Aufwertung der
neurologischen Diagnose

70% der Radiologen betrachten neurologische Indikationen als schwierig, meist wegen des Mangels an geeigneten Bildgebungs- und Visualisierungsverfahren¹. Deshalb ist es das erklärte Ziel von Philips, bestmögliche diagnostische Klarheit und Unterstützung für die Behandlung aller Patienten mit neurologischen Störungen zu liefern.

 

Mit Hilfe unserer digitalen Plattform dStream führen wir dieses Jahr eine Reihe neuartiger Bildgebungs- und Visualisierungsstrategien ein. Dies verschafft Ihnen größere Sicherheit bei der Beantwortung komplexer neurologischer Fragestellungen und ermöglicht Ihnen die Erschließung neuer neurologischer Bereiche in erweiterten neurofunktionalen Anwendungen. Es handelt sich dabei um einen entscheidenden Schritt in Richtung einer Aufwertung der neurologischen Diagnostik und führt letztendlich dazu, dass mehr Patienten von der Magnetresonanztomographie profitieren.

 

¹ TMTG-Marktstudie 2016

Kontaktinformationen

* Benötige Angabe

Kontakt-Details

*
*
*

Unternehmensdetails

*
*
*
*
*
*
*

Details zu Ihrer Anfrage

Bitte spezifizieren Sie Ihre Anfrage, so dass wir sie zielgerichteter bearbeiten können.
*
*
*

Neue neurologische Anwendungen

Sehen Sie sich unsere anderen neurologischen Anwendungen an

* SmartExam ist nicht für Patienten mit bedingt MR-sicheren Implantaten verfügbar

FieldStrength MRT-Artikel

  • MRT in der Notaufnahme für schnelle, sichere Entscheidungen

    MRT in der Notaufnahme für schnelle, sichere Entscheidungen

    Artikel lesen
  • Hochwertige Bildgebung bei MS,  Schlaganfall und Gehirntumor

    Hochwertige Bildgebung bei MS, Schlaganfall und Gehirntumor

    Artikel lesen
  • Neue Methoden für Neuro-MRT erhöhen Effizienz und Sicherheit

    Neue Methoden für Neuro-MRT erhöhen Effizienz und Sicherheit

    Artikel lesen

Zugehörige Videos

MRT-innovationen
MRT-Innovationen, die Sinn machen
Philips schafft MRT-Innovationen, die für die Menschen sinnvoll sind – Radiologen, die immer mehr immer besser und schneller erledigen sollen; Ärzte, die zuverlässige Ergebnisse benötigen, um sichere Diagnosen zu stellen; Wissenschaftler, die Antworten auf wichtige Fragen suchen; und Patienten, die sich einfachere Erfahrungen und unmissverständliche Antworten wünschen.
Zusammenarbeit

Von der Zusammenarbeit...

Dr. Tetsuya Yoneda von der Universität Kumamoto in Japan spricht über seine Zusammenarbeit mit Philips in Bezug auf das sogenannte SWIp-Verfahren, das für die suszeptibilitätsgewichte Bildgebung entwickelt wurde.

Klinischen Praxis

...zur klinischen Praxis

Dr. Chip Truwit vom Hennepin County Medical Center in Minneapolis, USA, erläutert, wie SWIp zu einem integralen Bestandteil aller MR-Trauma-Scans geworden ist.