wie der IQon Spectral CT den Alltag in radiologischen Abteilungen

erleichtern und die Qualität der Patientenversorgung verbessern kann, zeigt das Helios Klinikum Bad Saarow. Dort wurde im Frühjahr 2019 ein IQon Spectral CT in Betrieb genommen – zur vollsten Zufriedenheit des dortigen Chefarztes Dr. med. Dipl.-Phys. Jan Petersein: „Der IQon Spectral CT sorgt für eine größere Sicherheit bei der ärztlichen Befundung, ohne dass ein höherer Untersuchungsaufwand notwendig ist.“


Die größere Befundungssicherheit komme vor allem dadurch zustande, dass der Spektral-CT nicht nur Informationen zur Anatomie, sondern auch zu den Gewebeeigenschaften liefere. So könne der Radiologe dem Kliniker zum Beispiel Informationen zur Zusammensetzung von untersuchtem Gewebe geben und sich bei der Abgrenzung von Tumoren genauer festlegen: „Diese feinsten Unterscheidungen zwischen unterschiedlichen Strukturen können sehr exakt vorgenommen werden“, so der Radiologe.


Besonders attraktiv ist für Petersein, dass beim Einsatz des IQon Spectral CT weniger iodhaltiges Kontrastmittel nötig ist: „Die Menge kann mehr als halbiert werden, was insbesondere Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion zugutekommt.“ Gleichzeitig sei das CT-System dank Dual-Layer-Detektortechnologie rund 25 % strahlensensitiver: „Das heißt: Die Strahlenbelastung kann auf ein bisher unerreichbar geringes Maß gesenkt werden.“

Philips Incisive CT – konsequent effizient und absolut verlässlich
rsna computertomographie
Der Incisive CT feierte im Februar 2019 seine Weltpremiere. Das CT-System der neuesten Generation wurde konzipiert, um Radiologen bei der Befundung und klinischen Entscheidungsfindung maximal zu unterstützen. Gleichzeitig adressiert der CT all jene Herausforderungen, mit denen radiologische Abteilungen beim Betrieb von Großgeräten heute konfrontiert sind. Das System integriert Innovationen aus den Bereichen Workflow, Bildgebung und Lifecycle-Management, indem es clevere Bedien- und Designelemente mit durchdachten Betriebskostenkonzepten und einem klaren Fokus auf Innovation und Innovationserhalt kombiniert.

Optimierte finanzielle Planbarkeit

Der Incisive CT hilft medizinischen Einrichtungen dabei, die medizinische Versorgung zu optimieren, die Betriebskosten zu verbessern und damit auch langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

 

  • Tube-for-Life-Garantie1: Die vMRC-Röntgenröhre ist so zuverlässig, dass wir eine 10-jährige Garantie auf den Strahler geben. So bleiben die  Betriebskosten im Rahmen.
  • Flexibel erweiterbar: Durch umfassende In-Room-Upgrades kann das CT-System mit zunehmenden oder sich ändernden klinischen  Anforderungen mitwachsen.
  • Technology Maximizer: Dank automatischer Implementierung von Funktionalitätserweiterungen bleiben radiologische Einrichtungen stets auf dem neuesten Stand der Technik – ohne ständig neue Features einzeln erwerben zu müssen.

Verbesserte Arbeitsabläufe durch adaptive Intelligenz

  • Patientenseitige OnPlan Gantry-Bedienung auf beiden Seiten der Gantry ermöglicht mehr Zeit für den Patienten und sorgt für eine bessere Patientenerfahrung.
  • Anbindung an IntelliSpace Portal: einfachere Beurteilung komplexer Fälle von Kardiologie über Screening bis Dual Energy durch erweiterte Bildverarbeitungsfunktionen.
  • Höchste Bildqualität durch Artefakt- und Rauschunterdrückung mittels iDose sowie Verringerung von Metallartefakten orthopädischer Implantate durch O-MAR.
  • Verbesserte Niedrigkontrast-Erkennbarkeit und Diagnosesicherheit bei geringer Strahlendosis dank 70-kV-Scan-Modus.

Hohe Verlässlichkeit

  • Proaktives Systemmonitoring mit Remote-Services rund um die Uhr sowie die sehr zuverlässige vMRC-Röntgenröhre minimieren die Ausfallzeiten und verbessern die Effizienz der Abteilung.
  • Wartung nach Bedarf für eine optimierte Produktivität.
  • Leistungsdatenanalyse mit PerformanceBridge für eine kontinuierliche Prozessoptimierung.
  • DoseWise Portal für ein optimales Dosismanagement bei Patienten und Mitarbeitern.

 

  • Dank Remote-Services-Technologie lassen sich 31 % der Probleme ohne Serviceeinsatz vor Ort lösen.

Ergebnis: höhere Systemverfügbarkeit.2

 

  • Dank der 0,35 Sekunden schnellen Rotationsgeschwindigkeit verbessert sich die zeitliche Auflösung bei kardiovaskulären Untersuchungen um 30 %.

Ergebnis: optimierte KHK-Diagnostik.3

 

  • Dank intuitiver Bedienelemente wird das Vorgehen im Team vereinheitlicht und die Scanzeit um 19 % verkürzt.

Ergebnis: schnellere Resultate.4

Mehr Informationen zum IQon Spectral CT finden Sie hier.

 

Weitere Informationen zum Incisive CT finden Sie hier.

 

Mehr zu unseren Lösungen in der Computertomographie finden Sie hier.

1 Die Produktlebensdauer wird bei Philips definiert als eine Lebensdauer

von 10 Jahren. Die Tube-for-Life-Garantie ist möglicherweise nicht in

allen Ländern verfügbar. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem

Philips Vertriebsteam.

2 Daten von Philips CT-Scannern, die mit Hilfe von Remote Services

gesammelt wurden.

3 Im Vergleich zu einer Rotationsgeschwindigkeit von 0,5 Sekunden.

4 Studie der Oz Radiology Group. Die Ergebnisse anderer Fallstudien

können abweichen.