Wie wird obstruktive Schlafapnoe behandelt?

In den meisten Fällen ist PAP-Therapie (Erzeugung eines positiven Atemwegsdrucks) die Behandlung der Wahl für OSA. Es handelt sich um ein nichtinvasives Verfahren, das bei vorschriftsmäßiger Anwendung die OSA-Symptome lindern kann. Seltener sind operative Verfahren oder im Mund getragene Schienen, mit denen in einigen Fällen die gewünschte Wirkung erzielt wird. Jeder Behandlungsplan sollte eine Gewichtsreduzierung, sofern dies erforderlich ist, Sport sowie die Vermeidung von Alkohol, Beruhigungs- und Schlafmitteln umfassen.

 

Weitere Informationen zu Therapiemöglichkeiten