Wie kann ich mit COPD umgehen?

Therapien und eine Änderung des Lebensstils können bei der Bewältigung Ihrer COPD-Symptome helfen.1


Regelmäßige Behandlung und ein aktiver Lebensstil, darunter regelmäßige sportliche Betätigung, eine ausgewogene Ernährung und die Anwendung von Atemtechniken, können die Symptome unter Kontrolle halten und eine weitere Schädigung Ihrer Lunge verlangsamen.1

 

Des Weiteren ist es hilfreich, die Auslöser für Krankheitsschübe zu kennen und zu lernen, wie Sie sie vermeiden.2 So können verschleimte Atemwege beispielsweise das Atmen erschweren; mit einem Luftbefeuchter und großer Flüssigkeitszufuhr können Sie jedoch verhindern, dass sich Schleim ansammelt. Vermeiden Sie Reizstoffe für die Lungen wie Luftverschmutzung oder chemische Dämpfe und bleiben Sie hierzu an Tagen mit schlechter Luftqualität in geschlossenen Räumen. So können Sie das Risiko für Symptomverschlechterungen und Krankheitsschübe minimieren. Viele Schübe sind mit Infektionen wie einer Erkältung oder Grippe verbunden. Verringern Sie also die Ansteckungsgefahr, indem Sie häufig die Hände waschen, im Winter große Menschenmengen meiden und darauf achten, alle geplanten Impfungen gegen Grippe, Lungenentzündung und Keuchhusten zu erhalten.3

 

Wenn Sie einen Maßnahmenplan erstellen und befolgen, können Sie Ihr Leben so normal wie möglich führen.4 Dabei ist es entscheidend, diesen Plan auch dann zu beachten, wenn Sie aktuell keine Atembeschwerden haben. Bei regelmäßigen Kontrolluntersuchungen kann Ihr Arzt die Lungenfunktion überwachen und sofort erkennen, wenn eine Änderung der Medikation erforderlich ist.3

Einen Maßnahmenplan erstellen¹

Mit dem Rauchen aufhören und Passivrauchen meiden
Auf regelmäßiges Training, ausgewogene Ernährung und ein gesundes Gewicht achten
Atem- und Entspannungstechniken anwenden und effektives Abhusten erlernen
Die Medikamente vorschriftsgemäß einnehmen
Gegenmaßnahmen bei frühen Anzeichen eines Schubs erlernen 
Auch wenn Sie sich gut fühlen, regelmäßig den Arzt aufsuchen, insbesondere bei Fragen und Bedenken bezüglich Ihres Gesundheitszustands

Nützliche Tipps

Älterer Herr mit Nasenkanüle beim Sport.

Ernährung und Sport

Wenn Sie unter COPD leiden, fühlen Sie sich sportlicher Betätigung möglicherweise nicht ganz gewachsen. Regelmäßiges Training, wie leicht es auch sein mag, kann jedoch Ihre Atemmuskulatur kräftigen und die Ausdauer steigern.⁵

 

Mehr erfahren

Nahaufnahme eines Rauchers

Mit dem Rauchen aufhören

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und holen Sie sich die nötige Unterstützung, um mit dem Rauchen aufhören zu können. Eine Rauchentwöhnung hat das größte Potenzial, um Ihr Erleben von COPD positiv zu beeinflussen.⁶

 

Mehr erfahren

Unter einem Schub leidende Frau, die ein Taschentuch zum Gesicht führt

Kurzatmigkeit

Dies ist ein häufiges Symptom von COPD. Atemnot kann sehr unschön sein und beängstigend wirken, aber mit regelmäßiger Behandlung und Training bewältigt werden, sodass Sie wieder ein aktives Leben führen können.⁷

 

Mehr erfahren

Erfahrungsberichte von Patienten

 

Entdecken Sie, wie Sie durch einen fröhlicheren und gesünderen Lebenswandel souverän Ihre Form von COPD bewältigen. Lesen Sie, wie andere in jedem Stadium der Krankheit sowie unter Einsatz unterschiedlicher Therapien und Techniken mit COPD umzugehen gelernt haben.

 

Lesen Sie Erfahrungsberichte unserer Patienten.

Therapieoptionen

  • Vorschaltkammern (Spacer)

    Vorschaltkammern (Spacer)

    Ein Spacer ist eine an Ihrem Dosierinhalator angebrachte Vorschaltkammer, durch welche die Medikamente leichter in Ihre Lunge gelangen.

  • Atemmuskeltraining

    Atemmuskeltraining

    Mit einem Atemmuskeltrainer (wie Threshold IMT) erhöhen Sie auf Dauer Ihre Atemmuskelkraft, Ausdauer und Lebensqualität.

  • Verneblersysteme

    Verneblersysteme

    Vernebler-Systeme sorgen dafür, dass die Medikamente dorthin gelangen, wo sie am meisten benötigt werden – in Ihrer Lunge.

  • Sauerstofftherapie

    Sauerstofftherapie

    Eine Sauerstofftherapie kann Kurzatmigkeit reduzieren, Ihr Wohlbefinden steigern und Ihnen dabei helfen, über einen längeren Zeitraum aktiv zu bleiben.

  • Beatmungsgeräte

    Beatmungsgeräte

    Wenn Sie gravierende Atembeschwerden bekommen, kann ein Atemunterstützungsgerät Sie entlasten und das Atmen für Sie übernehmen.

  • Reinigung der Atemwege

    Reinigung der Atemwege

    Wenn Sie nicht mehr richtig abhusten können, kann Ihnen möglicherweise ein Gerät zur Unterstützung der Atemwegsbefreiung helfen.

Quellen  

1. COPD: Treatment Options.
http://www.healthline.com/health/copd/treatment-options#Overview1 
Accessed on 3 August 2015.

2. Staying Healthy and Avoiding Exacerbations.
http://www.copdfoundation.org/What-is-COPD/Living-with-COPD/Staying-Healthy-and-Avoiding-Exacerbations.aspx
Accessed on 3 August 2015.

3. Minimizing COPD Flareups.
http://www.bettersleepandbreathing.com/post/78457078071/minimizing-copd-flareups 
Accessed on 3 August 2015.

4. American Lung Association. Instructions for COPD MANAGEMENT PLAN.
http://www.lung.org/lung-disease/copd/living-with-copd/ala-copd-management-plan.pdf
Accessed on 15 May 2015.

5. COPD Foundation. Slim Skinny Reference Guide®.
Exercise for Someone with COPD.

6. Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease (GOLD).
Pocket Guide 2015.

7. Short of Breath? Tips for COPD Breathlessness.
http://www.webmd.com/lung/features/short-breath-tips-copd-breathlessness
Accessed on 3 August 2015.
 

 
Diese Inhalte dienen nur zur Information und ersetzen nicht die Anweisungen eines Arztes.