Magnetresonanztomographie

O-MAR

Klinische MR-Anwendung

O-MAR (Metallartefaktreduktion für orthopädische Implantate) reduziert Suszeptibilitätsartefakte* parallel zur Ebene, die durch Metallimplantate bei den wichtigsten Bildkontrasten (T1w, T2w, PDw und STIR) hervorgerufen werden. Weichgewebe und Knochen in der Nähe von bedingt MR-sicheren orthopädischen Implantaten werden so besser abgebildet, und Patienten mit Implantat können postoperativ einer MRT-Untersuchung im Hinblick auf die Erkennung möglicher implantatbedingter Probleme unterzogen werden.

Kontaktinformationen

* Benötige Angabe

Kontakt-Details

*
*
*

Unternehmensdetails

*
*
*
*
*
*
*

Details zu Ihrer Anfrage

Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
*
*
*