Technologies

Emboguide Kopfzeile

Philips OmniWire 
Druck-Mess-Führungsdraht

Wünschen Sie eine OmniWire Produktdemonstration?

Weltweit erster Druck-Mess-Führungsdraht mit stabilem Kern1

Der Philips OmniWire Druck-Mess-Führungsdraht mit seinem vollkommen überarbeiteten Design kombiniert Leistung mit verlässlichen iFR-Ergebnissen sowie iFR-Koregistrierung, wodurch die Messungen/Evaluationen zu jedem Zeitpunkt der Prozedur leicht hinzugezogen werden können.2–4

Druck-Führungsdraht – Video

Eigenschaften, die OmniWire bietet:

Ein besonders zuverlässiger Führungsdraht mit leistungsfähigem Design
Bewährte iFR-Ergebnisse
Fortschrittliche PCI-Guidance mit iFR-Koregistrierung

Ein leistungsfähiger Führungsdraht mit fortschrittlichen Merkmalen

 

Vollkommen überarbeitetes Design zur Verbesserung der Navigation innerhalb komplexer Anatomien.

 

Die eingearbeiteten leitfähigen Bänder machen hohle Kanülenröhren überflüssig und ermöglichen somit einen größeren stabilen Kern, der ähnlich wie ein leistungsfähiger Führungsdraht gestaltet ist.

 

  • Der neue distale Nitinol-Kern verbessert Widerstandsfähigkeit und Formwiederherstellung: ideal für die Verwendung bei Multi-Vessel-Disease und komplexen Fällen.
  • Der einzigartige stabile Kern erhöht Drehmoment, Schubeffizienz und Knickfestigkeit.
  • Langlebige, integrierte leitfähige Bänder für Sicherheit bei der Positionierung des Produkts, beim Wiederanschluss und bei Nachmessungen.
Herkömmlicher Druck
Herkömmlicher Druckdraht
Stabiler Kern
OmniWire mit stabilem Kern
Führungsdraht
Leistungsfähiger Führungsdraht*
*Proximale Querschnitte. Nicht maßstabsgetreu, nur zur Veranschaulichung
Proximale Querschnitte
*Proximale Querschnitte. Nicht maßstabsgetreu, nur zur Veranschaulichung
OmniWire eins

Längere Haltbarkeit

OmniWire zwei

Verbessertes Manövrieren

OmniWire vier

Verbessertes Drehverhalten

OmniWire drei

Verringertes Risiko des Abknickens

iFR ist eine Klasse für sich mit bewährten Ergebnissen

iFR ist der Goldstandard unter den Ruheindizes: Klinische Ergebnisse belegen, dass diese Messtechnik Beschwerden beim Patienten, Eingriffsdauer und Kosten reduziert.2,3,5 Gleichzeitig ermöglicht sie eine verbesserte Führung mit Koregistrierung für besonders zuverlässige Behandlungsentscheidungen.
Ifr-Symbole

Die iFR-Messtechnik wurde in groß angelegten klinischen Studien basierend auf physiologischen Ergebnisdaten validiert, die von mehr als 4500 Patienten erhoben wurden. 2,3

 

iFR wird von allen drei wichtigen Gesellschaften für Kardiologie und Herz-/Kreislauferkrankungen anerkannt. Es handelt sich um den einzigen Ruheindex mit einer ESC-Empfehlung der Klasse „IA“, einer Einstufung als „definitiv Nutz bringend“ durch die SCAI und mit Nennung sowohl in den AUC des ACC

als auch in den NCDR.6–9

Die Koregistrierung für erweiterte physiologische Messungen ist nur bei iFR-Verfahren verfügbar

iFR ist der führende hyperämiefreie physiologische Index zur Druckmessung bei diagnostischen und interventionellen Verfahren. iFR wird nur von Philips angeboten und ist eine evidenzbasierte Methode, die die Ergebnisse verbessert, Zeit spart und die Beschwerden beim Patienten verringert. 5,10,11

 

Die iFR Koregistrierung bildet die physiologischen Messungen direkt auf dem Angiogramm ab und ermöglicht so eine umfassendere Interventionsführung.

 

• Abbildung von physiologischen Druckabfällen auf dem Angiogramm zur besseren Unterscheidung von fokalen, seriellen oder diffusen Erkrankungen

• Präzise Bestimmung von Schweregrad, Lage und Länge von einzelnen Läsionen

• Längenmessungen können ohne aufwändiges Rückzugsinstrument durchgeführt werden

• Physiologische Auswirkungen eines virtuellen Stents

iFR-Koregistrierung RCA-Länge

Planen Sie Verfahren basierend auf physiologischen Daten.

 

*Koregistrierungs-Tools sind innerhalb der IntraSight 7 Konfiguration über SyncVision verfügbar
IntraSight Video Miniaturbildanzeige

Ressourcen

Druckführungsdraht flexible Führung Video
Ein biegsamer Draht, der sich flexibel durch gewundene Anatomie bewegen lässt

Indikationen:

 

Der OmniWire Druck-Mess-Führungsdraht ist für die Messung des Drucks in Blutgefäßen, einschließlich Koronargefäßen und peripheren Gefäßen, während der diagnostischen Angiographie und/oder interventionellen Verfahren indiziert. Er dient auch zur Unterstützung bei der Platzierung von Kathetern sowie anderen interventionellen Geräten in koronaren und peripheren Gefäßen. Blutdruckmessungen liefern hämodynamische Informationen zur Diagnose und Behandlung von Blutgefäßerkrankungen. Das Produkt ist für Patienten bestimmt, die sich einer diagnostischen Angiographie und/oder perkutanen Interventionen in den koronaren und peripheren Gefäßen unterziehen. Der iFR wurde von der FDA für Ischämie-Tests unter Verwendung des bewährten dichotomen Cut-Points 0,89 zugelassen.

 

Bestellinformationen

Bestellnummer
Produktname
Abmessungen
Form der Spitze
89185
OmniWire Druck-Führungsdraht
185 cm
Gerade Spitze
OmniWire gerade
89185J
OmniWire Druck-Führungsdraht
185 cm
J-Spitze
OmniWire gerade
IntraSight TSM iFR

Bleiben wir in Kontakt

#futureofIGT, #futureofCAD, #SolidCore #CoronaryIntervention

 

Wie würden Sie interventionelle Prozesse verbessern?

Was halten Sie von der neuen IntraSight Plattform?

Sind wir auf dem richtigen Weg?


Folgen Sie uns über #futureofIGT / #OmniWire

1
Wählen Sie Ihren Interessenbereich aus
2
Kontaktdetails

Lassen Sie uns in Kontakt treten!

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

1
2
Kontaktdetails

1. Philips liegen die Daten in folgenden Dokumenten vor: D000410086_A, D000485394_A. 

2. Davies JE, et al., Use of the Instantaneous Wave-free Ratio or Fractional Flow Reserve in PCI. N Engl J Med. 2017 May 11;376(19):1824-1834. 

3. Gotberg M, et al., iFR-SWEDEHEART Investigators. Instantaneous Wave-free Ratio versus Fractional Flow Reserve to Guide PCI. N Engl J Med. 2017 May 11;376(19):1813-1823. 

4. Vergleiche mit Verrata Plus. Daten/Bericht liegen intern vor bzw. interne Unternehmensdaten liegen vor. Prüfbericht, D000410086/A 

5. Patel M. “Cost-effectiveness of instantaneous wave-Free Ratio (iFR) compared with Fractional Flow Reserve (FFR) to guide coronary revascularization decisionmaking.” Präsentation einer aktuellen klinischen Studie beim ACC am 10. März 2018 

6. Patel M, et al., ACC/AATS/AHA/ASE/ASNC/SCAI/SCCT/STS 2017 Appropriate Use Criteria for Coronary Revascularization in Patients with Stable Ischemic Heart Disease. J Am Coll Cardiol. 2017 May 2;69(17):2212-2241. 

8. Lofti A, et al. Focused update of expert consensus statement: Use of invasive assessments of coronary physiology and structure: A position statement of the society of cardiac angiography and interventions. Catheter Cardiovasc Interv. 2018;1–12.

9. 2018 ESC/EACTS Guidelines on myocardial revascularization: The task force on myocardial revascularization of the European society of cardiology (ESC) and European association for cardio-thoracic surgery (EACTS). Eur Heart J. 2018;00:1-96. 

10. Davies JE, et al., DEFINE-FLAIR: A Multi- Centre, Prospective, International, Randomized, Blinded Comparison of Clinical Outcomes and Cost Efficiencies of iFR and FFR Decision-Making for Physiological Guided Coronary Revascularization. New England Journal of Medicine, epub March 18, 2017. 

11. Gotberg M, et al., Instantaneous Wave-Free Ratio Versus Fractional Flow Reserve Guided Intervention (IFR-SWEDEHEART): A Multicenter, Prospective, Registry-Based Randomized Clinical Trial. New England Journal of Medicine, epub March 18, 2017.

12. Patel M. “Cost-effectiveness of instantaneous wave-Free Ratio (iFR) compared with Fractional Flow Reserve (FFR) to guide coronary revascularization decision-making.” Präsentation einer aktuellen klinischen Studie beim ACC am 10. März 2018.

 

 

©2020 Koninklijke Philips N.V. Alle Rechte vorbehalten. Freigegeben für externe Verbreitung. D050514-00 052020

Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.