Kardiologie

Ärzte betrachten das Herz eines Patienten

Sicherheit und Effizienz in der Behandlung von strukturellen Herzerkrankungen

    Hochwertige Patientenversorgung und Mitarbeiterzufriedenheit haben höchste Priorität

     

    Bei der Behandlung von strukturellen Herzkrankheiten sind Sie mit zunehmenden Einschränkungen durch Erstattungsmodelle konfrontiert, die die Rentabilität in Frage stellen. Dadurch entsteht die Notwendigkeit, den Patientendurchsatz und die Ressourcen zu optimieren - aber gleichzeitig bleibt die Aufrechterhaltung einer qualitativ hochwertigen Patientenversorgung und eine überschaubare Arbeitsbelastung der Mitarbeiter eine Priorität.

    Herausforderungen in der Behandlung

    Zusammenarbeit

    Ineffiziente Arbeitsabläufe und komplexe Bildgebungsprotokolle erschweren die unverzichtbare multidisziplinäre Zusammenarbeit.1

    Standardisierung
    Verfahren sind von der Technik des Anwenders abhängig. Dies erschwert die Festlegung von reproduzierbaren Messungen und Befundungen.2
    Verwaltung
    Ein übermäßiges Arbeitspensum, ineffiziente Arbeitsabläufe und die Belastung durch administrative Aufgaben sind einige der Hauptursachen für einen Burnout des medizinischen Fachpersonals.3

    Herausforderungen in der Behandlung

    Herausforderungen in der Behandlung

    Zusammenarbeit


    Ineffiziente Arbeitsabläufe und komplexe Bildgebungsprotokolle erschweren die unverzichtbare multidisziplinäre Zusammenarbeit.1

    Standardisierung


    Verfahren sind von der Technik des Anwenders abhängig. Dies erschwert die Festlegung von reproduzierbaren Messungen und Befundungen.2

    Verwaltung


    Ein übermäßiges Arbeitspensum, ineffiziente Arbeitsabläufe und die Belastung durch administrative Aufgaben sind einige der Hauptursachen für einen Burnout des medizinischen Fachpersonals.3

    Zusammenarbeit

    Ineffiziente Arbeitsabläufe und komplexe Bildgebungsprotokolle erschweren die unverzichtbare multidisziplinäre Zusammenarbeit.1

    Standardisierung

    Verfahren sind von der Technik des Anwenders abhängig. Dies erschwert die Festlegung von reproduzierbaren Messungen und Befundungen.2

    Verwaltung

    Ein übermäßiges Arbeitspensum, ineffiziente Arbeitsabläufe und die Belastung durch administrative Aufgaben sind einige der Hauptursachen für einen Burnout des medizinischen Fachpersonals.3

    Stehen Sie vor klinischen Herausforderungen? Lassen Sie uns über Lösungen sprechen.

    Philips Systemlösungen für prozedurale Sicherheit und Effizienz

     

    Für eine möglichst kurze und effektive Prozedur und eine schnelle Regeneration der Patienten. Mit unseren ganzheitlich integrierten Lösungen, bei denen innovative Hard- und Software optimal ineinandergreifen – über aufeinanderfolgende Behandlungsschritte hinweg – begegnen wir diesen Einschränkungen. Optimierte Workflows, eine intuitiv bedienbare Navigation und anatomische Intelligenz unterstützen Sie bei der exakten Bildführung und beim Erzielen präziser Ergebnisse.

    Philips Azurion

    Azurion Plattform

    Mit der bildgesteuerten Therapieplattform Azurion profitieren Anwender von einer nahtlosen Benutzererfahrung und der Einfachheit der Touchscreen-Steuerung, die den Arbeitsablauf im Katheterlabor verbessern kann. Philips Azurion 7 C20 FlexArm System besticht durch seine besonders große Flexibilität in der Bildgebung für verschiedenste Verfahren sowie durch hervorragende Freiheit bei der Positionierung der medizinischen Teams.
    Interventioneller Kardiologe in einem Verfahren bei struktureller Herzkrankheit

    EPIQ CVxi mit EchoNavigator

    EPIQ CVxi setzt neue Maßstäbe für echo-geführte Eingriffe mit erstklassiger klinischer Leistungsfähigkeit bei einem breiten Patientenspektrum und verschiedensten interventionellen Verfahren, sodass auch höchste Anforderungen erfüllt werden. Die Lösung integriert den neuen EchoNavigator direkt im System und bietet somit einen erheblich optimierten Arbeitsablauf bei der Live-Fusionsbildgebung.
    Interventioneller Kardiologe arbeitet mit automatischer CT-Analyse

    HeartNavigator

    Sorgen Sie bei anspruchsvollen Hybrid-OPs wie dem Transkatheter-Aortenklappenersatz TAVR für mehr Sicherheit. HeartNavigator vereinfacht Messungen sowie die Wahl des Aortenklappenersatzes und des Winkels für die Röntgenprojektion. Ein 3D-Volumen wird aus zuvor erfassten 2D-CT-Datensätzen erstellt und für die Echtzeit-3D-Führung über Durchleuchtung gelegt.
    Kardiologen bei der hämodynamischen Überwachung eines Patienten im Katheterlabor

    Hemo System mit IntelliVue X3

    Das von Philips entwickelte Interventional Hemodynamic System Hemo System vereinfacht die Arbeitsabläufe im Katheterlabor und ermöglicht den Labors hämodynamische Messungen nach dem neuesten Stand der Technik. In Kombination mit dem IntelliVue X3 Patientenmonitor bietet das System kontinuierliche Patienten-überwachung über den gesamten Behandlungspfad.
    Kardiologe arbeitet mit IntelliSpace Portal

    IntelliSpace Cardiovascular

    IntelliSpace Cardiovascular wurde entwickelt, um Arbeitsabläufe zu optimieren und die operative Leistung in der gesamten kardiovaskulären Versorgung zu verbessern. Überprüfen Sie die multimodalen Bilder Ihrer Patienten in voller diagnostischer Qualität, einschließlich früherer Untersuchungen, fügen Sie mühelos Befunde und Messdaten ein und stellen Sie Ihre Berichte fertig - jederzeit und praktisch überall*.
    1
    Wählen Sie Ihren Interessenbereich aus
    2
    Kontaktdetails

    Lassen Sie uns in Kontakt treten!

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

    1
    2
    Kontaktdetails

    1. Nadeen N. Faza, Özge Özden Tok, Rebecca T. Hahn. Imaging in Structural Heart Disease: The Evolution of a New Subspecialty, JACC: Case Reports, Volume 1, Issue 3, 2019, Pages 440-445, ISSN 2666-0849, https://doi.org/10.1016/j.jaccas.2019.08.012.

    2. Wunderlich, N. C., Küx, H., Kreidel, F., Birkemeyer, R., & Siegel, R. J. (2016). The Changing Paradigm in the Treatment of Structural Heart Disease and the Need for the Interventional Imaging Specialist. Interventional cardiology (London, England), 11(2), 135–139. https://doi.org/10.15420/icr.2016:12:2 Karina V. Bunting, Richard P. Steeds, Luke T. Slater, Jennifer K. Rogers, Georgios V. Gkoutos, Dipak Kotecha, A Practical Guide to Assess the Reproducibility of Echocardiographic Measurements, Journal of the American Society of Echocardiography, Volume 32, Issue 12, 2019, Pages 1505-1515, ISSN 0894-7317, https://doi.org/10.1016/j.echo.2019.08.015.

    3. Rubin B, Goldfarb R, Satele D, Graham L. Burnout and distress among physicians in a cardiovascular centre of a quaternary hospital network: a cross-sectional survey. CMAJ Open. 2021 Jan 11;9(1):E10-E18. doi: 10.9778/cmajo.20200057. PMID: 33436451; PMCID: PMC7843077

     

    * Der Anwender muss sicherstellen, dass die Netzwerkanforderungen von Philips für IntelliSpace Cardiovascular (z.B. Leistung, VPN) erfüllt werden.

    Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.