Azurion 7 B20/15 Biplanares System für die bildgeführte Therapie

Azurion 7 B20/15

Biplanares System für die bildgeführte Therapie

Ähnliche Produkte finden

Bei neuroradiologischen Eingriffen ist hervorragende Bildqualität besonders wichtig. Gleichzeitig muss die Sicherheit aller Beteiligten zu jeder Zeit gewährleistet sein. Die Philips Azurion 7 NeuroSuite bietet eine speziell für die Neuroradiologie entwickelte Detektorkombination aus einem frontalen 20"-Detektor (Diagonale: 50,8 cm) und einem lateralen 15"-Detektor (Diagonale: 38,1 cm). Die NeuroSuite ist somit optimal geeignet, Sie bei Ihren Interventionen zu unterstützen. Alle relevanten Anwendungen lassen sich am Untersuchungstisch über einen einzigen Touchscreen bedienen – ein wichtiger Beitrag zum Treffen schneller, fundierter Entscheidungen in einem sterilen Umfeld.

Eigenschaften
Klinische Anforderungen werden immer spezifischer. Für uns kein Problem.
Klinische Anforderungen werden immer spezifischer. Für uns kein Problem.

Klinische Anforderungen werden immer spezifischer. Für uns kein Problem.

Unsere Clinical Suites wurden speziell für Ihre Anforderungen entwickelt und geben Ihnen gleichzeitig die Flexibilität, Prozeduren möglichst einfach und effizient durchzuführen. Wir bieten eine flexible Produktpalette an integrierten Technologien und Dienstleistungen zur Unterstützung verschiedenster interventioneller Prozeduren. Hierzu zählen auch Hybrid-OP-Lösungen, die eine innovative chirurgische Umgebung für die Durchführung der unterschiedlichsten offenen und minimal-invasiven Eingriffe schaffen.
Voller Zugang und Abdeckung des gesamten Kopfes

Voller Zugang und Abdeckung des gesamten Kopfes

Dank des Designs des FD20/15-Detektors kann der 15"-Detektor nahe am Kopf des Patienten positioniert werden und erfasst trotzdem die komplette Kopfregion 3*. Dies führt bei 95% der Patientenbevölkerung zu hochwertigen Bildern bei niedriger Röntgendosis.
Anzeige und Bedienung aller Applikationen direkt am Untersuchungstisch
Anzeige und Bedienung aller Applikationen direkt am Untersuchungstisch

Anzeige und Bedienung aller Applikationen direkt am Untersuchungstisch

Egal, was Sie benötigen: Ihnen steht alles in Ihrer unmittelbaren, sterilen Umgebung zur Verfügung. Mit FlexVision Pro** können Sie auf alle Voruntersuchungsdaten, modalitätenübergreifende Bilder aus dem PACS und aus anderen Bild- und Informationsquellen sowie auf Anwendungen für die Behandlung zugreifen. Mit nur einem Mausklick können Sie Screenshots erstellen und in der Patientendatei speichern.
Sichtbarmachen vorher nicht zu erkennender Details
Sichtbarmachen vorher nicht zu erkennender Details

Sichtbarmachen vorher nicht zu erkennender Details

Beim Azurion FD20/15 wird ein frontaler 20"-Detektor mit einem lateralen 15"-Detektor jeweils mit höchster 16-Bit-Graustufenauflösung kombiniert. Mit dieser Technologie werden beispielsweise feinste, komplexe Malformationen und schlecht sichtbare Flow Diverter vollständig sichtbar.
Mehr Performance dank erhöhter Flexibilität
Mehr Performance dank erhöhter Flexibilität

Mehr Performance dank erhöhter Flexibilität

Dieses System wurde speziell für effiziente Arbeitsabläufe entwickelt. Das Personal im Untersuchungs- und Kontrollraum kann mehrere Aktivitäten parallel und ohne Beeinflussung des Teams im jeweils anderen Raum ausführen. Schon während einer laufenden Untersuchung können im Kontrollraum frühere Patientenbilder befundet und nachverarbeitet werden, die Patientendokumentation für ein vorheriges Verfahren abgeschlossen oder das nächste Verfahren vorbereitet werden.
Klinische Leistung dauerhaft sichern
Klinische Leistung dauerhaft sichern

Klinische Leistung dauerhaft sichern

Die Windows® 10 Plattform unterstützt die Konformität mit den neuesten Sicherheitsstandards und Normen zum Schutz von Patientendaten. Sie unterstützt außerdem neue Software-Optionen für noch mehr klinisch relevante Informationen durch Ihr System.
Effizientes Dosismanagement
Effizientes Dosismanagement

Effizientes Dosismanagement

Mit unserem DoseWise Lösungen stehen Ihnen eine Vielzahl von Technologien und Werkzeugen zur Verfügung, um die Dosisbelastung für sich und Ihre Patienten nachhaltig zu senken. Auch Zero Dose Positioning und Philips DoseAware können Sie bei der Reduktion der Strahlenbelastung unterstützen, ebenso wie die weiterentwickelte MRC200+ Röntgenröhre mit konstanter SpectraBeam-Filterung.
Mit hervorragender Service-Leistung mehr Patienten versorgen
Mit hervorragender Service-Leistung mehr Patienten versorgen

Mit hervorragender Service-Leistung mehr Patienten versorgen

Die Arbeit im Gesundheitswesen stellt eine große Herausforderung dar, auch ohne die ständige Sorge um die Betriebsbereitschaft Ihrer Systeme. Mit Philips ist Ihr Betrieb durch die 5 Jahre in Folge beste Gesamtleistung im technischen Kundendienst für Bildgebungssysteme geschützt.[3] Fernverbundene Philips Systeme bieten pro Jahr 135 Stunden mehr Betriebsverfügbarkeit für die Behandlung von mehr Patienten.[4]
Erhöhte Investitionssicherheit
Erhöhte Investitionssicherheit

Erhöhte Investitionssicherheit

Wir bieten innovative Finanzierungsmöglichkeiten, flexible Serviceangebote und ein professionelles Service-Netzwerk mit über 7.000 Kundendiensttechnikern, damit Sie Ihre Ressourcen optimal nutzen und Ihre Rentabilität steigern können. Unsere umfassenden medizinischen Beratungs- und Schulungsprogramme können zur weiteren Steigerung der Effizienz und Effektivität Ihrer Patientenversorgung beitragen.
Lebenslange Vorteile
Lebenslange Vorteile

Lebenslange Vorteile

Die Azurion Infrastruktur basiert auf dem Konzept der kontinuierlichen Aufrüstung und Erweiterung. Diese standardisierte Hardware- und Software-Plattform ermöglicht den Zugriff auf vernetzte medizinische Anwendungen und Technologien der nächsten Generation. Sobald sich Ihre Anforderungen ändern oder neue Anforderungen zu erfüllen sind, können Sie problemlos weitere Funktionen und Anwendungen anderer Anbieter integrieren.
Kompromisslose Benutzerfreundlichkeit zur Unterstützung der Entscheidungsfindung

Kompromisslose Benutzerfreundlichkeit zur Unterstützung der Entscheidungsfindung

Für schnelle und fundierte klinische Entscheidungen können Sie alle kompatiblen Anwendungen, wie unsere Physiologie- und Bildgebungsplattform IntraSight, das interventionelle hämodynamische System und interventionelle Werkzeuge von Philips, über das zentrale Touchscreen-Modul am Untersuchungstisch bedienen. So können Sie in sterilen Umgebungen fundiert und gezielt das weitere Vorgehen planen, Zeit sparen und so Verzögerungen vermeiden.
Arbeitsabläufe reibungsloser gestalten

Arbeitsabläufe reibungsloser gestalten

Mit dem FlexSpot Arbeitsplatz im Kontrollraum haben Sie alle Anwendungen unter vollständiger Kontrolle. Diese integrierte Lösung umfasst einen oder zwei 27"-Wide-Screen-Monitore (Diagonale: 68,6 cm) und wird über eine gemeinsame Maus und Tastatur bedient. Mit FlexSpot können Sie zentral alle angeschlossenen internen und externen Quellen anzeigen und bedienen sowie Anzeigelayouts für den FlexVision und den FlexSpot festlegen. So wird der Kontrollraum zu einem übersichtlichen, intuitiv bedienbaren Arbeitsplatz. Bei Bedarf können Sie einen weiteren FlexSpot ergänzen.
Die Möglichkeit, einen Patienten mehr pro Tag zu behandeln

Die Möglichkeit, einen Patienten mehr pro Tag zu behandeln

Dies ist nur eine von vielen Verbesserungen der Laborleistung, die die Abteilung für interventionelle Gefäßchirurgie am St.-Antonius-Krankenhaus nach der Installation des Azurion Systems erzielte. Diese erste Studie zur Möglichkeit, mit Azurion das Beste aus dem Labor herauszuholen, zeigte beeindruckende Ergebnisse, die von einer unabhängigen Institution verifiziert wurden. Das St.-Antonius-Krankenhaus verzeichnete eine um 17% kürzere Behandlungszeit.[2]
  • 1. Blanc R, et al. Intravenous flat-detector CT angiography in acute ischemic Stroke management. Neuroradiology, 2012 Apr 54(4):383-91. Eput 2011 May 31
  • 2. Philips Azurion Simulation Study (Simulationsstudie) 2016 – 12NC 452299123041 – FEB 2017. Dies ist ein spezifisches Ergebnis für diese Einrichtung. Erzielbare Ergebnisse in anderen Einrichtungen können abweichen.
  • 3. IMV ServiceTrak 2018 – Kardiovaskuläre Röntgensysteme
  • 4. Basierend auf dem Vergleich zwischen fernverbundenen und nicht fernverbundenen Systemen. Datenstichprobe aus 2018 für Allura FD und Azurion Systeme (n = 9955). Die entsprechenden Tests wurden von drei Anwendern mit unterschiedlichem Hintergrund und Erfahrungsniveau durchgeführt. Die Messungen wurden mit einer Frontalebene eines biplanaren Azurion R2.1 Systems (FD20/15N, STM-1713 (Dick Bruna), Position QL-1) vorgenommen.
  • Azurion Rev. 2.1 hat noch keine CE-Kennzeichnung und ist noch nicht lieferbar. 510(k) in den USA ausstehend.