NIV bei  der Behandlung des kardiogenem Lungenödems

Patienten mit akuter respiratorischer Insuffizienz aufgrund von dekompensierter Rechtsherzinsuffizienz bilden die zweite Patientengruppe, für die deutliche Belege vorliegen, die die Anwendung der nichtinvasiven Beatmung stützen. Es liegen mehrere randomisierte kontrollierte Studien vor, die belegen, dass NIV bei diesen Patienten im Vergleich zu einer herkömmlichen Therapie die Intubationsrate und die Mortalität senkt. Gestützt auf deutliche Belege wird die Anwendung von NIV oder CPAP bei Patienten mit kardiogenem Lungenödem in mehreren Richtlinien für die Behandlung von kardiogenem Lungenödem empfohlen.

 

In den 2005 veröffentlichten Richtlinien der European Society of Cardiology heißt es: „NIPPV (Noninvasive Positive Pressure Ventilation, nichtinvasive Überdruckbeatmung) ist ein Verfahren zur Behandlung von Patienten mit mechanischer Beatmung ohne die Notwendigkeit einer endotrachealen Intubation. Es besteht ein starker Konsens, dass eines dieser beiden Verfahren (CPAP oder NIPPV) vor einer endotrachealen Intubation und mechanischen Beatmung angewendet werden sollte. Die Anwendung nichtinvasiver Verfahren verringert die Notwendigkeit einer endotrachealen Intubation und mechanischen Beatmung dramatisch.“¹

 

Auch die kanadischen Richtlinien für die klinische Praxis empfehlen NIV als Behandlungsoption der ersten Wahl für Patienten mit kardiogenem Lungenödem und respiratorischer Insuffizienz, die eine Atmungsunterstützung benötigen. Einen weiteren Aspekt neben dem klinischen Behandlungsausgang behandelt eine von Denise Wilfong, MD durchgeführte Studie, in der die Wichtigkeit einer frühzeitigen Behandlung des Lungenödems durch präklinisches medizinisches Personal betont wird. In dieser Studie wird eine Kosteneinsparung von 4.000 USD pro präklinischer CPAP-Anwendung genannt.²

Wussten Sie...?

 

Wie steht es mit CPAP oder BiPAP (NIV) bei Patienten mit akutem kardiogenem Lungenödem? Im Jahr 2005 wurde diese Frage in mehreren Publikationen gestellt, es gibt jedoch noch keine eindeutige Antwort: „BiPAP bietet bei Patienten mit akutem kardiogenem Lungenödem keine signifikanten klinischen Vorteile gegenüber CPAP. Bis eine große randomisierte kontrollierte Studie die signifikanten klinischen Vorteile und die Kosteneffektivität von BiPAP gegenüber CPAP bei Patienten mit akutem kardiogenem Lungenödem belegt, wird die Auswahl der Behandlungsmodalität vor allem von der verfügbaren Ausrüstung abhängig sein.“³

Verwandte Artikel

copd

NIV bei der Behandlung von Exazerbationen der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung

 

Patienten mit Exazerbationen ihrer COPD stellen die wichtigste Patientengruppe dar, für die sich NIV als vorteilhaft erwiesen hat. Invasive Beatmung mit ihrem Risiko einer ventilator-assoziierten Pneumonie führt bei Patienten mit Exazerbationen ihrer COPD zu einer hohen Mortalität. Es liegen mehrere randomisierte kontrollierte Studien vor, die belegen, dass nichtinvasive Beatmung die Mortalität senkt, Patientenbeschwerden lindert und im Vergleich zur Standardtherapie den Krankenhausaufenthalt bei COPD-Exazerbationen verkürzt.

 

Weiterlesen

extubation

NIV während des Postextubationszeitraums


NIV wird nach der Extubation eingesetzt, um die Dauer der invasiven Beatmung zu verkürzen und Extubationsversagen zu verhindern. NIV kann auch nach der invasiven mechanischen Beatmung während des Zeitraums nach der Extubation eine Rolle spielen. Die Hauptgründe für den Einsatz von NIV nach der Extubation sind die Verringerung der Dauer der invasiven Beatmung und die Verhinderung von Extubationsversagen. NIV kann jedoch ebenfalls...

 

Weiterlesen

acute-respiratory-failure

NIV bei akuter respiratorischer Insuffizienz

 

Trotz der wissenschaftlich validierten Vorteile bei der Verringerung der Mortalität, der Linderung von Patientenbeschwerden und der Senkung der Kosten, wird NIV in vielen Krankenhäusern bei akuter respiratorischer Insuffizienz noch zu selten eingesetzt. Es kommt bei medizintechnischen Geräten nur selten vor, dass gleichzeitig die Mortalität verringert, Patientenbeschwerden gelindert und Kosten gesenkt werden können. Nichtinvasive Überdruckbeatmung (Noninvasive Positive Pressure Ventilation, NPPV) bzw. NIV sind in der Lage, diesen ungewöhnlichen „Spagat“ zu meistern...

 

Weiterlesen

thin-stripe-line-mk4

thinkNIV

Trotz der vielen, wissenschaftlich validierten Vorteile, wie der Linderung von Beschwerden für den Patienten, der Verringerung der Mortalität und der Vermeidung von Kosten, wird nichtinvasive Beatmung (Noninvasive Ventilation, NIV) in vielen Krankenhäusern noch zu selten eingesetzt. Diese Website soll den Einsatz von NIV fördern, indem über die zahlreichen Situationen berichtet wird, in denen NIV zu einem besseren Behandlungsausgang führt. Gleichzeitig soll über die Faktoren informiert werden, die für eine erfolgreiche NIV ausschlaggebend sind.
Copyright 2015. Alle Rechte vorbehalten