Radiographie

Eleva

Benutzeroberfläche für Röntgensysteme

 

Entwickelt für die Erstellung, Verarbeitung und Übertragung digitaler Röntgenaufnahmen: Eleva bietet untersuchungs- und patientenbezogene automatische Parametersteuerung für unsere Radiographie- und Fluoroskopiesysteme.

*

Details zu Ihrer Anfrage

* Benötige Angabe
*
*
*
*
*
*
*
*
*
Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
*
*

Final CEE consent

Leistungsmerkmale

 

Die Eleva Benutzeroberfläche passt sich Ihrer Arbeitsweise an und trägt zu einer reibungslosen und effizienten Patientenversorgung bei. Durch die individuelle Anpassung und Automatisierung des Bildgebungsprozesses können Sie Untersuchungen für fast jede Patientengruppe optimieren – von Neugeborenen bis zu adipösen Erwachsenen und dank des vollautomatischen Arbeitsablaufs den Durchsatz in Ihrer Abteilung erhöhen.

Für einen vollständig automatischen Arbeitsablauf
Eleva passt sich Ihrer Arbeitsweise an und trägt zu einer reibungslosen und effizienten Patientenversorgung bei. Durch die individuelle Anpassung und Automatisierung des Bildgebungsprozesses können Sie Untersuchungen für fast jede Patientengruppe optimieren – von Neugeborenen bis zu adipösen Erwachsenen – und erhöhen so den Durchsatz in Ihrer Abteilung.
Einfachere Belichtungssteuerung
Alle Generatorfunktionen sind vollständig in den Eleva Arbeitsplatz integriert und bieten dadurch Platz- und Zeitersparnis. Sie können Aufnahmeparameter einfach anpassen, indem Sie aus den Voreinstellungen wählen und diese direkt vom Eleva Arbeitsplatz aus anwenden. Der Arbeitsablauf wird hierdurch zusätzlich optimiert.
Ein Konzept – verschiedene Modalitäten
Die Eleva Benutzeroberfläche kommt bei allen Röntgensystemen von Philips zum Einsatz. Sie entscheiden, wann, wo und wie Sie arbeiten – ob bei der Speicherfolienradiographie, einer digitalen Röntgen- oder einer Durchleuchungsuntersuchung. Genießen Sie die Vorteile des flexiblen Clusterings verschiedener Röntgenmodalitäten. Sie können sogar mehrere Untersuchungen mit verschiedenen Modalitäten gleichzeitig starten.
Einfache und intuitive Bedienung

Über den Touchscreen des Eleva Arbeitsplatzes erhalten Sie nach der Belichtung mit nur drei einfachen Schritten eine Aufnahme.

Schritt 1: Patient auswählen
Schritt 2: Untersuchung durchführen
Schritt 3: Untersuchung abschließen

Alle Bilder und Daten Informationen werden mittels DICOM in Ihre Krankenhausnetzwerke wie RIS/PACS und andere Archivierungssysteme integriert. Die intuitive Benutzeroberfläche verkürzt den Schulungsaufwand.

Integration der neuesten Technologien
Jede neue Version von Eleva ermöglicht die Integration mit aktuellsten Technologien, etwa SkyFlow Plus (Kontrastverstärkung für Thoraxuntersuchungen ohne Raster), mobile SkyPlate WLAN-Detektoren, Systeme mit Deckenstativ (optional vollständig motorisiert), Windows 10 und DICOM-DVD-Speicherung. Jedes Update erweitert Ihre Möglichkeiten.
Schnelles und intuitives Arbeiten

Die Eleva Benutzeroberfläche stellt alle Tools und Bedienelemente bereit, die für reibungslose Abläufe notwendig sind. Diese gemeinsame Plattform ist intuitiv bedienbar und unterstützt radiologische Abteilungen bei der Optimierung ihrer Arbeitsabläufe. Das gesamte Radiographie-Produktportfolio von Philips verfügt über dieselbe Benutzeroberfläche.

• Aufnahme- und Fluoroskopieeinstellungen zur Regulierung der Strahlendosis

• Parameter für die Vor- und Nachverarbeitung von Bildern

• Geometrieeinstellungen

• Strahlbegrenzung

Zielwert des Dosisindikators und Abweichungsindikator

Die Norm IEC 62494-1 „Dosisindikator digitaler Röntgenbildsysteme“ vermittelt eine einheitliche Vorgehensweise zur Generierung eines Wertes für den Dosisindikator. Dies erfordert vom Benutzer die Eingabe eines Zielwertes für den Dosisindikator, wodurch eine für die Untersuchung und Diagnose angemessene Rauschunterdrückung bestimmt werden kann. Der angezeigte Wert für den Abweichungsindikator gibt dem Anwender Feedback zur Methode und Bildqualität, basierend auf dem Signal-Rausch-Verhältnis. Diese Werte stellen ein wichtiges Feedback für optimale Bilder bei niedriger Dosis dar, wobei der Dosis- und Abweichungsindikator nicht der direkten Patientendosis entsprechen.
 

„Erwarteter Wert des Dosisindikators bei sachgemäßer Belichtung des Bildempfängers“*

„Kann von der Art des Detektors, der Art der Untersuchung, der diagnostischen Fragestellung abhängen…“*

*Quelle: IEC 62492-1 (International Electrotechnical Commission)

Philips Bone Suppression

Die Philips Bone Suppression** Software hilft, Knochenstrukturen in Thoraxaufnahmen zu subtrahieren, um eine freie Sicht auf das Weichgewebe zu erhalten. Diese klare Perspektive trägt zu einer genaueren Bildauswertung bei. Bone Suppression ist auf der Philips Eleva Plattform serienmäßig im normalen System-Arbeitsablauf integriert.

** ClearRead Bone Suppression von Riverain Technologies

Eleva Tube Head

 

Unser DigitalDiagnost C90 ist als erstes Philips System mit dem innovativen Eleva Tube Head ausgestattet, das durch die einfach erlernbare Benutzeroberfläche des Touchscreens einen schnellen Arbeitsablauf ermöglicht. Sie können direkt am Röntgenstrahler die wichtigsten Untersuchungsparameter kontrollieren bzw. ändern oder im Untersuchungsraum die nächste Untersuchungsansicht auswählen und sich die Vorschau direkt am Röntgenstrahler ansehen.

Schnellere Arbeitsabläufe und vereinfachte Einblendung

Schnellere Arbeitsabläufe und vereinfachte Einblendung

Feste Bestandteile des DigitalDiagnost C90 sind der Touchscreen und die Live-Kamera im Eleva Tube Head, die Ihnen direkt im Untersuchungsraum noch mehr Steuerungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Die Live-Kamera eröffnet einen direkten Blick auf den Untersuchungsbereich und ermöglicht so selbst bei adipösen Patienten eine präzise Patientenpositionierung. Auf zeitraubende Wiederholungsaufnahmen mit unnötiger zusätzlicher Strahlenbelastung können Sie dadurch verzichten.

 

Dank Eleva Tube Head können Sie 28 Sekunden pro Untersuchung sparen.*

Live-Kamera-Paket

Live-Kamera-Paket

67,5 %** aller Wiederholungsaufnahmen beim Röntgen resultieren aus einer Fehlpositionierung des Patienten. Dem setzt die Live-Kamera im Eleva Tube Head ein Ende.

 

Anhand ihrer Live-Bilder können Sie noch vor der eigentlichen Aufnahme direkt an der Bedienkonsole die Positionierung überprüfen.

94 % der Anwender glauben, dass die Live-Kamerabilder auf der Workstation im Kontrollraum zu weniger Wiederholungsaufnahmen führen.*

Schnellere Einrichtung der Untersuchung

Schnellere Einrichtung der Untersuchung

  • Live-Bilder der eingeblendeten Anatomie vereinfachen die Positionierung des Patienten.
  • Am Eleva Tube Head und am Eleva Arbeitsplatz wird der eingeblendete Bereich angezeigt, wodurch sich Patientenbewegungen und Fehlausrichtungen frühzeitig erkennen lassen.
  • Alle relevanten Systemparameter, Bilder und Projektionen können am Röntgenstrahler und am Eleva Arbeitsplatz noch einmal kontrolliert werden.

Laut 75 % der Anwender spart der Eleva Tube Head wertvolle Zeit, die in die Versorgung des Patienten investiert werden kann.*

* Von Klinikern in einer Philips Entwicklungsumgebung validiert.
** Little, K.J., et al. (2016) Unified Database for Rejected Image Analysis Across Multiple Vendors in Radiography, Journal of the American College of Radiology, 14(2), 208–216.
  •  
    DigitalDiagnost C90 Deckenmontierte digitale Radiographielösungen

    DigitalDiagnost C90  

    • Schnelle Arbeitsabläufe mit dem Eleva Tube Head Touchscreen
    • Gute Raumnutzung für einen hohen Patientendurchsatz
    • Erhöhte Sensitivität beim Erkennen von Lungenknoten mit Philips Bone Suppression*
  •  
    CombiDiagnost R90 Funktionsübergreifendes DRF-System

    CombiDiagnost R90  

    • Unterstützung der Diagnosesicherheit
    • Leistungsstarke Detektoren
    • Hervorragende Bildqualität bei geringer Strahlendosis
  •  
    ProxiDiagnost N90 DRF – Digitale Radiographie und nahbediente Durchleuchtung

    ProxiDiagnost N90  

    • Optimale System-Performance bei einem schlanken Design
    • Optimale Raumausnutzung und hoher Patientendurchsatz
    • Kombinierte DRF Radiographie- und Fluoroskopieanwendungen