Was ist COPD und welche Symptome treten dabei auf?

Was ist COPD?

Die chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD, auf Englisch „Chronic Obstructive Pulmonary Disease“) verursacht Atembeschwerden. Aufgrund der mehrheitlich durch chronische Bronchitis oder Emphyseme verursachten Symptome beschreiben manche Patienten COPD als „ein drückendes Gefühl auf der Brust, fast als säße ein Elefant darauf“.¹
Abbildung der Lunge
Bei der chronischen Bronchitis entzünden sich die Luftröhren (Bronchien), die zum Ein- und Ausatmen in die Lunge dienen. Das führt zu übermäßiger Schleimbildung und Husten. Aufgrund der Entzündung und der Schleimbildung verengen sich die Bronchien. So erreicht einerseits weniger Luft die Lunge und kann andererseits die Luft aus der Lunge nicht vollständig ausgeatmet werden. Es verbleibt eine Restmenge Luft in der Lunge.²
Auswirkungen der chronischen Bronchitis auf die Bronchien
Bei Emphysemen entzünden sich die Alveolen (Lungenbläschen) und sind daher weniger elastisch. In manchen Fällen kollabieren sie und beeinträchtigen das Einatmen in die Lunge und das Entweichen der Luft aus der Lunge. Sie enthält infolgedessen mehr Luft als normal. Dieser Zustand wird Überblähung bzw. Hyperinflation genannt. Die Hyperinflation führt in Kombination mit dem Zusatzaufwand zum Atmen zum Gefühl von Atemnot.³
Auswirkungen des Emphysems auf die Alveolen

Wodurch entsteht COPD?

 

Eine der Hauptursachen für COPD ist Zigarettenrauch, dem man langfristig ausgesetzt ist, insbesondere das aktive Inhalieren. Doch auch das Passivrauchen, Luftverschmutzung, chemische Dämpfe und Staub in der Umwelt oder am Arbeitsplatz können COPD begünstigen.⁴

 

Diese inhalierten Partikel veranlassen die in den Bronchien liegenden Schleimdrüsen dazu, mehr Schleim als normal zu produzieren. Die Partikel lösen außerdem Entzündungen aus, wodurch die Bronchialwände anschwellen und dicker werden. Möglicherweise spielen auch Umwelteinflüsse und genetische Faktoren bei der Entwicklung von COPD eine Rolle.⁴⁻⁵

Hand, die eine angezündete Zigarette hält
Rauchen
COPD tritt normalerweise bei Menschen ab dem 40. Lebensjahr mit Rauchererfahrung auf.⁶ Obwohl nicht jeder Raucher an der Lungenerkrankung leidet, raucht der Großteil der an COPD erkrankten Menschen immer noch oder hat in der Vergangenheit geraucht.⁷
Skyline aus Fabrikschornsteinen mit Rauchschwaden, die die Luft verschmutzen
Luftverschmutzung
Verschmutzungen in der Umwelt wie Abgase, entzündliche Gase oder Dämpfe können Mitverursacher von COPD sein. COPD kann auch dadurch entstehen, dass man intensiv oder langfristig passiv Zigarettenrauch oder Reizsubstanzen für die Lunge – einschließlich Haushaltsreinigern, scharfen Gerüchen oder Staub – ausgesetzt ist.⁶   
Funken sprühender Winkelschleifer und schlechte Luftqualität am Arbeitsplatz
Arbeitsumfeld
COPD kann auch bei Menschen auftreten, die langfristig Chemikalien, Staub oder Dämpfen am Arbeitsplatz ausgesetzt waren.⁷
Fröhliche Familienaufnahme von vier Frauen von alt bis jung
Vererbung
Bei der Entwicklung von COPD können eventuell genetische Faktoren eine Rolle spielen, auch wenn Sie niemals lange geraucht haben oder Schadstoffen ausgesetzt waren. Ein Emphysem kann durch AAT-Mangel (AAT = Alpha-1-Antitrypsin) ausgelöst werden: das Protein, das die Lunge vor den schädlichen Effekten der weißen Blutkörperchen schützt.⁷   

Welche Symptome treten auf?

 

Ein erstes Anzeichen für COPD ist ein wochenlanger, chronischer Husten, ohne dass gleichzeitig eine entsprechende andere Krankheit wie Erkältung oder Grippe vorliegt.³ Normalerweise ist der Husten morgens nach dem Aufstehen stärker. Weitere typische Symptome sind Atemnot, Keuchen, Engegefühl in der Brust und vermehrte Schleimbildung (oder Auswurf).⁸ ⁻ ⁹

Symbol für Husten
Husten
Symbol für Keuchen
Keuchen
Symbol für Atemnot
Atemnot 
Symbol für Engegefühl in der Brust
Engegefühl in der Brust
Symbol für Schleim
Schleimbildung
Am Anfang können sich die COPD-Symptome möglicherweise fast unmerklich äußern. Viele Menschen denken einfach, dass sie eben älter werden, und entwickeln in Ihrem Alltag bestimmte Strategien, um den Symptomen zu entgehen. Im Verlauf der fortschreitenden COPD kommen unter Umständen weitere Symptome zum Husten hinzu. Dazu zählen normalerweise Müdigkeit, häufige Erkältungs- oder Grippe-Erkrankungen, Gewichtsverlust, Konditionsschwäche der Muskeln und Schwellungen an Knöcheln, Füßen oder Beinen.8 – 10

Umgang mit Atemnot und Schüben

 

Bei einem Schub der Krankheit verstärken sich die COPD-Symptome plötzlich und behindern die Atmung. Sie können durch Infektionen oder andere Ursachen wie Wetter oder Stress ausgelöst werden. Bei einem Krankheitsschub müssen Sie möglicherweise einen Termin beim Arzt vereinbaren, um den Schub untersuchen zu lassen und die Medikamente neu einzustellen, oder in ein Krankenhaus zur Beobachtung und weitergehenden Behandlung.11 – 13

 

Mehr Informationen

Ich glaube, ich leide unter COPD – was nun?

Detailaufnahme eines männlichen Gesichts beim Anblick des Krankheitsverlaufs

Den Krankheitsverlauf verstehen

COPD ist eine fortschreitende Lungenerkrankung und wird in vier Krankheitsstadien eingeteilt. Die Symptome, unter denen Sie leiden, verstärken sich wahrscheinlich im Laufe der Zeit, lassen sich jedoch bewältigen.10

 

Weitere Informationen

Lächelnder älterer Mann mit seiner Tochter, die zufrieden mit der Kontrolle der COPD-Symptome sind
Wie kann ich mit COPD umgehen?
Es ist wichtig, einen klar strukturierten Plan zum Umgang mit COPD zu haben. Wenn Sie mit einem angepassten Lebenswandel die Symptome unter Kontrolle bekommen, lässt sich ein Krankheitsschub leichter bewältigen und Ihre Lebensqualität erhöhen.14

Weitere Informationen
Zwei sich am Schreibtisch gegenüber sitzende Frauen, wovon eine anhand einer Grafik die Lungenfunktion und COPD erklärt.

Besuchen Sie Ihren Arzt

Ihr Arzt hilft Ihnen dabei, die Ursache Ihrer Symptome herauszufinden und festzustellen, ob Sie unter COPD leiden oder nicht. Die Krankheit ist zwar nicht heilbar, aber die Symptome lassen sich effektiv verringern und das Fortschreiten der Erkrankung kann anhand von gesundheitsfördernden Änderungen beim Lebenswandel verlangsamt werden.14

 
Weitere Informationen

Quellen

1. “It takes a long time to accept it, especially when you’ve caused it yourself”
http://www.thejournal.ie/copd-lung-disease-1790934-Nov2014/ 
Accessed on 5 August 2015.

2. Chronic Bronchitis
http://www.medicinenet.com/chronic_bronchitis/page3.htm 
Accessed on 5 August 2015.

3. Emphysema
http://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/emphysema/basics/definition/con-20014218
Accessed on 5 August 2015.

4. 10 FAQs About Living With COPD What is chronic obstructive pulmonary disease (COPD)?
http://www.webmd.com/lung/copd/10-faqs-about-living-with-copd#2
Accessed on 5 August 2015.

5. Chronic Bronchitis
http://www.medicinenet.com/chronic_bronchitis/page3.html
Accessed on 5 August 2015.

6. Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease (GOLD).
Pocket Guide 2010.

7. COPD Foundation.
http://www.copdfoundation.org/What-is-COPD/Understanding-COPD/What-is-COPD.aspx#sthash.PjPozNK3.dpuf.
Accessed on 23 June 2015.

8. 6 Signs of COPD.
http://www.healthline.com/health-slideshow/copd-symptoms
Accessed on 24 June 2015.

9. 10 Signs of a COPD Exacerbation.
http://www.webmd.com/lung/10-signs-copd-exacerbation?page=2
Accessed on 5 August 2015.

10. COPD: Symptoms & Stages.
http://www.healthline.com/health/copd/stages#Overview1 
Accessed on 10 July 2015.

11. COPD: Handling a Flare-Up – Topic Overview.
http://www.webmd.com/lung/copd/tc/copd-handling-a-flare-up-topic-overview
Accessed on 5 August 2015.

12. COPD Flare-Ups - Topic Overview.
http://www.webmd.com/lung/copd/tc/copd-flare-ups-topic-overview 
Accessed on 5 August 2015.

13. The Link Between COPD Flare-Ups and Stress Management.
http://www.healthline.com/health/copd/link-between-flare-ups-stress-management
Accessed on 5 August 2015.

14. COPD and You: Managing Your Symptoms.
http://www.healthline.com/health/copd/and-you-symptom-management#1 
Accessed on 10 July 2015.