Magnetresonanz-tomographie

Ingenia MR-RT

MR-Simulationsplattform

Der Ingenia MR-RT erfüllt dank hochwertiger MR-Bilder in der Behandlungsposition spezifische Anforderungen an die Strahlentherapie. Die MRT kann reibungslos mit einer umfassenden Lösung integriert werden, die Ihren gesamten Arbeitsablauf berücksichtigt – sogar bei MR-only-Simulation.

Kontaktinformationen

* Benötige Angabe

Kontakt-Details

*
*
*

Unternehmensdetails

*
*
*
*
*
*
*

Details zu Ihrer Anfrage

Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
*
*
*

White Paper zur MR-only-Simulation

 

Laden Sie hier das kostenlose White Paper herunter.

 

Download

 

Get a free copy of our white paper!

 

Download

 

MR-only-Simulation

Heutzutage hat die Magnetresonanztomographie noch mehr für die Therapieplanung in der Strahlentherapie zu bieten. Mit der innovativen MR-only-Simulation von Philips können Sie sich auf die MRT als primäre Bildgebungsmodalität für die Therapieplanung bei Patienten mit Prostatakarzinom verlassen.

 

Die MR-only-Simulation dient als Erweiterungsmodul für Ingenia MR-RT und bietet exzellenten Weichteilkontrast zur zuverlässigen Zielabgrenzung sowie Dichteinformationen für die Dosisberechnung. Sie ist auf Ihren Arbeitsablauf abgestimmt. Schnelle Untersuchungsprotokolle und integrierte Nachbearbeitungsschritte generieren in wenigen Minuten auf der MR-Konsole MRCAT-Bilder (MR for Calculating ATtenuation) mit den Dichteinformationen, die Sie von einem CT erwarten würden.

 

MR-only-Simulation – Datenblatt herunterladen

Dr. Uulke van der Heide beschreibt die sich wandelnde Bedeutung der MRT in der Radiotherapie sowie die Zusammenarbeit mit Philips, die die MR-only-Simulation aus dem Labor in die Klinik bringen soll. Die Philips Ingenia MR-RT Plattform unterstützt nun die MR-only-Simulation zur Therapieplanung bei Patienten mit Prostatakarzinom.

 

Dr. Van der Heide ist Medizinphysikerin am Netherlands Cancer Institute in Amsterdam.

Technische Daten Lesen Sie mehr

Bildgebung
Feldstärke
Ingenia 1.5 T und 3.0 T T
Ingenia 3.0 T
Tunnelgröße
70 cm
Geometrische Bildverarbeitungsgenauigkeit
≤ 1 mm in Ø 32 cm Volumen (typisch)
Spezielle ExamCards für die Strahlentherapie bei
Die flexible Anordnung der anterioren Spule FlexCoverage, der posterioren Spule FlexCoverage und der FlexCoils, die alle eine digitale Architektur aufweisen, ermöglicht den Einsatz in verschiedensten Strahlentherapieanwendungen.
Spezielle ExamCards (Strahlentherapie) für
Gehirn, Kopf und Hals, Prostata, Becken (Frau), Becken allgemein und Wirbelsäule
Flache Tischplatte
Indizierung
Interloc
Design
Der flache MR-RT CouchTop ist keine Auflage, sondern ein spezieller Tisch zur Bildgebung bei Patienten in der strahlentherapeutischen Behandlungsposition.
Abmessungen
Länge: 248 cm; Breite: 63 cm für große Patienten und komfortable Patientenpositionierung
Mitgeliefertes Zubehör
Indexbalken S, Indexbalken L, Wandhalterung für die Lagerung
Sonstiges Zubehör
Der MR-RT CouchTop bietet Platz für verschiedenste MR-kompatible Zubehörteile zur Lagerung und Immobilisierung, zum Beispiel thermoplastische Masken und Grundplatten. Diese können direkt über Drittanbieter bezogen werden: CIVCO, Orfit und QFix.
Gewicht
≤ 12,9 kg
Direkte Befestigung
Mit CouchTop können Typ-S-Masken für den Kopfbereich sowie für den Kopf-, Hals- und Schulterbereich direkt befestigt werden.
Anterior Coil Support
Spulenträgerdesign
Der große, leichte anteriore Spulenträger stützt die anteriore Spule. Seine Form folgt den Abmessungen der Magnetöffnung, um eine optimale Anpassung an den Patienten zu erreichen. Er ist höhenverstellbar und kann gekippt werden, so dass die Spule nah am Patienten positioniert werden kann.
Höhenverstellung
15 bis 35,5 cm zwischen MR-RT CouchTop und anteriorer Spule, auf beiden Seiten verstellbar
Paket für die geometrische QS-Analyse
Phantomdesign
Rasterabstand: 25 mm, Phantomhalterung ermöglicht Positionierung des Phantoms in drei Ausrichtungen (axial, koronal, sagittal)
QS-Analysevolumen
50 x 45* x 40 cm³ (Rechts-Links x Anterior-Posterior x Fuß-Kopf)*effektiv, Messfeld (FOV) über Tisch: 30 cm
QS-Software
Läuft auf der MR-Konsole.Für Mehrschicht-2D-Beurteilungen. Liefert Konturendarstellung zur geometrischen Genauigkeit im MR-Bild.
Optionales externes Laserpositionierungssystem
Typ
Kompatibel mit LAP DORADOnova MR3T, grüner oder roter Laser
Zulässige Breite
3,83 bis 4,50 m
Laserphantom
Aquarius (LAP) mit ExamCard für die Kalibrierung
MR-only simulation
Kompatibilität
Ingenia MR-RT 1.5T und 3.0T
Bildverarbeitungsprotokoll
Eine dezidierte ExamCard bietet Sequenzen für MRCAT-3D-Quellinformationen, anatomische Daten für die Abgrenzung (T2W) und die Visualisierung von Prostatamarkern.
MRCAT-Erzeugung
Die integrierte Nachverarbeitung läuft parallel zur Bilderfassung. Sie klassifiziert automatisch die Gewebe und weist die Massendichte zu.
Automatische Segmentierung
Fünf verschiedene Stufen: Wasser, Fett, Spongiosa, Kortikalis und Luft
Export in Therapieplanungssysteme
MRCAT-Bilder sind DICOM-konform und können wie CT-Bilder in wichtige Therapieplanungssysteme wie Pinnacle³, Eclipse und Monaco exportiert werden.