Verlieren Sie keine guten Tage an schlechte Nächte

Bemerken Sie bei sich Anzeichen einer Schlafapnoe?

 

Was ist obstruktive Schlafapnoe?

Schlafen Sie schlecht? Fühlen Sie sich morgens gerädert? Und sind Sie tagsüber oft müde? Dann könnten Sie unter einer obstruktiven Schlafapnoe (OSA) leiden.

 

Schlafapnoe, auch Schlafapnoe-Syndrom oder „SAS“ bezeichnet, ist eine weit verbreitete Schlafstörung. Sie äußert sich durch wiederholte Atemstillstände während des Schlafes, weil die oberen Atemwege kollabieren. Die Schlafapnoe kann die Energie und geistige Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigen und auf lange Sicht zu gesundheitlichen Schäden führen, in einigen Fällen sogar tödliche Folgen haben.

Fürchten Sie, unter einer Schlafapnoe zu leiden? Informieren Sie sich über Anzeichen und Ursachen.
Der Kollaps der oberen Atemwege kann auf verringerte Muskelaktivität, auf vermehrtes Gewebe oder auf anatomische Gegebenheiten zurückzuführen sein, die eine Verengung der Atemwege nach sich ziehen. Deshalb kann die Atemluft nicht mehr in die Lungen gelangen, der Kohlendioxidspiegel im Blut steigt an und Ihr Schlaf wird unterbrochen. Der Kollaps der oberen Atemwege kann beim Betroffenen eine deutlich verminderte Atmung (Hypopnoe) oder einen kompletten Atemaussetzer (Apnoe) verursachen.

Von einer Hypopnoe oder einer Apnoe spricht man, wenn dieser Zustand jeweils für mindestens 10 Sekunden anhält und mindestens 10-mal pro Stunde auftritt. In sehr schweren Fällen können Aussetzer bis zu 60-mal pro Stunde auftreten. Im Durchschnitt dauert eine Apnoe 30-40 Sekunden.

Man kann den Schweregrad einer OSA in der Praxis nach dem Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI) = Zahl der Atmungsstörungen pro Stunde) von leicht bis schwer klassifizieren. Jedoch reicht der AHI allein für eine Diagnose nicht aus: Es müssen weitere Faktoren, wie die Häufigkeit von Arousals (Weckreaktionen) oder die Sauerstoffsättigung, hinzugezogen werden. Die Atemaussetzer führen zu einem Abfall der Sauerstoffsättigung im Blut und damit zu einer Weckreaktion. Durch den Wechsel in ein leichteres Schlafstadium löst sich der Verschluss der Atemwege. Damit wird aber die geordnete Schlafstruktur gestört und die für einen erholsamen Schlaf besonders wichtigen Tiefschlaf- und REM-Phasen (rapid eye movement, Traumphase) bleiben fast vollständig aus.

Wird der gesunde Schlaf unterbrochen, bedeutet das eine hohe Belastung - besonders für Organe mit hohem Sauerstoffbedarf. Vor allem das Gehirn und das Herz sind einem enormen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt.
1 in 5 adults
Menschen, die unter Schlafapnoe leiden, kommen aus allen sozialen Schichten. Gehören Sie möglicherweise zu einer Risikogruppe?

Wer hat Schlafapnoe?

 

In Deutschland sind etwa 4% der Bevölkerung von Schlafapnoe betroffen.

Recognize the symptoms

Erkennen Sie die Ursachen und Anzeichen (=Symptome)