Halten Sie sich an die Fakten

Verbreitete Mythen über obstruktive Schlafapnoe und was dahinter steckt

 

Teofilo Lee-Chiong MD

Der Arzt Teofilo Lee‑Chiong, MD erklärt Ihnen die Fakten
Chief Medical Liaison, Philips Home Healthcare Solutions

Wie gefährlich ist obstruktive Schlafapnoe (OSA)?

Der Mythos:

Schnarchen stört einfach nur und hat keine medizinischen Folgen.

 

Fakt ist:

Schnarchen gehört zu den Risikofaktoren für eine obstruktive Schlafapnoe. Wenn OSA nicht behandelt wird, kann dies sowohl kurz- als auch langfristige gesundheitliche Folgen haben, zum Teil lebensbedrohliche.

Myth

Snoring is simply a nuisance and does not have any medical consequences.

 

Fact

Snoring is a risk factor for obstructive sleep apnea, which can have both short-term and long-term health consequences if left untreated.

High blood pressure
Bluthochdruck
Heart disease
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Heart attack
Herzinfarkt
Stroke
Schlaganfall
Accident
Verkehrs- und Arbeitsunfälle

Wer ist gefährdet?

Der Mythos:

Erwachsene, denen in der Kindheit die Mandeln entfernt wurden, bekommen keine obstruktive Schlafapnoe.

 

Fakt ist:

Selbst wenn Ihnen die Mandeln entfernt wurden, können Sie als Erwachsener eine obstruktive Schlafapnoe entwickeln.

Der Mythos:

Wer nie auf dem Rücken schläft, hat höchstwahrscheinlich keine obstruktive Schlafapnoe.

 

Fakt ist:

Eine Schlafapnoe kann sich unabhängig von Ihrer Schlafposition entwickeln.

Der Mythos:

Nur Männer mittleren Alters mit starkem Übergewicht entwickeln eine obstruktive Schlafapnoe.

 

Fakt ist:

Von Schlafapnoe können sowohl Männer als auch Frauen und Kinder mit jedem Körpergewicht und in jedem Lebensalter betroffen sein.

Laut Robert Koch-Institut leiden rund 2,5 Millionen Menschen und damit 2 bis 4% der 20- bis 60-Jährigen unter einer Schlafapnoe in Deutschland.

1 out of 5

Wie wird die Diagnose gestellt?

Der Mythos:

Eine einfache Messung des Sauerstoffs im Blut während der Nacht reicht aus, um eine obstruktive Schlafapnoe zu diagnostizieren.

 

Fakt ist:

Leider nein. Um eine Schlafapnoe zu diagnostizieren, müssen auch Hirntätigkeit, Atmung, Extremitäten- und Muskelbewegungen sowie Geräusche gemessen werden.

Der Mythos:

Der Aufenthalt in einem Schlaflabor ist die einzige Möglichkeit, um herauszufinden, ob man an einer Schlafapnoe leidet.

 

Fakt ist:

Es gibt auch mobil einsetzbare Schlaftests, die eine Diagnose auch zu Hause ermöglichen. Ob ein mobiler Test durchgeführt werden kann, hängt von Ihrem Gesundheitszustand und Ihrer Krankenversicherung ab.

Der Mythos:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich in einem Schlaflabor gut schlafen werde.

 

Fakt ist:

Diese Befürchtung ist zwar weit verbreitet, doch die meisten Menschen können im Schlaflabor gut einschlafen.

How do I get diagnosed?

Mythen über CPAP-Masken

Der Mythos:

Eine CPAP-Mund-Nasen-Maske ist immer besser als eine reine Nasenmaske.

 

Fakt ist:

Nicht unbedingt. Bei Mund-Nasen-Masken treten mehr Maskenlecks auf, sie erfordern einen höheren Gerätedruck und verringern die Therapiebereitschaft. Viele Patienten kommen gut mit einer Nasenmaske zurecht, wenn sie nicht durch den Mund atmen. Wenn sie es tun, ist eine Nasenmaske mit Kinnhalteband eine gute alternative Lösung.

Der Mythos:

Wenn ich eine CPAP-Maske trage, sehe ich unattraktiv aus.

 

Fakt ist:

Eine neue Studie hat gezeigt, dass Träger von CPAP-Masken attraktiver aussehen als nicht behandelte Personen. Ein guter Schlaf im gleichen Raum wie der Partner sollte das Tragen der Maske wert sein.

Der Mythos:

Jede Schlafmaske passt allen Menschen.

 

Fakt ist:

Jedes Gesicht ist einzigartig. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Maske finden, die Ihnen passt, komfortabel ist und mit der Sie gut zurechtkommen.

Understanding CPAP masks

Fakten über CPAP-Geräte

Der Mythos:

Die meisten Menschen, denen CPAP-Geräte verordnet werden, benutzen sie nicht.

 

Fakt ist:

Masken sind heute wesentlich komfortabler zu tragen und Geräte leichter zu bedienen. Diese Fortschritte und weitere Motivationshilfen können denjenigen, die sich mit der Therapie schwer tun, inzwischen dabei helfen, ihre CPAP-Geräte regelmäßig zu benutzen.

Der Mythos

CPAP-Geräte machen Krach. Dabei kann man nicht gut schlafen.

 

Fakt ist

Dank neuer Technologien sind CPAP-Geräte inzwischen deutlich leiser im Betrieb.

Der Mythos

Alle CPAP-Geräte sind gleich.

 

Fakt ist:

CPAP-Geräte haben unterschiedliche Merkmale, zum Beispiel kann der Druck fest eingestellt oder variabel sein. Es gibt optional eine Druckentlastungstechnologie oder Geräte mit Befeuchtung. Probieren Sie aus, welches Gerät für Sie am besten ist..

Understanding CPAP devices

Gerüchte über die Behandlung

Der Mythos:

Die wenigsten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für OSA-Tests und -Behandlung.

 

Fakt ist:

Das ist falsch. Die meisten Krankenversicherungen übernehmen diese Kosten. Sie können mit Ihrer Versicherung vorab besprechen, welche Kosten übernommen werden.

Der Mythos:

Ein Stromausfall führt bei Patienten mit CPAP-Gerät sofort zum Tod.

 

Fakt ist:

Das ist absoluter Unsinn! Alle Masken sind so konstruiert, dass Sie bei einem Geräteausfall weiter atmen können.

Der Mythos:

Ich bin zu alt für eine CPAP-Therapie.

 

Fakt ist:

Sie sind niemals zu alt, um Ihr Leben durch die Behandlung Ihrer Schlafapnoe wieder besser zu genießen.

Der Mythos:
Eine Sauerstofftherapie erzielt bei Menschen mit obstruktiver Schlafapnoe eine gleich gute Wirkung wie eine CPAP-Behandlung.

 

Fakt ist:

Das stimmt so nicht. Im Gegensatz zur Sauerstofftherapie werden bei der CPAP-Therapie auch Aussetzer in der Atmung behandelt. In manchen Fällen wird eine Sauerstofftherapie deshalb auch in Kombination mit CPAP verschrieben.

Der Mythos:

Wenn ich vor dem Schlafengehen Alkohol trinke, kann ich besser schlafen.

 

Fakt ist:

Es könnte sein, dass Alkohol Ihnen beim Einschlafen hilft, doch er verkürzt die wichtige REM-Phase Ihres Schlafs. Er kann die Symptome der Schlafapnoe sogar verschlimmern.

Der Mythos:

Um meine obstruktive Schlafapnoe los zu werden, muss ich nur abnehmen.

 

Fakt ist:

Das kann hilfreich sein, da starkes Übergewicht aber nicht die einzige Ursache von Schlafapnoe ist, benötigen Sie eventuell trotzdem eine CPAP-Therapie - ganz unabhängig von ihrem Gewicht.

Gewinnen Sie Ihre Energie und Lebensfreude zurück.
Finden Sie online mit nur wenigen Fragen heraus, ob Sie eventuell unter Schlafapnoe leiden.