Außerklinische Beatmung

CoughAssist E70

Simuliert einen Hustenstoß

Der CoughAssist E70 unterstützt nichtinvasiv und auch invasiv beatmete Patienten beim Abhusten von Bronchialsekreten, wenn sie nicht selbst wirksam husten können, z. B. aufgrund neuromuskulärer Erkrankungen oder Rückenmarksverletzungen.

Kontaktinformationen

* Benötige Angabe
*

Kontakt-Details

*
*
*

Unternehmensdetails

*
*
*
*
*

Details zu Ihrer Anfrage

Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
*
*
Eigenschaften
Reduziert das Risiko von respiratoris... || KBA 1

Reduziert das Risiko von respiratorischen Komplikationen

Der CoughAssist E70 simuliert einen Hustenstoß indem ein positiver Druck (tiefe Einatmung) in die Lunge gegben wird, dem ein schneller Wechsel auf einen negativen Druck folgt, um einen Ausatemflow zu generieren. Die Sekrete aus der Lunge werden so entfernt. Probleme wie Trachealtrauma, Hypoxämie, Herzrhythmusstörungen oder die Erhöhung des intrakarnialen Drucks während Verfahren wie dem Absaugen¹ werden vermieden.
Individuell abgestimmt auf Ihren Pati... || KBA 1

Individuell abgestimmt auf Ihren Patienten

Der CoughAssist E70 bietet durch unterschiedliche Voreinstellungen die Möglichkeit individuelle Einstellungen gemäß der Anforderungen der Patienten vorzunehmen. Zusätzlich können Sie ein Fußpedal anschließen, um während der Behandlung die Hände frei zu haben oder Sie nutzen den bekannten Kippschalter, um den Wechsel zwischen Ein- und Ausatmung zu steuern.
Vorteile des CoughAssist E70 im Überb... || KBA 1

Vorteile des CoughAssist E70 im Überblick

Unterstützt oder übernimmt wirksames Abhusten • Sichere, nichtinvasive Alternative zum Absaugen • Oszillation bei der Ein- und / oder Ausatmung oder in beiden Phasen hilft festsitzende Sekrete zu lösen • Der CoughAssist E70 kann über eine Maske, ein Mundstück, endotracheal oder über ein Tracheostoma eingesetzt werden
Vorteile des CoughAssist E70 im Überb... || KBA 1

Vorteile des CoughAssist E70 im Überblick 2

Geeignet für Erwachsene und Kinder • Ein großer, farbiger Bildschirm zeigt Patientendaten wie Peak Cough Flow, Tidalvolumen, SpO₂ und Herzfrequenz während der Therapie • Das Gerät ist klein, leicht und im Batteriebetrieb mobil einsetzbar • Cough-Trak als Inspirationstrigger für eine bessere und angenehmere Synchronisation zwischen Patient und Gerät.
Klinisch bewährt || KBA 1

Klinisch bewährt

Die Therapie mit dem CoughAssist ist klinisch bewährt und zeigt, dass der exspiratorische Peak CoughFlow gesteigert und wiederkehrende Infektionen reduziert werden können²,³.

Technische Daten

Technische Daten
Technische Daten
Verschreibung
  • 1, 2, 3
Cough-Trak
  • Ein/ Aus
Einatmungsdruck
  • 0 bis 70 cmH₂0, einstellbar in Schritten zu 1 cmH₂0
Einatmungsflow
  • Niedrig, Mittel, Hoch
Einatmungszeit
  • 0 bis 5 s, in Schritten von je 0,1 s
Ausatmungsdruck
  • 0 bis -70 cmH₂0, einstellbar in Schritten zu 1 cmH₂0
Ausatmungszeit
  • 0 bis 5 s, in Schritten von je 0,1 s
Pausenzeit
  • 0 bis 5 s, in Schritten von je 0,1s (Nur wenn Cough-Trak deaktiviert ist)
Oszillation
  • AUS, Einatmen, Ausatmen, Beide
Frequenz
  • 1 bis 20 Hz, in Schritten von 1 Hz (Nur wenn Oszillation aktiviert ist)
Amplitude
  • 1 bis 10 cmH₂0, einstellbar in Schritten von 1 cmH₂0 (Nur wenn Oszillation aktiviert ist)
Wechselstromversorgung
  • 100 bis 240 V, 50/60 Hz
Gleichstromversorgung
  • 12VDC
Produktmaße
Produktmaße
Abmessung
  • 23,1 x 29,2 x 19 cm (H x B x T)
Gewicht
  • 3,8 kg (4,3 kg mit Batterie)
Philips Sekretmanagement

Mehr als ein be­freiendes Husten

 

Sie suchen weitere Informationen zum Philips Sekretmanagement?

Fachhändler finden
Sie suchen einen Fachhändler in Ihrer Nähe?
  • ¹ CoughAssist-Therapie hält die Atemwege unter weniger Komplikationen länger frei als die tracheale Absaugung. Sancho J, Servera E. Vergara P, Marin J. Mechanical in-exsufflation vs tracheal suctioning via tracheostomy tubes for patients with amyotrophic lateral sclerosis: a pilot study. Am J Phys Med Rehabil 2003;82(10)750-753.
  • ² Klinisch nachgewiesene Erhöhung des Hustenspitzenflusses durch CoughAssist-Therapie. Chatwin M, Ross E, Hart N, Nickol AH, Polkey MI, Simmonds AK. Cough Augmentation with Mechanical Insufflation/Exsufflation in Patients withNeuromuscular Weakness. Eur Respir J: März 2003; 21(3):502-508.
  • ³ Nachgewiesene Reduzierung des Erkrankungsrisikos für wiederkehrende Atemwegsinfekte durch die CoughAssist-Therapie. Alice C. Tzeng and John R. Bach. Prevention of Pulmonary Morbidity or Patients with Neuromuscular Disease. Chest 2000;118: 390-1396. DOI 10. 1378/chest 118.5.1390.